weather-image
16°

„Der Verkehr ist komplexer geworden“

Auch in Schaumburg fallen viele Fahrschüler durch die Prüfung

STADTHAGEN. „Sie sind leider durchgefallen.“ Diesen Satz hat auch die 18-jährige Emma aus Nordsehl während ihrer Führerscheinprüfung gehört. Die damalige Schülerin hatte sich am Ende einer Einbahnstraße in Stadthagen rechts eingeordnet, obwohl sie links abbiegen sollte.

veröffentlicht am 25.02.2019 um 10:59 Uhr
aktualisiert am 25.02.2019 um 19:10 Uhr

Wie schaffe ich meinen Führerschein? Diese Frage müssen Fahrlehrer und Schüler gemeinsam lösen. Foto: dpa

Autor:

jennifer minke-beil
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Zuerst war ich schon enttäuscht, ich kannte es einfach nicht, durch eine Prüfung zu fallen“, sagt sie. So wie Emma, ergeht es aber offenbar immer mehr Fahrschülern.

Seit Jahren steigen bundesweit die Durchfallquoten bei den Führerscheinprüfungen für das Auto. Bei der Theorieprüfung aller Pkw-Klassen lag die Quote 2017 laut Kraftfahrt-Bundesamt bei 39 Prozent (2016: 37 Prozent). Bei der praktischen Prüfung fielen 32 Prozent der Anwärter durch (Vorjahr: 31 Prozent). Für Schaumburg liegt laut TÜV Nord keine gesonderte Statistik vor, aber die Stadthäger Fahrlehrer sind sich einig, dass in der Kreisstadt weniger Fahrschüler durchfallen als es deutschlandweit der Fall ist. Aber auch vor Ort sei die Quote gestiegen.

Stadthagens Fahrlehrer Ingo Radler hat eine „veränderte Moral“ bei den Jugendlichen festgestellt. Die Einstellung sei einfach anders: „Vor 20 oder 30 Jahren wollten die Fahrschüler unbedingt ihren Führerschein schnell bestehen und haben dafür gelernt“, so Radler. Allerdings habe der Fahrlehrer auch den Eindruck, dass die Schüler viele Termine zu bewältigen hätten und der Führerschein nicht mehr den Stellenwert habe, wie noch vor einigen Jahren. Zudem habe sich die Koordination aus Auge, Hand und Fuß aus Radlers Sicht verschlechtert.

Die Eindrücke, dass beispielsweise motorische Eigenschaften verloren gegangen sind, seien allerdings schwierig wissenschaftlich zu belegen, meint Rainer Camen, Sprecher von TÜV Nord. Zwar äußerten auch Prüfer immer wieder diese Eindrücke, aber sie seien eben subjektiv und nicht fundiert. Und noch zwei weitere Komponenten führen laut Camen dazu, dass die Prüflinge häufiger scheitern: Zum einen sei der Verkehr komplexer geworden, da pflichtet ihm auch Christine Rettig, Sprecherin beim ADAC, bei: „Es gibt deutlich mehr Autos als früher und die Straßenlage wird damit unübersichtlicher. Besonders für ungeübte Fahrer.“ Zum anderen, so Camen, würden sich immer häufiger Migranten ihren Führerschein umschreiben lassen. Das Problem dabei sei, dass die Menschen zum Teil wenig Deutschkenntnisse hätten und laut dem Fahrlehrerverband Rheinland besonders häufig durch die Führerscheinprüfung fallen. „Sie verstehen häufig nicht, warum sie den Führerschein nicht einfach bekommen“, sagt Radler. Schließlich seien sie in ihren Herkunftsländern auch Auto gefahren. Aber die Regeln würden sich eben deutlich unterscheiden.

Radler und sein Stadthäger Kollege Dirk Werthmüller haben auch festgestellt, dass das technische Interesse bei vielen Führerscheinanwärtern nachgelassen habe. Deshalb müssten die Fahrlehrer mehr Zeit aufbringen, um das Auto von der Hupe bis zur Schaltung zu erläutern.

Einig sind sich die Fahrlehrer auch, dass die Zahl der Fahrstunden im Durchschnitt in den vergangenen Jahren gestiegen sind. „Aber sie müssen es einfach können, bis ich das Einverständnis für die Prüfung gebe“, sagt Werthmüller. Er habe schon vor vielen Jahren einer Mutter einer aktuellen Fahrschülerin zum Führerschein verholfen – und zwar mit 20 Fahrstunden. Die Tochter habe 40 gebraucht, obwohl sie keine schlechte Fahrschülerin für die heutige Zeit gewesen sei.

Emma kann mittlerweile locker über die erste misslungene Prüfung sprechen, ohne dass es ihr peinlich ist. Schließlich hat sie den Führerschein jetzt – bei der zweiten Prüfung hat es dann geklappt.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare