weather-image
27°

Brandursache nicht mehr zu klären

PORTA WESTFALICA/NEESEN. Auch mithilfe eines Sachverständigen kann die Polizei die genaue Ursache für das Feuer in einem Wohnhaus an der Hausberger Straße in Neesen am Sonntag (wir berichteten) nicht mehr bestimmen.

veröffentlicht am 23.05.2018 um 16:15 Uhr
aktualisiert am 24.05.2018 um 10:17 Uhr

270_0900_93784_lkFeuer2105_9_.jpg

Die Experten nahmen den Brandort am Mittwoch noch einmal genau unter die Lupe und versuchten in den verkohlten Überresten der Dachgeschosswohnung Spuren für die Brandentstehung zu finden.

Allerdings waren die von den Flammen und der Hitze verursachten Zerstörungen derart massiv, dass den Ermittlern eine gerichtsverwertbare Aussage nicht mehr möglich ist. Ob eine technische Ursache, zum Beispiel in Form einer defekten Mehrfachsteckdose oder der fahrlässige Umgang mit einer brennenden Zigarette zu dem Feuer führte, lässt sich mit der notwendigen Exaktheit nicht bestimmen, so das Fazit der Experten am Ende ihrer Untersuchungen.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Beschlagnahme des Brandortes nunmehr aufgehoben. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei sind damit aber noch nicht abgeschlossen. So steht noch die Obduktion des in der Dachgeschosswohnung aufgefundenen Leichnams an. Wie bereits berichtet, geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Toten um den 52-jährigen Bewohner der Dachgeschosswohnung handelt.

Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Anzeige
Kommentare