weather-image
×

7-Tages-Inzidenz bei 45,6, Tendenz steigend / Überschreitung des Grenzwertes wird erwartet

Corona in Schaumburg: 7-Tages-Inzidenz steuert auf kritischen Wert zu

LANDKREIS. Am Donnerstag werden vom Landkreis aktuell 87 akut mit Covid-19 Infizierte gemeldet. Der Großteil der Infektionen ist mit 54 in Stadthagen gemeldet worden, in der Kreisstadt sind es 31 Personen mehr als gestern.

veröffentlicht am 22.10.2020 um 11:13 Uhr
aktualisiert am 22.10.2020 um 12:41 Uhr

Mit Datum vom Donnerstag, 22. Oktober, werden vom Landkreis Schaumburg 87 akut mit dem Coronavirus infizierte Personen gemeldet. Der Großteil der Infektionen ist mit 54 in Stadthagen gemeldet worden, in der Kreisstadt sind es damit 31 Personen mehr als gestern, die positiv auf Covid-19 getestet wurden. 

 

Die Zahl der Personen mit einer bestätigten Corona-Infektion ist im gesamten Kreisgebiet um 36 Personen auf insgesamt 425 gestiegen. Von diesen 425 Infektionsfällen gelten jedoch 331 Personen inzwischen als geheilt.

 377 in Quarantäne

Alle akut infizierten Personen wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne. Insgesamt stehen 377 Personen unter Quarantäne.

 Es befinden sich sechs der Erkrankten in stationärer Behandlung. 

 

Täglich werden weitere Personen getestet. Gestern belief sich die Zahl der Testungen des DRK auf insgesamt 115 und in den Infektpraxen auf insgesamt 26.

 

7-Tages-Inzidenz ist auf 45,6 gestiegen / Überschreiten des Grenzwerts wird erwartet

Im Laufe des Mittwoch, 21. Oktober, hat der Landkreis Schaumburg die Grenze von 35 Coronafällen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche überschritten. Ein Überschreiten des Grenzwertes von 50 Fällen wird erwartet.

Seit gestern Abend liegt die sogenannte 7-Tages-Inzidenz (Zahl der Neuerkrankungen der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner) im Landkreis Schaumburg bei 45,6 – Tendenz steigend.

Für morgen wird eine Änderung der Corona-Verordnung des Landes erwartet. Es werden ergänzende Einschränkungen zur bestehenden Verordnung im Kreisgebiet in Kraft treten.

 Insbesondere betroffen sein werden die maximalen Personenzahlen bei privaten Zusammenkünften und Feiern sowohl im privaten Bereich als auch in öffentlich zugänglichen Örtlichkeiten, außerhalb der eigenen Wohnung in zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten und in gastronomischen Betrieben.

 Eine entsprechende Allgemeinverfügung auf Basis der erwarteten Verordnung wird in Kürze auf der Homepage www.schaumburg.de öffentlich bekannt gemacht werden.

 

Warum sind die Zahlen in der SZ/LZ momentan höher als die des RKI?

Das erklärt sich durch die zeitliche Verzögerung, die beim Erfassen der Zahlen auftritt. Die täglichen Zahlen stammen vom Gesundheitsamt des Landkreises, die jeden Tag dort erfasst werden. Das RKI übernimmt die Zahl der nachweislich mit Corona infizierten Fälle dann von den Gesundheitsämtern der Landkreise. Deshalb sind die Fallzahlen an Montagen beispielsweise auch immer etwas niedriger und schießen am Dienstag eher in die Höhe. -> Warum unterscheiden sich die Zahlen - erklärt auf einer Seite des NDR

 




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige