weather-image
16°
×

Es besteht der Verdacht, dass der Landwirt mit Dioxin belastetes Futter erhalten hat / Kreis wartet auf Laborergebnisse

Amtstierarzt sperrt Schweinezuchtbetrieb in Hameln

Hameln (ube). Der Futtermittel-Skandal hat nun auch den Landkreis Hameln-Pyrmont erreicht – gestern sperrte Amtstierarzt Dr. Peter Bolten einen Bauernhof in Hameln. Es handelt sich um einen sogenannten „Ferkelerzeugerbetrieb“ mittlerer Größe. Soll heißen: Auf einem solchen Hof werden Schweine gezüchtet, die als Jungtiere an Mastbetriebe verkauft werden. Um welchen Hof es sich handelt, wollte die Kreisbehörde nicht sagen.

veröffentlicht am 14.01.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 03:22 Uhr

Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Monatspass Kompakt

31 Tage Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

4,90 €

monatlich

Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 22,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige