weather-image
19°
×

Geänderte Einsatzzeiten der Hotline ab Montag

Corona in Schaumburg: Keine Neuinfektionen / Hotline des Gesundheitsamts nur noch vormittags

LANDKREIS. Weiterhin sind fünf Menschen im Landkreis Schaumburg akut an Covid-19 erkrankt, meldet der Landkreis am Donnerstag. Die Zahlen auch der Infizierten und Genesenen insgesamt gegenüber gestern sind unverändert.  Da sich die Zahl der Erkrankten in Schaumburg auf niedrigem Niveau befindet, bietet die Kreisverwaltung ihre Corona-Hotline vorerst nur noch vormittags an.

veröffentlicht am 04.06.2020 um 16:36 Uhr

Bis heute gibt es insgesamt im Kreisgebiet 164 Personen mit einer bestätigten Corona-Infektion. Damit haben sich gegenüber dem Vortag keine Veränderungen ergeben, obwohl täglich weitere Personen getestet werden, wie der Landkreis meldet. Die Fälle verteilen sich im Kreisgebiet auf alle Städte, Samtgemeinden und die Gemeinde Auetal (siehe dazu die Aufschlüsselung in der Karte). Von diesen 164 Fällen gelten 152 Personen inzwischen als geheilt. Die erkrankten Personen wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne. Vier Personen sind außerhalb und eine Person innerhalb des Kreisgebietes sowie zwei Personen im Klinikum Vehlen an COVID-19 verstorben. Alle Verstorbenen waren über 75 Jahre alt und hatten schwere Vorerkrankungen.

 

Hotline des Gesundheitsamts bleibt weiter geschaltet

Da sich zurzeit die Zahl der akut Erkrankten im Landkreis Schaumburg erfreulicherweise auf  einem niedrigen Niveau befindet und telefonische Anfragen an die Hotline weiter zurückgegangen sind, bietet die Kreisverwaltung ihren Telefondienst vorerst nur noch vormittags an.

 Die Nummern der Hotline 05721 703-2591 und 703-2592 bleiben ab dem 08.06.2020 montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr  erreichbar.

 Zu anderen Zeiten haben Bürgerinnen und Bürger weiterhin die Möglichkeit, die zentrale Hotline der niedersächsischen Landesregierung anzurufen. Von dort wird werktags in der Zeit von 8 bis 22 Uhr und an den Wochenenden in der Zeit von 10 bis 20 Uhr mit der Telefonnummer  0511 120-6000 eine  zentrale Hotline zur Verfügung gestellt.

 Für dringende medizinische Fragen außerhalb der ärztlichen Sprechstunden wird auf den ärztlichen Bereitschaftsdienst 116 117 verwiesen.

 

 

 




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige