weather-image
21°

Archäologen lassen Stämme von Werder-Baustelle untersuchen / Ältestes Fälldatum um 1329

Alte Pfähle als Zeitzeugen

HAMELN. Wer dicht am Wasser baut, braucht ein besonderes Fundament, damit das Ergebnis nicht den Fluss runtergeht – heute wie früher. Tief in die Geschichte des Werders sind in den vergangenen Monaten die beiden Archäologen Jens Berthold und Joachim Schween eingedrungen: Auslöser waren Holzpfähle, die bei den Bauarbeiten an der Inselstraße 1 in etwa vier Meter Tiefe zum Vorschein kamen und von dem Hamelner Edward Menking gemeldet wurden.

veröffentlicht am 18.01.2019 um 18:49 Uhr

Auf dieser Baustelle direkt neben der Hamelner Münsterbrücke wurden die Pfähle entdeckt. Fotos: Berthold
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen-Höche Reporterin zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige