weather-image
×

Mit diesen Themen wollen die Christdemokraten bei der Kommunalwahl punkten

CDU: Mehr Platz für Wohnmobile

STADTHAGEN. Die Wahlkampfthemen der Stadthäger CDU stehen fest. Auf sieben Punkte haben sich die Christdemokraten geeinigt. Unter anderem soll es einen weiteren Kindergarten geben, zudem will die CDU den Wohnmobilstellplatz am Tropicana vergrößern. Außerdem schließt die Partei Steuererhöhungen für die nächsten fünf Jahre aus.

veröffentlicht am 17.05.2016 um 19:15 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:51 Uhr

Autor:

Der im Amt bestätigte Vorsitzende des Stadtverbandes, Jens Klugmann, stellte die Inhalte bei der Jahresversammlung im Ratskeller vor. Auf zwei Arten von Flyern sollen die Ziele der CDU unter die Bürger gebracht werden. Einer davon werde laut Klugmann in knapper Sprache genau die besagten sieben Punkte enthalten. Ein anderer soll sich etwas weiter gefasst auch mit allgemeinen Begehren wie Naturschutz, gesellschaftlichem Zusammenhalt und der Integration von Flüchtlingen beschäftigen.

Die sieben Themen:

Bildung: Zugunsten von Bildung, Ausbildung und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf soll ein zusätzlicher Kindergarten entstehen.

Mobilität: Busse und Bahnen sollen am Bedarf ausgerichtet werden, sodass zum Beispiel Senioren und Menschen mit Behinderung nicht abgehängt werden. Die CDU will sich weiter für die vergünstigen Einzelfahrscheine des GVH-Tarifs einsetzen, die eigentlich bereits ab dem 1. Januar vom Stadthäger Bahnhof aus nach Hannover fahrend gelten sollten. Bisher kommen nur Berufspendler in den Genuss dieser Vergünstigung.

Bezahlbares Wohnen: Bevor neue Wohnungen entstehen, sollen ältere Häuser wenn möglich saniert werden. „Umbau statt Neubau“ soll der Leitfaden lauten. So, glaubt die CDU, werden preisgünstige Wohnungen entstehen.

Wirtschaft und Tourismus: Der aus Sicht der Christdemokraten sehr gut angenommene Wohnmobil-Stellplatz am Tropicana soll erweitert werden, um zusätzlich Touristen anzulocken. Außerdem sollen die Hebesätze fünf Jahre lang festgeschrieben werden – was bedeuten würde, dass Grund- und Gewerbesteuer nicht steigen.

Sicherheit: Die gemeinsamen Streifen von Polizei und vom Fachbereich Bürgerdienste sollen ausgeweitet werden. Bisher gibt es sie vor allem an Wochenmarktstagen auf dem Marktplatz. Ausgedehnt werden sollen sie nicht nur zeitlich. Die Kontrolleure könnten dann künftig auch beim Schlossgarten und in der Nähe des Bahnhofes unterwegs sein.

Städtebauliche Entwicklungen: Verbesserungen für die Innenstadt werden angestrebt, wurden bei der Sitzung aber noch nicht konkretisiert. Außerdem beharrt die CDU auf einem aus ihrer Sicht schlüssigen Konzept für die Zehntscheune.

Kommunale Finanzen: „Wir müssen lernen, mit dem auszukommen, was wir haben“, sagte Klugmann. Steuererhöhungen soll es mit der CDU in den nächsten fünf Jahren nicht geben.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige