weather-image
23°

Magazin „Azubify“ gibt wertvolle Tipps für die Jobsuche

Berufsplanung leicht gemacht

veröffentlicht am 24.05.2019 um 00:00 Uhr

Das Magazin „Azubify“ ist heute als kostenlose Beilage in der SZ/LZ zu finden. Foto: pr
Jens-Thilo Nietsch

Autor

Jens-Thilo Nietsch Volontär zur Autorenseite

WESERBERGLAND. Sie ist eine der wichtigsten und für viele die schwierigste Frage im noch jungen Leben: „Was mache ich eigentlich nach der Schule?“ Soll’s ein Studium sein, vielleicht doch lieber eine Ausbildung – oder sogar beides in Kombination?

Die Auswahl an Berufsbildern scheint immer unübersichtlicher zu werden und genau da möchten Schaumburger Zeitung und Schaumburg-Lippische Landes-Zeitung mit dem Magazin „Azubify“ jungen Menschen eine solide und bewährte Hilfestellung geben. Zusammen mit der Neuen Deister-Zeitung und Dewezet bringt sie das Magazin für Berufsanfänger heraus, aufgeteilt in zwei Teile. Der erste Teil ist bunt und gleichzeitig informativ aufgebaut. Unter anderem präsentiert sich die Agentur für Arbeit mit Hinweisen auf ihr Angebot und Antworten auf allgemeine Fragen rund ums Thema Berufswahl.

Dazu gibt’s ganz konkrete Tipps zu Formalitäten, wie etwa der Bewerbung: Welchen sprachlichen Stil sollte ich einhalten, was ist wichtig beim Bewerbungsfoto, was muss inhaltlich unbedingt dabei sein? Zudem sind weitere nützliche Anregungen, die im Erfolgsfall zum Bewerbungsgespräch führen, zu finden. Der erste Teil des Magazins gibt Hilfestellungen im Hinblick auf seriöses Auftreten und wann es angebrachter ist, einen eher lockeren Eindruck zu hinterlassen. Ans Eingemachte geht es dann im zweiten Teil des „Azubify“. Hier werden in alphabetischer Übersicht alle Ausbildungsberufe der Region aufgelistet, auf die man sich zum nächsten Ausbildungsbeginn bewerben kann. Dazu gibt’s die wichtigsten Fakten wie etwa die Dauer der Ausbildung, die Verdienstmöglichkeiten und was für Anforderungen an den (künftigen) Auszubildenden gestellt werden.

Ergänzt wird die Starthilfe ins Berufsleben durch das Online-Angebot www.azubify.de, das ganzjährig zur Verfügung steht und unter anderem mit einem Quiz Entscheidungshilfen für die Berufswahl gibt. „Wir haben in diesem Heft das who is who der heimischen ausbildenden Firmen“ freut sich Olaf Rose, für die SZ/LZ zuständig für die Konzeption des „Azubify“. „Mit dem Magazin erreichen wir eine für beide Seiten gewinnbringende Situation. Wir helfen jungen Menschen einen für sie geeigneten Start ins Berufsleben zu finden, zum anderen unterstützen wir die heimische Wirtschaft, indem wir künftige Arbeitskraft im Weserbergland halten und vielleicht sogar dauerhaft binden können“, betont Rose.
Der „Azubify“ liegt heute der SZ/LZ als kostenloses Magazin bei.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare