weather-image
23°

Verein Bürgerenergiewende Schaumburg lädt für den 15. Juni zum ersten Schaumburger Klimafestival ein

Buntes rund ums Thema Energie

LANDKREIS/NIEDERNWÖHREN. Klimaschutz macht Spaß und kann ganz einfach sein. Das ist die Kernbotschaft des ersten Schaumburger Klimafestivals, zu dem der Verein Bürgerenergiewende Schaumburg für Samstag, 15. Juni, einlädt. Die Besucher auf dem Veranstaltungsgelände in Niedernwöhren erwarten dabei sieben Stunden Programm mit Musik, Unterhaltung und jeder Menge Information rund um die Energiewende. „Dank der ‚Fridays for Future‘-Proteste ist jetzt richtig Bewegung in das Thema gekommen“, finden Tanja Ihloff und Hans-Jörg Kohlenberg vom gastgebenden Verein.

veröffentlicht am 28.05.2019 um 18:13 Uhr
aktualisiert am 29.05.2019 um 14:21 Uhr

Tierschützer Maximilian Kopp aus Nammen zählt mit einer Auswahl seiner vierbeinigen Schützlinge zu den rund 40 Ausstellern des Klimafestivals. Foto: JP
jp01

Autor

Johannes Pietsch Reporter zur Autorenseite

Geboren wurde die Idee für das Schaumburger Klimafestival vor über einem Jahr und somit lange, bevor weltweit Schüler im Gefolge der schwedischen Aktivisten Greta Thunberg für einen besseren Klimaschutz regelmäßig auf die Straße gingen. Bei einem Workshop auf dem Bückeberg überlegten die Mitglieder des in Bückburg ansässigen Vereins seinerzeit, wie man das Thema noch wesentlich mehr Menschen ins Bewusstsein rufen könne, ohne zugleich die damit immer wieder verbundenen Befürchtungen vor Verlust von Wohlstand oder Wirtschaftskraft zu bedienen.

„Das Thema Klimaschutz ist in der Bevölkerung bislang viel zu stark mit Gedanken an Verbote, Einschränkungen und Verzicht verbunden“, findet Hans-Jörg Kohlenberg, der im Vereinsvorstand den Posten des Schatzmeisters bekleidet. Dabei könne Klimaschutz vernünftig angepackt und umgesetzt richtig Spaß machen. „Ich bin das beste Beispiel“, merkt Kohlenberg an, der seit Jahren nur noch mit E-Energie unterwegs ist und 2018 als Urlaubsreise mit seinem Elektrofahrzeug rund 3500 Kilometer bis in die Toskana und wieder nach Hause zurücklegte.

Das Festival am 15. Juni soll daher den Bürgern die Themen Klimaschutz und Energiewende in einem bunten Rahmen aus Ausstellung, Unterhaltung, Kultur und Live-Musik näher bringen. Los geht es um 11 Uhr mit der Begrüßung durch den Schirmherrn Landrat Jörg Farr und Samtgemeindebürgermeister Marc Busse.

Jeweils zur vollen Stunde gibt es Live-Musik, darunter um 14 Uhr eine Überraschungsband mit Schaumburger Polit-Promis. Den musikalischen Auftakt bildet um 12 Uhr der Chor Rhythm & Joy aus Lindhorst. Um 15 Uhr wird Sängerin Annika Zimmermann aus Stadthagen auf der Bühne stehen, um 16 Uhr Liedermacher Mano Howald aus Oldenburg und um 17 Uhr Lokalmatador Rouven Tyler aus Wiedenbrügge mit seiner Band.

Rund 40 Aussteller werden sich auf dem Veranstaltungsgelände präsentieren, darunter das Siga Repaircafé, das Projekt Georgschacht der Schaumburger Landschaft, der Biolandhof Stadthagen, die Klimaschutzleitstelle des Landkreises Schaumburg, die Waldimkerei Reinsdorf, diverse Anbieter von E- und Fahrrad-Mobilität, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club, der Naturschutzbund sowie die Landeskirche Schaumburg-Lippe. Regionale Vermarkter werden ebenso dabei sein wie Tierschützer Maximilian Kopp aus Nammen mit einer Auswahl seiner vierbeinigen Lieblinge. Für Kinderunterhaltung sorgt unter anderem die sogenannte Lila Bühne.

Das Klimafestival läuft bis 18 Uhr. Veranstaltungsort ist der Hof von Brigitte Deyda an der Dorfstraße 25 in Niedernwöhren. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt es beim veranstaltenden Verein Bürgerenergiewende Schaumburg unter www.buergerenergiewende-schaumburg.de.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare