weather-image
10°
×

Kreditausschuss ist besonders groß

Bezüge für Sparkassen-Verwaltungsrat steigen um 43 Prozent in zehn Jahren

LANDKREIS. Das Geschäftsfeld der Sparkassen in Deutschland ist in den vergangen Jahren nicht einfacher geworden. Die Null- und Negativzinspolitik der EZB verderben das einst gute Geschäft. Immer strengere und zeitweise absurde Auflagen erschweren die Beratungsgespräche. Seit Jahren beschäftigt sich die Sparkasse Schaumburg daher mit dem Sparen.
Wo nicht gespart wurde, sind die Bezüge des Verwaltungsrats. Darin sitzen neben Personalvertretern vor allem Bürgermeister und Politiker aus dem Kreisgebiet. Von 2008 bis 2018 sind die Aufwandsentschädigungen um mehr als 43 Prozent gestiegen – von etwa 85 000 Euro auf 122 000 Euro im Jahr.

veröffentlicht am 30.01.2020 um 13:48 Uhr

DSC_8809

Autor

Jakob Gokl Stv. Chefredakteur zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige