weather-image
×

Corona in Schaumburg

Corona-Liveticker: Infektionsschutzgesetz geändert

Seit Mittwoch, 16. Dezember, ist das öffentliche Leben wieder durch einen Lockdown heruntergefahren. In unserem Liveticker sammeln wir alle aktuellen Entwicklungen aus dem Landkreis und der Region. Der Artikel wird regelmäßig aktualisiert.

veröffentlicht am 13.04.2021 um 10:00 Uhr
aktualisiert am 13.04.2021 um 16:44 Uhr

+++ 15.47 Uhr

Insgesamt hat der Kreis Minden-Lübbecke heute 12.709 Corona-Fälle zu verzeichnen, davon gelten 11.456 als abgeschlossen. Demnach gibt es 1253 positiv Getestete in dem Kreisgebiet. Ein 63-Jähriger aus Minden ist verstorben, sodass die Zahl der Verstorbenen auf 246 gestiegen ist. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 30 Corona-Patienten behandelt, davon acht auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Vier Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 14 Patienten versorgt, 12 befinden sich auf der Intensivstation (davon elf Patienten in Isolation), zwei befinden sich auf Normalstation (davon eine Person in Isolation). Die Inzidenzzahl in dem Kreis liegt heute bei 137,9.

+++ 11.48 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt die 7-Tage-Inzidenz derzeit  90,9. Es sind aktuell 231 Personen positiv auf Covid-19 getestet. Die Gesamtzahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie liegt bei 3567 (+15). Als genesen gelten 3244 Personen. Verstorben sind 92 Personen. 215 Personen sind kreisweit in Quarantäne. 

+++ 10.50 Uhr

Neben der Novelle des Infektionsschutzgesetzes hat das Kabinett auch eine Pflicht für Angebote von Coronatests in Unternehmen auf den Weg gebracht. Der Entwurf einer geänderten Arbeitsschutzverordnung sieht vor, dass die Unternehmen ihren Beschäftigten in der Regel einmal in der Woche Tests zur Verfügung stellen. 

+++ 10.45 Uhr

Die Menschen in weiten Teilen Deutschlands müssen sich auf Ausgangsbeschränkungen und geschlossene Läden nach bundesweit verbindlichen Vorgaben einstellen. Eine entsprechende Änderung des Infektionsschutzgesetzes hat das Bundeskabinett am Dienstag in Berlin beschlossen, wie Deutschen Presse-Agentur erfuhr. Gelten sollen die Beschränkungen, wenn in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 7-Tage-Inzidenz über 100 liegt. -> Zum Bericht

+++ 10.24 Uhr

Die 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg ist am Dienstag wieder leicht gefallen, liegt aber weiter über 100, sie beträgt 107,1. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt meldet drei weitere Corona-Fälle, deren Gesamtzahl hat sich auf 3799 erhöht. -> Zum Artikel mit Übersicht über den Verlauf der 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom 12. April

+++ 16.40 Uhr

Im Kreis Minden-Lübbecke gibt es derzeit 1299 aktive Corona-Fälle. Der Kreis hat dem Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) heute 12.665 Corona-Fälle insgesamt gemeldet, davon gelten 11.366 als abgeschlossen. Eine 89-jährige Frau aus Bad Oeynhausen ist verstorben, sodass die Zahl der Verstorbenen heute auf 245 geklettert ist. Der Inzidenzwert im Mühlenkreis beträgt heute 122,4. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 34 Corona-Patienten behandelt, davon acht auf der Intensivstation. Vier Personen werden invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 13 Patienten versorgt, alle befinden sich auf der Intensivstation, davon elf in Isolation.

+++ 16.27 Uhr

Corona-Verdacht: Kindergarten Heßlingen geschlossen . Im Kindergarten Heßlingen gibt es nach Angaben der Hessisch Oldendorfer Stadtverwaltung den begründeten Verdacht einer Corona-Infektion. Die Stadt hat die Einrichtung vorsorglich bis voraussichtlich Mittwoch geschlossen, um eine Weiterverbreitung der Infektion zu vermeiden. „Ich bitte alle Eltern und Sorgeberechtigten um Verständnis für diese einschneidende Maßnahme, da die Gesundheit der Kinder, der Mitarbeiter und der Familien oberste Priorität hat“, so Bürgermeister Harald Krüger.

+++ 15.54 Uhr

Lockdown, Teil-Lockdown, oder sind doch Termine möglich – und wenn ja, in welchen Bereichen? Die aktuellen Corona-Regelungen können ziemlich verwirrend für Kunden und Geschäftstreibende gleichermaßen sein. Auch für das Rintelner Tattoostudio „Las Agujas“ ist die momentane Situation nicht einfach. -> KLICK

+++ 13.48 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt die 7-Tage-Inzidenz heute 85,5. Derzeit gelten 241 Personen als positiv auf Corona getestet. 231 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 3552 (+9). Als genesen gelten 3219 Personen.

+++ 12.53 Uhr

Am Montag zählt der Landkreis Schaumburg 354 Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet sind. Von insgesamt 3810 Infektionsfällen gelten 3394 inzwischen als genesen. Rinteln liegt bei der Zahl der Infizierten derzeit mit 72 Fällen inzwischen höher als Bückeburg. -> KLICK

+++ 10.53 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke hat in Abstimmung mit dem zuständigen Landesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) eine neue Allgemeinverfügung erlassen, die heute in Kraft getreten ist. Sie ersetzt die zuletzt am 1. April in Kraft getretene und am 11. April abgelaufene Allgemeinverfügung. Die neue Allgemeinverfügung ähnelt in weiten Teilen den aktuellen Regeln. So bleiben unter anderem die Kontaktbeschränkungen im privaten Raum, die Maskenpflicht am Arbeitsplatz, die Regelungen für Gottesdienste und die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen bestehen. Ein wesentlicher Unterschied besteht in Hinblick auf die Schulen. Hatte der Kreis vor den Ferien den Präsenzunterricht noch in Teilen ausgesetzt, greifen nun allein die Vorgaben des Landes.

+++ 10.25 Uhr

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt meldet am heutigen Montag 35 weitere Corona-Fälle in Schaumburg, deren Gesamtzahl hat sich auf 3799 erhöht. Die 7-Tage-Inzidenz ist weiter gestiegen, sie beträgt heute 108,4. -> Zum Artikel mit Übersicht über den Verlauf der 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg

+++ 09.58 Uhr

 Am gestrigen Sonntag hat das Niedersächsische Landesgesundheitsamt eine 7-Tage-Inzidenz von 98,2 für Schaumburg ermittelt. 

+++ 09.56 Uhr

Schon am Dienstag möchte die Regierung die angestrebte Corona-Bundesregelung beschließen. In der Formulierungshilfe des Bundes werden mehrere Maßnahmen für Landkreise vorgeschlagen, in denen binnen einer Woche eine Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner oder mehr registriert wird - das sind aktuell mehr als die Hälfte aller Landkreise. Gestattet wären private Treffen nur noch eines Haushaltes mit einer weiteren Person - ohne Kinder insgesamt maximal fünf Personen. Vorgesehen sind zudem nächtliche Ausgangsbeschränkungen von 21.00 bis 5.00 Uhr, mit nur wenigen Ausnahmen, etwa medizinische Notfälle oder Wege zur Arbeit, nicht aber Abendspaziergänge. Erst ab einer Inzidenz von 200 sollen die Schulen schließen.

Montag, 12. April

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom Freitag, 9. April

+++ 19.00 Uhr

Nachdem die vor Ostern vereinbarte nächste Runde von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder ausfällt, soll stattdessen im Eilverfahren das Infektionsschutzgesetz nachgeschärft werden, wie die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Freitag in Berlin mitteilte. Ziel sei es, bundesweit einheitliche Regelungen für Regionen mit hohen Infektionszahlen zu schaffen. Die Änderung solle schon in der kommenden Woche vom Kabinett beschlossen werden. Dessen Sitzung werde von Mittwoch auf Dienstag vorgezogen. -> Zum Artikel

+++ 16.58 Uhr

Hoffnung in der Krise: Benjamin Huk bleibt auch in der Corona-Krise optimistisch. Der Bad Nenndorfer Unternehmer, der sein Geld hauptsächlich mit Teppich-Reinigungsprodukten verdient, hat im vergangenen Jahr 320 Liter Desinfektionsmittel verschenkt. Und dieses Jahr sollen es trotz anhaltender wirtschaftlicher Einbußen noch mehr werden. -> Zum Bericht

+++ 16.45 Uhr

Die Einschätzung der Landesregierung zur Corona-Entwicklung in Niedersachsen sorgt bei Medizinern und der Opposition für Kritik. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte erklärt, die aktuellen Infektionszahlen seien geringer als erwartet und die Lage in den Krankenhäusern entspannt. Am Wechselunterricht in vielen Schulen und Modellöffnungen in einigen Kommunen hält das Land daher weiter fest, während der für Montag geplante Corona-Gipfel von Bund und Ländern abgesagt wurde. Die Unimedizin Göttingen und die Grünen zeichnen dagegen ein pessimistischeres Bild. -> KLICK

+++ 15.31 Uhr

Im Kreis Lippe sind seit Donnerstag 137 weitere Infektionen bekannt, aktuell sind 1542 Menschen in Lippe gemeldet, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. 351 Personen sind verstorben. Ein 89-Jähriger, eine 86-Jährige, ein 74-Jähriger und ein 66-Jähriger, die das Coronavirus in sich getragen haben, sind verstorben. Ein 92-Jähriger, ein 89-Jähriger und ein 85-Jähriger, die das Coronavirus in sich getragen haben, sind im Klinikum Lippe verstorben. Die Inzidenzzahl für den Kreis Lippe beträgt derzeit 146,2.

+++ 13.50 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke hat heute 1343 positiv auf Covid-19 getestete Personen zu verzeichnen. Die 7-Tage-Inzidenz im Mühlenkreis beträgt heute 124. Von insgesamt 12449 Corona-Fällen seit Beginn der Pandemie gelten 11106 als abgeschlossen. Verstorben sind 244, bei einem weiteren Todesfall handelt es sich um eine 66-jährige Frau aus Bad Oeynhausen. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 39 Corona-Patienten behandelt, davon acht auf der Intensivstation. Drei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt zwölf Patienten versorgt, davon elf auf der Intensivstation und eine Person isoliert auf Normalstation.

+++ 12.30 Uhr

Die für den kommenden Montag geplante nächste Bund-Länder-Runde zum Vorgehen in der Corona-Pandemie fällt aus. Es werde in der kommenden Woche gar keine Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) geben, teilte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Freitag in Berlin mit. dpa

+++ 11.36 Uhr

Am Freitag zählt der Landkreis Schaumburg 356 Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet sind. Davon werden derzeit 30 Personen in einer Klinik behandelt. Von insgesamt 3728 Infektionsfällen gelten 3311 inzwischen als genesen. -> KLICK

+++ 11.05 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt die 7-Tage-Inzidenz heute 62,6. Aktuell gelten 230 Personen in dem Kreisgebiet als infiziert. 209 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 3493 (+19). Als genesen gelten 3173 Personen. 

+++ 10.33 Uhr

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat am Freitag einen weiteren Verstorbenen im Zusammenhang mit Covid-19 für den Landkreis Schaumburg gemeldet. Die Anzahl der Corona-Fälle im Landkreis hat sich um 39 weitere auf 3719 erhöht. Die 7-Tage-Inzidenz ist wieder gestiegen, sie beträgt heute 95. -> Zum Artikel mit Überblick über den Verlauf der 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg

+++ 09.48 Uhr

Wenn am nächsten Montag die Schule wieder beginnt, dürfen die Schüler nur nach einem negativen Corona-Test am Präsenzunterricht teilnehmen. Die Selbsttests müssen zu Hause gemacht werden. Was Sie sonst alles wissen müssen zum Schulstart in Niedersachsen, finden Sie hier.

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom 8. April

+++ 17.04 Uhr

Die Inzidenz im Kreis Minden-Lübbecke beträgt laut Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen heute 113,1. Aktuell sind 1366 Einwohner des Mühlenkreises positiv auf Covid-19 getestet. Von 12409 Corona-Fällen, die der Kreis heute meldet, gelten inzwischen 11043 als abgeschlossen. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 40 Corona-Patienten behandelt, davon neun auf der Intensivstation des Universitätsklinikums. Vier Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 13 Patienten versorgt, davon zehn auf der Intensivstation und drei Personen isoliert auf Normalstation. 

+++ 15.57 Uhr

Nun steht es fest: Das Corona-Testzentrum in Lauenau wird am Montag, 12. April, den Dienst im Sägewerk aufnehmen. Ein weiteres Angebot für die kostenlosen Abstriche gibt es in der Deister-Apotheke in Rodenberg. -> Zum Artikel

+++ 15.27 Uhr

Nach dem Einstieg der Hausärzte hat sich die Zahl der Corona-Impfungen auch deutschlandweit sprunghaft erhöht. So wurden am Mittwoch rund 656.000 Dosen verabreicht - 290.000 mehr als am Vortag. -> Zum Artikel

+++ 15.15 Uhr

Die Corona-Impfungen in Arztpraxen verleihen der niedersächsischen Impfkampagne ersten Zahlen zufolge deutlich mehr Schwung. Wie aus Daten des Robert Koch-Instituts hervorgeht, wurden zum regulären Start am Mittwoch bereits rund 30 000 Menschen in den niedersächsischen Praxen geimpft. Das waren fast so viele wie in den Impfzentren, wo zur selben Zeit rund 35 000 Menschen geimpft wurden. -> Zum Bericht

+++ 14.30 Uhr

Die Intensivbetten im Schaumburger Klinikum Vehlen sind fast komplett belegt. Laut Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) ist aktuell nur ein Bett frei. Auch in den umliegenden Landkreisen ist die Auslastung hoch. -> Zum Artikel

+++ 12.34 Uhr

Im Kreis Lippe sind seit Mittwoch 121 weitere Infektionen bekannt. Aktuell sind 1593 aktive Corona-Fälle in Lippe gemeldet, Die Inzidenzzahl für den Kreis Lippe beträgt heute 136,4.

+++ 12.00 Uhr

Die dritte Corona-Welle in der Pandemie bekommen die ersten Intensivstationen in der Region deutlich zu spüren. Noch ist die Situation im Kreis Minden-Lübbecke allerdings nicht zu vergleichen mit der im Januar 2021. -> Zum Bericht

+++ 11.03 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind es aktuell 229 Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet sind. 196 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die 7-Tage-Inzidenz in dem Kreisgebiet steht bei 58,6.

+++ 10.53 Uhr

Trotz der Entscheidung der EU-Arzneimittelbehörde EMA zur uneingeschränkten Anwendung von Astrazeneca wird der Corona-Impfstoff in manchen Länder weiter nur älteren Bürgern geimpft - auch in Deutschland. -> KLICK

+++ 10.40 Uhr

Am Donnerstag ist die 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg unter 100 gefallen auf 88,1. Aktuell gelten 349 Schaumburger als positiv auf Covid-19 getestet. Im Zusammenhang mit Corona ist ein weiterer Todesfall im Kreisgebiet gemeldet worden. -> Zum Artikel mit Übersicht über den Verlauf der 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom 7. April

+++ 16.14 Uhr

Hirnvenenthrombosen im zeitlichen Zusammenhang mit AstraZeneca-Impfungen sind aufgetreten. Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat daher am heutigen Mittwoch erneut über deren Sicherheit beraten: Die Behörde empfiehlt  uneingeschränkt die Anwendung des Corona-Impfstoffes von AstraZeneca. Der Nutzen des Wirkstoffes sei höher zu bewerten als die Risiken, teilte die EMA in Amsterdam mit. 

+++ 15.25 Uhr

Die Inzidenzzahl für den Kreis Lippe beträgt derzeit 137,3. In dem Kreisgebiet gibt es insgesamt 13770 bestätigte Corona-Fälle. Damit sind seit Dienstag 25 weitere Infektionen bekannt. 344 Personen sind verstorben. Eine 92-Jährige, eine 88-Jährige und eine 45-Jährige, die das Coronavirus in sich getragen haben, sind verstorben. Aktuell sind 1708 aktive Corona-Fälle in Lippe bekannt, 11718 Personen sind als wieder genesen in der Statistik erfasst. Stellen für Corona-Schnelltests, die eine kostenlose Bürgertestung anbieten, sind veröffentlicht unter www.kreis-lippe.de/corona. Bislang wurden 48 229 Erstimpfungen und 18 453 Folgeimpfungen im Kreis Lippe realisiert (Stand: 7. April 2021).

+++ 15.17 Uhr

Der Moderator und Satiriker Jan Böhmermann rief auf Twitter seine Gefolgschaft dazu auf, sich unter falschem Namen im Zoo Osnabrück einzuloggen. Er zeigte damit, wie einfach die Funktion der Luca-App ad absurdum geführt werden kann. Das Problem: Niemand kontrolliert, ob die persönlichen Daten, die die User in die App einpflegen, korrekt sind. -> KLICK

+++ 14.50 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke sind derzeit 1364 Personen positiv auf Covid-19 getestet. Der Landkreis meldet heute insgesamt 12333 Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie, von denen 10969 als  abgeschlossen gelten. Die Wocheninzidenz beträgt 125,3. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 40 Corona-Patienten behandelt, davon neun auf der Intensivstation des Universitätsklinikums. Vier Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt zwölf Patienten versorgt, davon zehn auf der Intensivstation und zwei Personen auf Normalstation (beide in Isolation).

+++ 12.27 Uhr

Am Mittwoch verzeichnet der Landkreis 367 akut mit dem Coronavirus Infizierte in Schaumburg. Die Zahl der Personen mit einer bestätigten Corona-Infektion ist seit gestern im Kreisgebiet um 9 Personen auf insgesamt 3.651 gestiegen. Die Zahl der als genesen gemeldeten Schaumburger überwiegt jedoch, sodass die Anzahl der akut Infizierten abgesunken ist. Von den insgesamt 3651 gemeldeten Corona-Fällen im Kreisgebiet seit Beginn der Pandemie sind inzwischen 3225 wieder genesen. -> KLICK

+++ 11.27 Uhr

Die DLRG Ortsgruppe Rolfshagen startet am Freitag, 9. April, um 16 Uhr mit einem Corona-Testzentrum in der Jugendausbildungs- und Begegnungsstätte am Horstsiek in Rolfshagen. Online-Anmeldungen sind ab sofort möglich. -> Zum Bericht

+++ 11.14 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt die 7-Tage-Inzidenz am Mittwoch 57,9. In dem Kreisgebiet sind aktuell 224 Personen positiv getestet. 183 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie beträgt 3446 (+15). Als genesen gelten 3132 Personen.

+++ 11.07 Uhr

In Niedersachsen haben am Mittwoch die ersten regulären Corona-Impfungen in Arztpraxen begonnen. Zunächst sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums rund 20 Impfungen pro Praxis und Woche geplant. Verwendet wird dabei erst der Impfstoff von Biontech/Pfizer. Weitere Präparate sollen in etwa zwei Wochen folgen.

+++ 10.34 Uhr

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat am Mittwoch drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 für den Landkreis Schaumburg gemeldet. Die Anzahl der Corona-Fälle im Landkreis hat sich um neun weitere auf 3642 erhöht. Die 7-Tage-Inzidenz ist gefallen, sie beträgt heute 105,2. -> Zum Artikel mit Übersicht über den Verlauf der 7-Tage-Inzidenz

+++ 9.57 Uhr

Die Hoffnung aufgeben und den Kopf in den Sand stecken? Für den Stadtmarketingverein Pro Rinteln und die Stadtverwaltung keine Option. Zwar wurde das Konzept zur Öffnung von Gastronomie und Einzelhandel mit regelmäßigen Corona-Tests und der Luca-App im Rahmen eines Modell-Projekts abgelehnt (wir berichteten), aber schon jetzt arbeitet man im Rathaus an einer erneuten Bewerbung. -> Zum Bericht

+++ 9.00 Uhr

Bückeburg bekommt ein Corona-Testzentrum – es ist ab heute seit 9 Uhr in Betrieb. Diese erfreuliche Mitteilung machten ASB-Kreisgeschäftsführer Jens Meier und Bürgermeister Reiner Brombach Dienstagnachmittag im Rahmen einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz. Die Schnelltests erfolgen im Pflegezentrum des Arbeiter-Samariter-Bundes an der Bensenstraße 6. -> KLICK

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom 7. April

+++ 14.30 Uhr

Zahlreiche Klagen und Eilanträge gegen die Ausgangssperre in Hannover: Beim Verwaltungsgericht Hannover sind einem Bericht der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung zufolge bereits 70 Verfahren gegen die nächtliche Ausgangssperre in der Region Hannover eingegangen.  Alle Antragssteller erachteten das Verbot, bis zum 12. April zwischen 22 und 5 Uhr nicht vor die Tür gehen zu dürfen, als unverhältnismäßig. Die Beschwerdewelle sei am Karfreitag ausgelöst worden, als das Gericht zugunsten von vier Antragstellern entschied.

+++ 13.56 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke hat seit Beginn der Pandemie 12.275 Corona-Fälle gemeldet, davon gelten 10902 als abgeschlossen. Derzeit sind 1403 Menschen in dem Kreisgebiet positiv getestet. zwei weitere Todesfälle meldet das LZG NRW, deren Gesamtzahl stieg auf 243. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 45 Corona-Patienten behandelt, davon zehn auf der Intensivstation des Universitätsklinikums. Vier Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt elf Menschen versorgt, davon zehn auf der Intensivstation und eine Person in Isolation auf Normalstation.

+++ 12.27 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 225 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 3431 (+15). Als genesen gelten 3116 Personen. 233 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Verstorben sind 90 Personen. Bei zwei weiteren Verstorbenen handelt es sich um eine 79-jährige Hamelnerin und eine 92-jährige Hamelnerin. Bei beiden könne ein Zusammenhang der Todesursache mit ihren SARS-CoV-2 Infektionen nicht ausgeschlossen werden, teilt der Landkreis mit.

+++ 11.52 Uhr

Die Zahl der akut mit Corona-Infizierten ist am Dienstag im Landkreis Schaumburg auf 397 gefallen, auch wenn es seit gestern fünf Neu-Infektionen gegeben hat. Denn von insgesamt 3642 Infektionsfällen seit Beginn der Pandemie sind inzwischen 3189 Personen als wieder genesen gemeldet. 35 Corona-Infizierte werden derzeit in einer Klinik behandelt. -> KLICK

+++ 11.12 Uhr

Beschimpft und bespuckt: Nina Schaper und Melanie Siemens-Gerth, beide im Vorstand des Beirats für Menschen mit Behinderung im Landkreis Hameln Pyrmont können die Wut oftmals verstehen, wenn jemand einen Menschen ohne Mund-Nasen-Schutz sieht. Es gibt jedoch Gründe, warum manche Personen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen dürfen. -> Zum Bericht

+++ 10.31 Uhr

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt meldet am Dienstag einen neuen Inzidenzwert für Schaumburg von 114,1. Das NLGA hat fünf neue Corona-Infektionen für den Landkreis Schaumburg erfasst. Insgesamt ist die Fallzahl damit auf 3633 gestiegen. -> Zum Artikel mit Übersicht über den Verlauf der 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg

+++ 10.14 Uhr

Nach dem schleppenden Start der Corona-Impfungen beginnt nun die zweite Stufe der Impfkampagne in Deutschland: In dieser Woche wollen bundesweit 35.000 Hausärzte mit Impfungen gegen das Corona loslegen. Einige Praxen starten bereits heute, andere warten noch auf Impfstoff und wollen in den nächsten Tagen folgen. Seit Beginn der Impfkampagne Ende Dezember wurden die Vakzine bisher vor allem in den bundesweit 430 Impfzentren verabreicht. -> KLICK

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom Montag, 5. April

+++ 12.22 Uhr

Das Kreisgesundheitsamt Schaumburg hat am Ostermontag die aktuellen Fallzahlen für das Osterwochenende bekanntgegeben. An den Feiertagen hatte man keine detaillierte Aufschlüsselung veröffentlicht. Am stärksten Betroffen ist weiterhin Bückeburg mit 115 Infizierten, mehr als einem Viertel aller Infizierten von Schaumburg - insgesamt 417. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 113,4. Zum Artikel.

+++ 10.45 Uhr

Erst Tschechien, dann Polen und Frankreich. Ein Nachbarland nach dem anderen wird von des Bundesregierung wegen besonders hoher Corona-Infektionszahlen als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Nach Ostern kommt nun ein weiteres hinzu. Die Bundesregierung stuft Niederlande als Hochinzidenzgebiet ein. Zum Artikel.

+++ 10.34 Uhr

Das Landesgesundheitsamt hat die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Schaumburg am Ostermontag veröffentlicht. Mit stand 9 Uhr sind 19 weitere Menschen positiv getestet worden, die Inzidenz liegt bei 113,4. Am Ostersonntag lag sie bei 112,2 und damit ein ganzes Stück unter dem Wert der Tage zuvor. Zum Artikel.

+++ 9.20 Uhr

Über vier Millionen Menschen haben in Deutschland bereits zwei Impfungen gegen das Coronavirus erhalten. Für sie könnte es nach Einschätzung des Gesundheitsministers Erleichterungen geben - wenn es nach der dritten Corona-Welle Lockerungen gibt. Zum Artikel.

+++ Hier endet die Berichterstattung vom Ostersonntag

+++ 14.19 Uhr

Die Wahrscheinlichkeit war gering, der Konkurrenzdruck hoch: Rinteln und Stadthagen sind vom Land Niedersachsen nicht ausgewählt worden als Kommune, in der für drei Wochen lang probeweise Gastronomie und Einzelhandel in bestimmten Gebieten hätten öffnen können. Diese 14 Kommunen haben den Zuschlag bekommen. Zum Artikel.

+++ 13.38 Uhr

Die Übernachtungen in den Bückeburger Hotels und Beherbergungsbetrieben sind im Corona-Jahr 2020 regelrecht eingebrochen. Gerade noch einmal 15 498 Gästeankünfte wurden verzeichnet. 2019 kamen noch 71 600 Gäste, mithin ein Einbruch von fast 80 Prozent. Und: Statt 105 059 Übernachtungen wurden nur noch 30 741 registriert, mithin ein Rückgang von gut 70 Prozent. Wann Bückeburg jemals so niedrig Übernachtungszahlen hatte? Daran konnte sich keiner mehr richtig erinnern. Unter dem Strich beutet das, dass in Kassen der Bückeburger Hotel -und Gastronomiebetriebe sowie des Einzelhandels summa summarum rund acht Millionen Euro fehlen – mindestens. Zum Artikel

+++ 12.12 Uhr

Im Nachbarlandkreis Hameln-Pyrmont sinkt die 7-Tage-Inzidenz seit einigen Tagen wieder deutlich. Nachdem man am Sonntag noch bei 103,0 gelegen hatte, sank sie bereits am Dienstag unter den kritischen Wert von 100 und bis zum heutigen Samstag auf nur noch 76,1. Hameln-Pyrmont galt und gilt daher nicht als Hochinzidenzgebiet, Terminshopping ist im Gegensatz zum Landkreis Schaumburg weiter möglich.

+++ 11.45 Uhr

Ostern mit Corona - das zweite Jahr in Folge. Der Bundespräsident appelliert in einer TV-Ansprache: «Raufen wir uns alle zusammen, liebe Landsleute!» Doch während in Berlin und Hamburg nun nächtliche Ausgangsbeschränkungen gelten, soll anderswo gelockert werden. Zum kostenlosen Artikel

+++ 11.34 Uhr

Lange Schlangen vor dem Stadthäger Impfzentrum – eine Zumutung gerade für die Älteren, die dort darauf warten, dass sie an der Reihe sind? So reagiert der Landkreis auf entsprechende Beobachtungen - und erklären dies so: Zum Artikel.

+++ 10 Uhr

Die Corona-Situation im Landkreis Schaumburg bleibt auch am langen Oster-Wochenende angespannt. Wie das Landesgesundheitsamt am Samstag um 9 Uhr meldet, wurden weitere 37 Menschen positiv auf den Coronavirus getestet. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht von 129,3 auf 128,6. Sie bleibt damit aber deutlich über dem kritischen Wert von 100. Zum Artikel

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom Karfreitag.

+++ 18 Uhr

Was machen unter 60-Jährige, die bereits einmal mit dem Astrazeneca-Vakzin geimpft worden sind und nun auf ihre Zweitimpfung warten? Möglichst einen anderen Impfstoff nehmen, so die Ständige Impfkommission. -> zum Artikel

+++ 17.40 Uhr

Aus 76.000 Schrauben ist in der evangelischen Gemeinde Eime bei Hildesheim ein Kreuz entstanden - zum Gedenken an die Opfer der Corona-Pandemie in Deutschland: «Jede Schraube soll für einen Corona-Toten stehen», sagt Pastorin Stefanie Radtke. -> zum Artikel

+++ 17 Uhr

Unter anderem, um den Gemeinden für ihre Arbeit während der Corona-Zeit zu danken, ist Landesbischof Ralf Meister auch im Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg und so unter anderem in Rinteln und im Auetal vorbeigekommen - im Gepäck Tausende Kerzen als Zeichen der Hoffnung. -> zum Artikel

+++ 16.45 Uhr

Im Kreis Minden-Lübbecke gab es bislang 12107 laborbestätigte Covid-19-Fälle, 10631 davon abgeschlossen, an oder mit Covid-19 verstorben sind 240. Das teilt der Landkreis am Karfreitag mit. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden laut Landkreis 31 Corona-Patient*innen behandelt, davon sieben auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Alle Intensivpatient*innen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt elf Patient*innen versorgt, davon zehn auf der Intensivstation (neun Personen befinden sich in Isolation) und eine Person auf Normalstation in Isolation.

+++ 13.45 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 279 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert, meldet der Landkreis am Karfreitag. Die 7-Tage-Inzidenz liegt dort im Kreis bei 84,8.

Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 3396 (+ 12 zum Vortag) Fällen. Als genesen gelten 3029 Personen. Verstorben sind 88 Personen. 268 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++ 11 Uhr

Am Karfreitag um 9.00 Uhr sind im Landkreis Schaumburg 407 Menschen akut mit dem Coronavirus infiziert (siehe dazu die Aufschlüsselung in der beigefügten Karte). Die Zahl der Personen mit einer bestätigten Corona-Infektion ist seit gestern im Kreisgebiet um 28 Personen auf insgesamt 3.578 gestiegen. Zum Artikel

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom Gründonnerstag

+++ 17.36 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke hat am heutigen Donnerstag laut LZG eine Wocheninzidenz von 183. Gemeldet wurden insgesamt 12.022 Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie, davon gelten 10.564 als abgeschlossen. Demnach gibt es 1458 Menschen in dem Kreisgebiet, die aktuell positiv auf Covid-19 getestet sind. 

+++ 15.29 Uhr

Mehr Sicherheit im Unterricht angesichts steigender Infektionszahlen, deshalb führt Niedersachsen eine Corona-Testpflicht an Schulen ein. Getestet werden soll zu Hause, nach den Osterferien geht es los. -> Zum Artikel

+++ 14.30 Uhr

Stummer Anti-Corona-Protest: Auf den Stufen vor dem Obernkirchener Rathaus steht ein Bobby Car neben einem Plüschtier, umringt von Kinderschuhen. Auf großformatigen Zetteln ist in bunter Schrift zu lesen: „Ich möchte wieder zur Schule gehen!“. „Ich möchte wieder zum Ruderverein!“. „Kinder können sich nicht wehren!“. „Das Leben ist mehr als die Angst vor dem Virus!“ und schließlich „Was macht ihr mit unserer Zukunft?“ -> Zum Bericht

+++ 13.04 Uhr

399 Schaumburger sind derzeit positiv auf das Coronavirus getestet. Die 65 neu gemeldeten Infektionen am Donnerstag verteilen sich auf das gesamte Kreisgebiet. Von 3550 Infektionsfällen in Schaumburg sind inzwischen 3095 wieder geheilt. -> KLICK

+++ 12.23 Uhr

Der schnelle Anstieg der Corona-Infektionen in Niedersachsen setzt sich fort. Das Landesgesundheitsamt meldete am Donnerstag 1889 neue Fälle. -> Zum Bericht

+++ 12.11 Uhr

Die Anordnung von nächtlichen Ausgangssperren in den Landkreisen und Kommunen beschäftigt die Justiz. Beim Verwaltungsgericht Osnabrück seien bis Donnerstagmorgen vier Eilanträge eingegangen, sagte Gerichtssprecherin Julia Schrader. Ein Antrag beziehe sich auf die Allgemeinverfügung des Landkreises Emsland, drei auf die entsprechende Anordnung der Stadt Osnabrück. Über die Anträge solle noch am Donnerstag entschieden werden. -> Zum Artikel

+++ 11.42 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont hat das NLGA heute eine Inzidenz von 95,6 gemeldet. Aktuell sind im Nachbarkreis 285 Personen positiv auf Corona getestet. 267 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 3384 (+20). Als genesen gelten 3011 Personen. Verstorben sind 88 Personen.

+++ 11.15 Uhr

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt meldet 65 neue Corona-Infektionen für den Landkreis Schaumburg. Im landesweiten Vergleich haben nur fünf andere Regionen noch höhere Zahlen gemeldet. Insgesamt ist die Fallzahl damit auf 3539 gestiegen. Der neue Wert für die 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg beträgt am Donnerstag 126,1. -> Zum Artikel mit Übersicht über die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom 31. März

+++ 16.48 Uhr

Das Gesundheitsamt des Landkreises Hameln-Pyrmont ist an die Luca-App angebunden, meldet der Landkreis Hameln-Pyrmont. Die Idee hinter der Luca-App: Gastronomen, Einzelhändler, Sportvereine oder auch Privatpersonen können ihre Besucher mit einem QR-Code in der App verschlüsselt hinterlegen. Sollte es zu einer Corona-Infektion kommen, werden die Kontaktdaten der letzten 14 Tage per PIN-Eingabe für das Gesundheitsamt freigegeben. Besucherlisten müssen damit nicht mehr handschriftlich ausgefüllt werden und der Datenschutz sowie die Einhaltung der Löschfristen sind sichergestellt. Die Luca-App ergänzt somit den Funktionsumfang der Corona-Warn-App, welche die Kontakte komplett anonym registriert und daher für Gesundheitsämter keine ausreichende Hilfe bei der Kontaktnachverfolgung bietet. Die App kann kostenlos für iOS und Android bezogen werden.

+++ 16.25 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke hat dem Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) am Mittwoch 11.983 Corona-Fälle gemeldet, davon gelten 10.508 als abgeschlossen. Demnach gibt es aktuell 1475 positiv Getestete im Nachbarkreis. Die Wocheninzidenz beträgt laut LZG heute 176,5. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 27 Corona-Patienten behandelt, davon fünf auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Zwei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt zwölf Patienten versorgt, davon zehn auf der Intensivstation und zwei auf Normalstation. Ein 72-jähriger Mann aus Minden ist verstorben, sodass die Zahl der Verstorbenen in dem Kreisgebiet auf 240 gestiegen ist.

+++ 16.10 Uhr

Die Nummern der Hotline des Gesundheitsamtes 05721 – 703 2591 und 703 2592 sind in dieser Woche bis Donnerstag weiterhin von 9 – 12 Uhr und von 14 – 16 Uhr freigeschaltet. An Karfreitag und den beiden Osterfeiertagen wird der Telefondienst des Landkreises Schaumburg nicht erreichbar sein. Allerdings steht die Hotline Bürgerinnen und Bürgern zwischen den Feiertagen, also am Samstag, dem 03.04.2021, in der Zeit von 10 – 14 Uhr zur Verfügung. Zu anderen Zeiten haben Bürgerinnen und Bürger weiterhin die Möglichkeit, die zentrale Hotline der niedersächsischen Landesregierung anzurufen. Von dort wird montags bis freitags in der Zeit von 8 – 19 Uhr und am Wochenende sowie an den Feiertagen in der Zeit von 10 – 17 Uhr mit der Telefonnummer 0511 120 6000 eine zentrale Hotline zur Verfügung gestellt. Für dringende medizinische Fragen wird auf den ärztlichen Bereitschaftsdienst 116 117 verwiesen.

+++ 16.03 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt die 7-Tage-Inzidenz heute 96,9. Aktuell sind 270 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 3364 (+20). Als genesen gelten 3006 Personen. Verstorben sind 88 Personen. 332 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++ 13.19 Uhr

Am Mittwoch meldet der Landkreis 363 Schaumburger, die positiv auf das Coronavirus getestet sind. Von 3485 Infektionsfällen seit Beginn der Pandemie sind inzwischen 3066 Personen genesen. 823 Menschen im Landkreis sind derzeit in Quarantäne. -> Zum Artikel 

+++ 13.00 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke schreibt jetzt die 79-Jährigen aus der Priorisierungsgruppe 2 - "Hohe Priorität" der Bundesverordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus an. Das sind insgesamt 2515 Personen, die im Mühlenkreis wohnen. Damit die Terminvergabe geordnet erfolgen kann und das System nicht überlastet wird, wird zunächst mit dem Geburtsjahr 1941 gestartet. Alle weiteren Jahrgänge bis 1950 werden dann im Anschluss nacheinander angeschrieben. Neu ist bei diesem Impfaufruf, dass das NRW-Gesundheitsministerium gestattet, dass der Ehe- beziehungsweise Lebenspartner*in mitgeimpft werden können. Die Termine können zusammen gebucht werden. Die Terminvergabe startet ab Dienstag, 6. April, die Impfungen dann ab Mittwoch, 8. April 2021. Die Impfterminvergabe läuft weiterhin über die Kassenärztliche Vereinigung KVWL und die kostenlose Telefonnummer 0800 116 117 02 und online unter www.116117.de

+++ 12.20 Uhr

Im Obernkirchener Haus „Bergfrieden“, Bergamtstraße 10, gibt es aktuell zwei Coronafälle. Das bestätigt der Landkreis Schaumburg auf Anfrage der Redaktion der SZ/LZ. Es handele sich um ein „kleineres Ausbruchsgeschehen“, so Anja Gewald. -> Zum Bericht

+++ 11.30 Uhr

Auch am Mittwoch ist die 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg gefallen. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt meldet heute einen Wert von 120,4. Hinzugekommen sind laut NLGA 23 neue Infektionen. -> Zum Artikel mit Übersicht über die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz

+++ 09.03 Uhr

Bund und Länder drücken bei den Impfungen mit Astrazeneca vorsorglich auf die Bremse: Ab heute sollen in Deutschland nur noch Menschen über 60 Jahren uneingeschränkt das Präparat gespritzt bekommen - außer Jüngere wollen es nach Klärung mit dem Arzt auf eigenes Risiko. Das beschlossen die Gesundheitsminister von Bund und Ländern am Dienstagabend. Hintergrund sind Fälle von Blutgerinnseln (Thrombosen) in Hirnvenen. -> KLICK

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom 30. März

+++ 18.24 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke stoppt mit sofortiger Wirkung die Verimpfung von Astrazeneca für Personen unter 60 Jahren. Mehr Informationen

+++ 16.31 Uhr

Die Wocheninzidenz im Kreis Minden-Lübbecke beträgt heute 185,2. Der Nachbarkreis hat dem Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) heute 11883 Corona-Fälle insgesamt gemeldet, davon gelten 10447 als abgeschlossen. Demnach sind aktuell 1436 Personen aktuell positiv getestet. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 34 Corona-Patienten behandelt, davon fünf auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt elf Patienten versorgt, davon neun auf der Intensivstation und zwei auf Normalstation (zwei Personen befinden sich in Isolation).

+++ 14.17 Uhr

Rinteln als Modellregion: In Lippe und Minden-Lübbecke ist es bereits erlaubt. Jetzt will auch Rinteln in einem kleinen Gebiet nachziehen. Bereits vergangene Woche hat die Stadt beim Land Niedersachsen einen Antrag auf Teilnahme am Modellprojekt zur Öffnung des Einzelhandels und der Gastronomie gestellt. Damit soll in einem abgegrenzten Gebiet von Rinteln die Corona-Regeln gelockert werden. Notwendig für den Eintritt in die teilnehmenden Betriebe wäre unter anderem ein aktueller negativer Corona-Test und die "Luca-App". So soll schon nach Ostern in Rinteln wieder ein Stück Normalität möglich sein: -> KLICK

+++ 13.34 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt der 7-Tage-Inzidenzwert 96,3. Aktuell sind 270 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert. 258 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 3344 (+ 24 zum Vortag) Fällen. Als genesen gelten 2986 Personen. Verstorben sind 88 Personen.

+++ 12.21 Uhr

Ein weiterer Todesfall wurde im Zusammenhang mit Covid-19 vom Landkreis Schaumburg gemeldet. Derzeit sind 352 Menschen im Kreisgebiet akut mit dem Coronavirus infiziert. -> KLICK

+++ 11.02 Uhr

Jetzt aber schnell: Die Testzentren in Schaumburg sind für die Tage vor Ostern bereits weitestgehend ausgebucht. Wer sich vor den Feiertagen noch einmal testen lassen will, kann dies derzeit noch in der Einrichtung von Apotheker Julian Schmitt in Stadthagen machen. -> Zum Artikel

+++ 10.22 Uhr

Am Dienstag bleibt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Schaumburg über 100, ist aber auf 126,1 gesunken. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt meldet heute drei weitere Neu-Infektionen im Kreisgebiet. -> KLICK

+++ 10.00 Uhr

Gestern Vormittag um 10 Uhr hat das Corona-Testzentrum Rinteln in der Turnhalle am Kerschensteinerweg seinen Betrieb aufgenommen. Für die ersten Antigen-Schnelltests stellten sich Frauke Klemme und Daniel Jakschik vom Amt für Stadtmarketing, Wirtschaftsförderung und Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung. Alle weiteren Personen hatten online ihren Termin reserviert. -> Zum Bericht

+++ 09.51 Uhr

Kreis setzt Astrazeneca-Impfung von Frauen unter 55 aus: Eine Frau stirbt, eine weitere erleidet ebenfalls eine Thrombose - nach der Impfung mit dem Vakzin von Astrazeneca. Zufall oder Zusammenhang? Der Kreis Euskirchen in Nordrhein-Westfalen will kein Risiko eingehen und wartet nicht auf das Ergebnis der Untersuchungen. -> Zum Artikel

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom 29. März

+++ 17.10 Uhr

Aufgrund der Einstufung als Hochinzidenzkommune hat der Landkreis Schaumburg eine Allgemeinverfügung betreffend Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen in Schaumburg erlassen. Demnach wird der Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Kinderhorten ab Dienstag untersagt. Davon unberührt ist die Notbetreuung. Auch an allen allgemeinbildenden sowie berufsbildenden Schulen ist der Schulbesuch untersagt. Ausgenommen ist der Schulbesuch für schriftliche Arbeiten und Abschlussprüfungen. -> Zum Artikel

+++ 17.04 Uhr

Die niedersächsische Landesregierung hat die Kritik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an geplanten Lockerungen und Modellprojekten in den Bundesländern zurückgewiesen. «Der Beschluss von Bund und Ländern über die Durchführung von Modellvorhaben ist eine Woche alt und es gibt seitdem auch keine wesentlichen neuen Erkenntnisse», sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen am Montag. Deswegen sei vorgesehen, in Niedersachsen nach Ostern mit Modellprojekten zur Öffnung von Handel, Kultur und Außengastronomie in Kombination mit Schnelltests zu beginnen. -> Zum Bericht

+++ 16.56 Uhr

Die Region Hannover verhängt eine nächtliche Ausgangssperre vom 1. bis 12. April: Die Region wird ab Gründonnerstag, 1. April, eine elftägige Ausgangssperre verhängen, die jeweils zwischen 22 und 5 Uhr gilt.  -> KLICK

+++ 16.28 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke hat dem Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) heute 11826 Corona-Fälle gemeldet, von denen 10379 als abgeschlossen gelten. Demnach gibt es 1447 aktuell positiv getestete Personen im Kreis Minden-Lübbecke. Die Wocheninzidenz in dem Kreisgebiet beträgt laut LZG heute 192,6. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 33 Corona-Patienten behandelt, davon vier auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Zwei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt zwölf Patienten versorgt, davon neun auf der Intensivstation und drei auf Normalstation (zwei Personen befinden sich in Isolation).

+++ 15.45 Uhr

Nun ist es offiziell: Der Landkreis Schaumburg hat sich zur Hochinzidenzkommune erklärt, meldet der Landkreis am Montagnachmittag. Die entsprechende Verfügung ist veröffentlicht und gilt ab dem morgigen Dienstag. -> KLICK

+++ 15.16 Uhr

Die Leiterin der Seniorenresidenz Weserbergland in Porta Westfalica-Hausberge darf nach wiederholten Verstößen gegen Hygienevorgaben in der Corona-Pandemie nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster weiter nicht beschäftigt werden. Die Frau habe ihre Vorbildfunktion als Leiterin der Einrichtung in Porta Westfalica nicht wahrgenommen und sich wiederholt über Regeln des Gesundheitsamtes des Kreises Minden-Lübbecke hinweggesetzt, teilte das Gericht am Montag mit. -> Zum Artikel

+++ 15.12 Uhr

Ab dem heutigen Montag können Bürgerinnen und Bürger des Kreises Minden-Lübbecke weiterhin im Einzelhandel einkaufen, sie müssen allerding ein tagesaktuelles negatives Testergebnis vorlegen. -> KLICK

+++ 13.54 Uhr

Aufgrund der erneut angestiegen Inzidenzwerte der vergangenen Tage hat die Kreisverwaltung beschlossen, Schaumburg als Hochinzidenzkommune einzustufen. Die neue Verfügung veröffentlicht der Landkreis am Nachmittag. Vorerst soll es keine Ausgangssperre für den Landkreis geben. -> KLICK

+++ 13.37 Uhr

Im Nachbarkreis Lippe ist die 7-Tage-Inzidenz stark gestiegen. Am Sonntag, 28. März, lag sie bei 214,7.  insgesamt 13.111 bestätigte Coronafälle. Damit sind 51 weitere Infektionen bekannt geworden. 11.290 Personen gelten als wieder genesen, 334 sind verstorben. 1487 Lipper sind zur Zeit nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

+++ 13.30 Uhr

Über das Wochenende ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Schaumburg wieder gestiegen. Von Freitag 112,8 auf Sonntag 124,8, Montag liegt der Wert bei 129,9. Im Kreishaus wird heute darüber beraten, ob verschärfende Regeln zusätzlich zu denen des Landes Niedersachsen in Kraft treten sollen. Die Corona-Verordnung in Niedersachsen sagt, dass betroffene Regionen eine Ausgangssperre verhängen sollen, wenn sie drei Tage lang über dem Wert von 150 liegen. Eine Ausgangssperre ist auch bei einer Inzidenz über 100 möglich, soweit die Verwaltung sich dazu entscheidet. 

+++ 13.24 Uhr

Ein Hacker hat am Sonntag das Bielefelder Impfzentrum sabotiert. Er hatte über hundert Termine für Phantom-Impflinge gebucht und damit Interessierten aus den priorisierten Berufsgruppen vorübergehend die Plätze für den ersehnten Pieks genommen, berichtet das Mindener Tageblatt.

+++ 13.17 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont liegt die Inzidenz bei 100,3 und damit knapp über dem Schwellenwert. Aktuell sind in dem Kreisgebiet 260 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert. 268 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie beträgt 3320. Als genesen gelten 2973 Personen. Verstorben sind 87 Personen.

+++ 12.00 Uhr

386 Schaumburger sind aktuell positiv auf Covid-19 getestet. Das teilt der Landkreis am Montag mit. 928 Personen stehen derzeit unter Quarantäne. Von 3459 Infektionsfällen gelten 3018 Personen als wieder genesen. -> KLICK

+++ 11.50Uhr

Die ab heute gültige Corona-Verordnung für Niedersachsen gibt es unter https://www.niedersachsen.de/download/166807 zum Download

+++ 11.45 Uhr

Für private Treffen gilt in Schaumburg (Inzidenzwert über 100) derzeit, dass sich Personen eines Haushalts höchstens mit einer weiteren Person sowie jeweils mit zugehörigen Kindern bis einschließlich 14 Jahren treffen dürfen. 

+++ 11.43 Uhr

Gilt in Schaumburg nun eine nächtliche Ausgangssperre? Wer muss sich daran halten, und für wen gilt sie nicht? Welche weiteren Corona-Regeln sind neu? Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen: -> KLICK

+++ 11.08 Uhr

Ein Stück Normalität - danach sehnen sich viele. Deshalb war die Modellstadt Tübingen am Wochenende für viele eine auch weite Reise wert. -> KLICK

+++ 10.34 Uhr

Im Landkreis Schaumburg sind am Montag drei weitere Verstorbene im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen. Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis ist auf 129,9 angestiegen. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt meldet heute 17 weitere Neu-Infektionen im Kreisgebiet. -> Zum Artikel

+++ 10.01 Uhr

Aufgrund der erneut angestiegen Inzidenzwerte der vergangen Tage (Sonntag 124,8 ) hat die Kreisverwaltung in Schaumburg beschlossen, am Montag erneut über mögliche Maßnahmen zu diskutieren. Ausgangssperren seien nicht ausgeschlossen. Die Regelungen würden dann frühestens ab Dienstag in Kraft treten. -> KLICK

+++ 09.57 Uhr

Am Sonntag sind zwei weitere Verstorbene in Schaumburg im Zusammenhang mit Covid-19 vom Landkreis gemeldet worden. Eine Person war zwischen 50 und 60 Jahre und die andere Person über 80 Jahre alt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im Kreisgebiet stieg damit auf 52 an. 

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom Freitag

+++ 18.09 Uhr

Das Land Niedersachsen plant nächtliche Ausgangssperren, um das Infektionsgeschehen zu bremsen - einige Kreise haben damit bereits gute Erfahrungen gemacht. Nach Einschätzungen der Grafschaft Bentheim und des Kreises Gifhorn hatten die Maßnahmen dazu beigetragen, die Infektionsraten zu senken, wie die Kreisverwaltungen in Gifhorn und Nordhorn der Deutschen Presse-Agentur am Freitag mitteilten. Auch der Kreis Wesermarsch sowie die Städte Norderney und Papenburg (Emsland) verhängten nach hohen Infektionszahlen schon nächtliche Ausgangssperren. Eine solche Maßnahme könnte demnächst mehr Orte mit hohen Inzidenzen in Niedersachsen treffen und für einige sogar verpflichtend werden. Denn angesichts massiv steigender Infektionszahlen plant die Landesregierung, Regelungen zu nächtlichen Ausgangssperren in der neuen Corona-Verordnung zu verankern. Im Entwurf ist vorgesehen, dass Bewohner dann zwischen 21.00 und 5.00 Uhr die eigene Wohnung nur noch aus einem triftigen Grund verlassen dürften - etwa bei einem medizinischen Notfall. -> Zum Bericht

+++ 17.42 Uhr

Am Gymnasium Ernestinum und den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Rinteln haben sich die ersten Schüler heute freiwillig selbst auf das Coronavirus getestet. Dazu lieferte das Kultuministerium Selbsttests. Die Test-Strategie soll nach den Osterferien an Fahrt aufnehmen. Wir haben mit Schülern und Lehrern gesprochen. -> Zum Bericht

+++ 14.50 Uhr

Im Kreis Minden-Lübbecke beträgt die 7-Tage-Inzidenz laut LZG NRW derzeit 173. Aktuell sind 1345 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt meldet der Nachbarlandkreis 11633 Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie, davon gelten 10288 als abgeschlossen. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 26 Corona-Patienten behandelt, davon vier auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt elf Patienten versorgt, davon sieben auf der Intensivstation und vier auf Normalstation (drei Personen befinden sich in Isolation).

+++ 14.19 Uhr

In Schaumburg sind inzwischen zahlreiche Teststellen zur Durchführung von PoC-Antigen-Schnelltests geschaffen worden. Die Teststellen zur Durchführung der PoC-Antigen-Schnelltests sind auf der Homepage des Landkreises unter www.schaumburg.de/Coronavirus/Covid-19-Testungen aufgelistet. -> Zum Artikel

+++ 13.31 Uhr

Der Inzidenzwert in Hameln-Pyrmont beträgt heute 91,6. In dem Landkreis sind aktuell 300 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. 296 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 3277 (+40). Als genesen gelten 2891 Personen. Verstorben sind 86 Personen.

+++ 12.07 Uhr

Der niedersächsische Landtag debattiert am heutigen Freitag unter anderem über eine neue Corona-Verordnung, die härtere Beschränkungen, auch aber Modellversuche für Öffnungen vorsieht. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat die Notwendigkeit der in Niedersachsen bevorstehenden Ausgangssperren im Kampf gegen die Corona-Pandemie betont. Weil: «Wir befinden uns inmitten der dritten Welle. Die Infektionszahlen steigen von Tag zu Tag - bundesweit und auch bei uns in Niedersachsen». -> Zum Artikel

+++ 11.48 Uhr

Am Freitag sind im Landkreis Schaumburg 338 Menschen gemeldet, die aktuell positiv auf das Coronavirus getestet sind. In Quarantäne befinden sich derzeit 817 Schaumburger. In klinischer Behandlung sind 27 Personen. -> KLICK

+++ 11.06 Uhr

In Niedersachsen ist die Impfkampagne in den Alten- und Pflegeheimen fast abgeschlossen - als Folge gibt es weit weniger Corona-Fälle in den Einrichtungen. Während im Januar noch 336 Heime mindestens eine Covid-19-Erkrankung verzeichneten, waren es vergangene Woche nur noch 86. -> Zum Bericht

+++ 10.28 Uhr

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Schaumburg ist wieder gefallen, bleibt aber über dem Wert 100. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt meldet heute 23 weitere Neu-Infektionen in Schaumburg. -> Zum Artikel mit Überblick über den Verlauf der 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg

+++ 10.13 Uhr

In Niedersachsen soll am Sonntag eine neue Corona-Verordnung in Kraft treten – mit verschärften Auflagen. In Modellkommunen soll ab 6. April aber auch das Einkaufen oder ein Kinobesuch wieder möglich werden. Diese Regeln plant das Land Niedersachsen: -> KLICK

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom 25. März

+++ 17.00 Uhr

Bund und Länder haben beschlossen, dass für Flugpassagiere aus aller Welt strengere Test-Vorgaben kommen sollen - auch unabhängig von den Corona-Zahlen im Urlaubsland. Nun werden erste Details bekannt. -> Zum Artikel

+++ 16.43 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke verzeichnet heute insgesamt 11497 Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie. Davon gelten 10249 als abgeschlossen.  1248 Menschen in dem Kreisgebiet sind aktuell positiv auf das Coronavirus getestet. Die Wochen-Inzidenz beträgt laut LZG NRW heute 167,2. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 27 Corona-Patienten behandelt, davon vier auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Eine Person wird invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt zehn Patienten versorgt, davon sechs auf der Intensivstation und vier auf Normalstation (drei Personen befinden sich in Isolation).

+++ 15.27 Uhr

Nach monatelanger Schließung haben viele Zoos und Tierparks sowie einige Museen in Niedersachsen wieder geöffnet. Welche Freizeitaktivitäten in den Osterferien möglich sein werden, wird aber erst die neue niedersächsische Corona-Verordnung zeigen, die laut Landesregierung «zeitnah» angepasst werden soll. Die jetzige Fassung gilt bis Sonntag (28. März). -> Zum Artikel

+++ 14.47 Uhr

Die Stadt Rinteln hat erneut einen Flyer zu Corona aufgelegt. Die inzwischen 15. Info der Stadt zur Pandemie wird am morgigen Freitag an alle Haushalte in der Weserstadt verteilt. Darin enthalten sind Infos zum Lockdown, den jetzt geltenden Regelungen und zum aktuellen Stand beim Testen. Insbesondere weist die Stadt darauf hin, dass es Tests im Rintelner Testzentrum nur mit Termin gibt. Diese können über die Internetseite www.drk-schaumburg.de gebucht werden. Das Rintelner Testzentrum ist von Montag bis Freitag geöffnet. Wer nicht die Möglichkeit hat, den Termin online zu reservieren, kann dies unter 05724 / 972600 telefonisch erledigen. Die Krankenversicherungskarte und der Personalausweis müssen zum Test mitgebracht werden. 

-> Mehr über das Rintelner Testzentrum

+++ 13.58 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen steigt weiter an. In 18 der 45 Landkreise und großen Städte liegt die Zahl der Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen inzwischen über der für die Rücknahme von Lockerungen relevanten Schwelle von 100, wie das Gesundheitsministerium in Hannover am Donnerstag mitteilte. -> Zum Bericht

+++ 12.48 Uhr

Am Donnerstag meldet der Landkreis 331 akut mit dem Coronavirus infizierte Schaumburger, davon wohnen 100 in Bückeburg. Von 57 Neu-Infektionen wurden 20 in der ehemaligen Residenzstadt gemeldet. -> KLICK

+++ 12.14 Uhr

Aufgrund einer Radiomeldung im WDR, die mit einem Aufruf an über 80-jährige Impfwillige im Kreis Gütersloh gerichtet war, sind einige Bürgerinnen und Bürger im Kreis Minden-Lübbecke mit der Annahme, das gelte auch für den Kreis Minden-Lübbecke, zum Impfzentrum nach Hille gefahren. Der Kreis Minden-Lübbecke bittet in einer Pressemeldung dringend darum, das Impfzentrum in Hille nur aufzusuchen, wenn Sie einen gebuchten Impftermin haben.

+++ 12.09 Uhr

Corona-Impfstoff ist und bleibt knapp in Deutschland. Vor diesem Hintergrund wurde die Unanständigkeit von Impfdränglern zum öffentlichen Thema. In zahlreichen Leserbriefen und auf Facebook entlud sich viel Wut. Der Hamelner Sana-Chef hat sich nun bei seinen Mitarbeitern fürs Vordrängeln entschuldigt: -> KLICK

+++ 11.34 Uhr

Tübingen macht es vor: Geschäfte, Cafés und Kinos sind geöffnet – aber nur für Kunden und Besucher mit negativem Corona-Test. Stadthagens Bürgermeister Oliver Theiß ist von dem Konzept begeistert und möchte dies auch in der Kreisstadt umsetzen. Eine Bewerbung als Modellkommune ist bereits eingereicht. -> Zum Bericht

+++ 11.20 Uhr

Die Osterruhe ist gekippt. Die weiteren Neuerungen sollen die Länder bis zum 29. März in ihre Verordnungen übernehmen, sie gelten normalerweise vorerst bis zum 18. April. Was nun noch gilt:

"Notbremse"

Die "Notbremse" soll greifen, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in einem Land oder einer Region an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 Neuinfektionen liegt. Dann gelten ab dem zweiten darauffolgenden Werktag wieder die Beschränkungen, die bis zum 7. März in Kraft waren - inklusive härterer Kontaktregeln. Weitere Öffnungen soll es nur geben, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 und stabil ist oder sinkt.

In Landkreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 greifen härtere Maßnahmen. Diese können so aussehen:

- Pflicht zum Tragen besser schützender Masken im Auto für Mitfahrer, die nicht zum Hausstand des Fahrers gehören

- Ausweitung einer Schnelltest-Pflicht auf Bereiche, wo Abstandsregeln und konsequentes Maskentragen erschwert sind

- Ausgangsbeschränkungen

- verschärfte Kontaktbeschränkungen

Kontakte

Es dürfen sich weiterhin maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Paare sollen generell als ein Hausstand zählen. Kinder bis 14 Jahre zählen extra.

Schnelltests

So bald wie möglich sollen Beschäftigte in Schulen und Kitas sowie Schülerinnen und Schüler zwei Mal pro Woche getestet werden.

Öffnungen in Modellprojekten

In «zeitlich befristeten Modellprojekten» dürfen die Länder in ausgewählten Regionen ausprobieren, wie sich Bereiche des öffentlichen Lebens «mit strengen Schutzmaßnahmen und einem Testkonzept» öffnen lassen. (Beispiel Tübingen)

Arbeitsplatz

Arbeitgeber sollen ihren Mitarbeitern weiterhin Homeoffice ermöglichen. Wo das nicht geht, sollen sie regelmäßige Tests anbieten, «mindestens einmal und bei entsprechender Verfügbarkeit zwei Mal pro Woche».

Reisen

Für Rückkehrer aus ausländischen Gebieten mit hohen Infektionszahlen oder mit einer starken Verbreitung von Virusvarianten gibt es eine Quarantänepflicht. -> Zum Bericht

+++ 10.52 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt der Inzidenzwert am Donnerstag 93,6. Als positiv getestet werden derzeit 300 Personen gemeldet. 336 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie beträgt 3237 (+24). Als genesen gelten 2853 Personen. Verstorben sind 84 Personen.

+++ 10.30 Uhr

Am Donnerstag ist die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Schaumburg angestiegen auf 128,6. Am siebten Tag in Folge liegt die Inzidenz im Landkreis damit über 100. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt meldet zudem 55 weitere positiv getestete Schaumburger. -> Zum Artikel mit Überblick über den Verlauf der 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom 24. März

+++ 15.12 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont haben bis heute bereits 15.626 Menschen eine Impfung erhalten, teilt der Landkreis in einer Pressemeldung mit. Dies entspricht einer Impfquote von 10,5 Prozent. Die Impfquote in Deutschland liegt derzeit bei 9,5 Prozent und in Niedersachsen bei 9,2 Prozent. Zudem seien die Öffnungszeiten des Impfzentrums Hameln erweitert worden. Es hat jetzt montags bis freitags von 8:30 bis 20:30 Uhr geöffnet

+++ 12.33 Uhr

Nach massiver Kritik und Verwirrung um die geplante Corona-Osterruhe hat Bundeskanzlerin Angela Merkel diese Regelung aus den jüngsten Bund-Länder-Beschlüssen wieder gekippt. Sie übernehme dafür die Verantwortung, wurde Merkel von Teilnehmern einer kurzfristig einberufenen Schaltkonferenz mit den Ministerpräsidenten am Mittwoch zitiert. -> Zum Bericht

+++ 12.30 Uhr

Ab der kommenden Woche gibt es in Rinteln ein Testzentrum. Die Stadt richtet das Zentrum in Kooperation mit Apotheken und dem DRK Schaumburg in der Turnhalle am Kerschensteiner Weg ein. Pro Tag sollen 400 bis 500 Schnelltests möglich sein. Los geht es ab dem 29. März. -> Zum Artikel

+++ 12.28 Uhr

Aktuell sind 301 Schaumburger positiv auf das Coronavirus getestet, meldet der Landkreis, davon sind 80 in Bückeburg gemeldet. Im Zusammenhang mit Covid-19 ist ein weiterer Todesfall in Schaumburg zu beklagen. -> KLICK

+++ 11.17 Uhr

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat nach massiver Kritik entschieden, die sogenannte Osterruhe wieder zu stoppen. Das teilte Merkel am Mittwoch in einer kurzfristig einberufenen Schalte mit den Ministerpräsidenten der Länder mit, wie der "Spiegel" von mehreren Teilnehmern erfuhr.

+++ 11.13 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 93,6. Aktuell gelten 318 Personen als positiv auf das Coronavirus getestet. 370 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie beträgt 3213 (+20). Als genesen gelten 2811 Personen. Verstorben sind 84 Personen.

+++ 10.40 Uhr

Der Inzidenzwert in Schaumburg bleibt weiter über 100. Am Mittwoch meldet das Niedersächsische Landesgesundheitsamt eine 7-Tages-Inzidenz von 115,3 für Schaumburg. Seit gestern sind 32 Neu-Infektionen erfasst worden. -> Zum Artikel mit Übersicht über den Verlauf der 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg

+++ 10.22 Uhr

Am morgigen Donnerstag öffnet auf dem Parkplatz des Werre-Parks in Bad Oeynhausen ein Drive-In-Schnelltestzentrum. Es werden nicht nur kostenfrei Antigen-Schnelltests angeboten sondern auch PCR Tests. Positioniert wird das Schnelltestzentrum auf dem Parkplatz D (an der Längsseite des Gebäudes in Richtung Mindener Straße). Terminvergaben sind bereits seit Montag unter www.schnelltestzentrum-werrepark.de möglich.

Die Drive-Ins auf Kanzlers Weide in Minden und dem Blasheimer Markt in Lübbecke sind ab Mittwoch aufgrund der Ausgangssperre täglich in der Zeit von 6 Uhr bis 20.30 Uhr geöffnet.

+++ 10.08 Uhr

Grundsätzlich sollen alle Geschäfte vom 1. bis zum 5. April geschlossen bleiben, nur der «Lebensmitteleinzelhandel im engen Sinne» darf am Karsamstag öffnen. Viele Supermärkte erwarten deshalb einen Kundenansturm. Ob auch Wochenmärkte öffnen dürfen, ist noch unklar - wie vieles andere auch. -> Zum Artikel

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom 23. März

+++ 17.41 Uhr

Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat in Eilbeschlüssen Anträge auf Öffnung von Möbelhäusern und Solarien abgelehnt. Die Richter des 13. Senats in Lüneburg wiesen zudem die Forderung nach einer Öffnung des Einzelhandels in einem Gebiet mit einer Inzidenz über 100 ab, wo die Lockerungen nach der Corona-Verordnung nicht greifen, teilte eine Sprecherin am Dienstag mit. -> Zum Artikel

+++ 16.50 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke hat heute 11314 Corona-Fälle gemeldet, davon gelten 10173 als abgeschlossen. Demnach sind aktuell 1141 Personen in dem Kreisgebiet positiv auf das Coronavirus getestet. Verstorben sind bisher 238 Personen. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 32 Corona-Patienten behandelt, davon vier auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt zehn Patienten versorgt, davon sechs auf der Intensivstation und vier auf Normalstation

+++ 15.25 Uhr

Ab dem morgigen Mittwoch wird erneut eine abendliche Ausgangssperre im Nachbarkreis verhängt. Angesichts steigender Corona-Fallzahlen und der anstehenden Feiertage erlässt der Kreis Minden-Lübbecke eine neue Allgemeinverfügung, die ab Mittwoch, 24. März, bis zum 12. April gelten soll. -> Zum Bericht

+++ 14.19 Uhr

Niedersachsen möchte in der Woche nach Ostern mit Modellprojekten beginnen, bei denen Menschen mit einem negativen Corona-Schnelltest das Einkaufen oder der Besuch von Kulturveranstaltungen ermöglicht wird. -> Zum Bericht

+++ 13.35 Uhr

Bei der Landespressekonferenz informiert Stefan Weil zurzeit über die nächsten Schritte in Niedersachsen. Unter anderem würde eine 40-Prozent-Testquote nach Ostern angestrebt, nach den Osterferien solle es auch genügend Laientests geben. Konkret seien vom Innenministerium 5 Millionen Testkits auf Kosten der Landeskasse beschafft worden, weitere 5 Millionen sollen folgen, es würde immer wieder neu bestellt. Diese sollten vor allem Schul- und Kita-Personal, Polizei und weitere wichtige Berufsgruppen zur Verfügung stehen.

+++ 13.20 Uhr

Wer sich auf Corona testen lassen möchte, hat den Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest pro Woche. Hier finden Sie einen aktuellen Überblick, wo man sich in Schaumburg derzeit testen lassen kann: -> Zum Artikel

+++ 13.00 Uhr

Auch zu Ostern soll es wie bereits zu Weihnachten keine Präsenzgottesdienste geben. Entschieden ist es aber noch nicht ganz. -> KLICK

+++ 12.27 Uhr

Impftermine im Impfzentrum auch an Gründonnerstag, 1. April: Aufgrund zahlreicher Anfragen zu den Corona-Bund-Länder-Beschlüssen vom gestrigen Tag teilt der Landkreis Schaumburg vorsorglich mit, dass die Impftermine im Impfzentrum an Gründonnerstag bestehen bleiben. Für diesen Tag sind 925 Impfungen terminiert.

+++ 12.12 Uhr

Am Dienstag werden in Schaumburg 280 Menschen gemeldet, die positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle hat sich um 17 auf 3262 erhöht. -> KLICK

+++ 11.26 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont wird die 7-Tage-Inzidenz heute mit 88,9 gemeldet. Aktuell sind 307 Personen in Hameln-Pyrmont mit SARS-CoV-2 infiziert. 337 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 3193 (+ 26 zum Vortag) Fällen. Als genesen gelten 2802 Personen. Verstorben sind 84 Personen. 

+++ 10.30 Uhr

Auch am Dienstag, und damit am fünften Tag in Folge, liegt die 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg weiter über 100. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat heute einen Wert von 110,3 für den Landkreis veröffentlicht. -> Zum Artikel

+++ 10.07 Uhr

Erneut wird es ein Ostern unter Corona-Bedingungen geben. Und diesmal wird der Lockdown schärfer. Obwohl Frühling ist, schicken Kanzlerin und Ministerpräsidenten das Land in den Winterschlaf. Hier ein Überblick über die beschlossenen Schritte: -> KLICK

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom 22. März

+++ 19.21 Uhr

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen soll der Lockdown in Deutschland bis zum 18. April verlängert werden. Das haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihren neuen Corona-Beratungen beschlossen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus mehreren Quellen erfuhr. Die strengen Kontaktregeln sollen auch für Verwandtenbesuche über Ostern nicht gelockert werden. -> Zum Bericht

+++ 17,40 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke hat dem LZG (Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen) heute 11237 Corona-Fälle insgesamt gemeldet. Davon gelten 10155 als abgeschlossen. Demnach sind aktuell 1082 Personen in dem Kreisgebiet positiv auf das Coronavirus getestet. Verstorben sind 238 Personen.

+++ 16.01 Uhr

Nach eingehender Analyse des Infektionsgeschehens ist die Kreisverwaltung heute nicht zu der Einschätzung gelangt, dass die Überschreitung des Inzidenzwertes von 100 als dauerhaft anzusehen ist, meldet der Landkreis Schaumburg. Die Überschreitung des Grenzwertes ist zu einem Großteil auf einige abgrenzbare größere Ausbruchsgeschehen zurückzuführen. Bereits übermorgen werden etliche Infektionsfälle aus der 7-Tages-Betrachtung herausfallen. Vor diesem Hintergrund wird von hier aus bis auf weiteres noch nicht die Notwendigkeit gesehen, den Landkreis zu einer Hochinzidenzkommune zu erklären. Sofern in den nächsten Tagen keine weiteren größeren Ausbruchsgeschehen festgestellt werden, wird die Inzidenz Mitte der Woche voraussichtlich wieder unter 100 fallen. Die Lage werde von Tag zu Tag neu bewertet, teilt der Landkreis mit. 

+++ 15.50 Uhr

Das Land NRW hat die Corona-Beschränkungen im Einzelhandel überarbeitet und wieder in Kraft gesetzt. Eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster hatte am Vormittag viele Corona-Beschränkungen im Einzelhandel für NRW außer Kraft gesetzt.  Das Oberverwaltungsgericht sah eine unzulässige Ungleichbehandlung darin, dass Schreibwarengeschäfte, Buchhandlungen und Gartenmärkte ab dem 8. März ohne Beschränkungen öffnen durften. Auf diese Ungleichbehandlung hat das Land nun reagiert. Die Pflicht zur Terminvereinbarung und die 40qm-Begrenzung gelten mit der jetzt geänderten Verordnung auch für diese Geschäfte. 

+++ 15.24 Uhr

Die Corona-Lage in Niedersachsen verschlechtert sich weiter: In einem Drittel der 45 Kreise und großen Städte in Niedersachsen ist die für eine Notbremse der Corona-Lockerungen vereinbarte Sieben-Tages-Inzidenz auf über 100 angestiegen. -> Zum Bericht

+++ 15.09 Uhr

Das Klinikum Schaumburg hat einen generellen Besuchsstopp eingeführt. Ziel dieser Maßnahme sei es, die Infektionsgefahr von außen möglichst gering zu halten. -> Zum Bericht

+++ 14.04 Uhr

Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen hat viele Corona-Beschränkungen im Einzelhandel für das benachbarte Bundesland außer Kraft gesetzt. Ab sofort gelte im gesamten Einzelhandel im bevölkerungsreichsten Bundesland keine Kundenbegrenzung pro Quadratmeter mehr und auch das Erfordernis der Terminbuchung entfalle, teilte ein Sprecher des Gerichts in Münster mit. Die Beschränkungen verstießen in ihrer derzeitigen Ausgestaltung gegen den verfassungsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz, so das Gericht. Eine Filiale der Elektronikkette Media Markt hatte geklagt

+++ 12.56 Uhr

Am Montag sind in Schaumburg 292 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. 703 Personen sind derzeit in Quarantäne. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Kreisgebiet ist um zehn Personen auf 3255 gestiegen. -> Zum Artikel

+++ 12.26 Uhr

Laut Beschlussentwurf zu den Bund-Länder-Beratungen könnte der Lockdown womöglich bis zum 18. April verlängert werden. Ungeachtet hoher Corona-Infektionszahlen ist vor den Beratungen aber im Gespräch, über Ostern die Kontaktregeln leicht zu lockern und Verwandtenbesuche zu erlauben. -> Zum Bericht

+++ 12.03 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont bleibt die Inzidenzzahl knapp unter 100, am Montag wurde sie mit 92,2  gemeldet. Aktuell sind 293 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 3167 (+ 11 zum Vortag) Fällen. Als genesen gelten 2790 Personen. Verstorben sind 84 Personen. 356 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Bei der Verstorbenen handelt es sich um eine 79-Jährige aus Hessisch Oldendorf mit Vorerkrankungen.

+++ 10.40 Uhr

Die 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg bleibt auch am Montag über 100. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat heute einen Wert von 110,9 für den Landkreis veröffentlicht. -> KLICK

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom Wochenende

+++ 20.18 Uhr

Wie der Landkreis soeben über die Warn-App Biwapp bekanntgab, fallen in Schaumburg ab dem morgigen Montag, 22. März, viele Schulbesuche aus. Das ist die Übersicht: Konkret bedeutet das: Schüler der Klassen 8 und 11 sowie der Klassen 9 und 10, für die keine Abschlussprüfungen vorgesehen sind, dürfen die Schule nich besuchen. Für diese Schüler bleibt der Schulbesuch bis zu den Osterferien untersagt. Der Unterricht findet weiterhin im Szenario C, also Distanzlernen statt. Mehr Informationen.

+++ 20.07 Uhr

Seit Freitag, und damit bereits drei Tage in Folge liegt die 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg über dem kritischen Wert von 100. Damit zählt der Kreis als Hochrisikogebiet. Die am Montag tagende Bund-Länder-Konferenz wird nach SZ/LZ-Informationen diskutieren, ob dann auch eine grundsätzliche abendliche Ausgangssperre greifen wird. Ein schriftlicher Entwurf für die Videokonferenz liegt der Redaktion vor. Zum Artikel.

+++ 10.45 Uhr

Seit Freitag ist die 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg über dem kritischen Wert von 100. Liegt die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen bei über 100, dann gilt Schaumburg den Vorgaben des Landes nach als "Hochinzidenzkommune". Die Verantwortlichen in der Kreisverwaltung erlassen dann eine sogenannte Allgemeinverfügung - nachdem die Fachleute dort eingeschätzt haben, ob die Zahl wohl weiterhin über der kritischen Marke bleibt. Das hängt von vielen Faktoren ab, auf Grundlage der jüngeren Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz lässt sich ein solcher Trend aber ablesen. Wir haben uns die möglichen Auswirkungen erklären lassen: Zum Artikel.

+++ 10.30 Uhr

Wie das Landesgesundheitsamt Niedersachsen soeben bekanntgab, hat es auch in den letzten 24 Stunden erneut einige Corona-Infektionen in Schaumburg gegeben. Der 7-Tage-Inzidenzwert steigt von 107 am Samstag auf 109 leicht an. Es gab 26 neue positiv getestete Schaumburger, insgesamt sind seit Beginn der Pandemie 49 Menschen verstorben. Aktuelle und Detaillierte Zahlen veröffentlicht der Landkreis üblicherweise am Sonntagnachmittag. Daraus lassen sich dann auch die Zahlen für die einzelnen Gemeinden herauslesen.

+++ Hier endet die Berichterstattung von Samstag, 20. März

+++ 16.32 Uhr

Der Ärzteverband Marburger Bund fordert, die Notbremse definitiv zu ziehen. «Es war unverantwortlich, in die dritte Welle und die Ausbreitung der Mutanten hinein auf diese Art zu lockern. Dadurch droht den Kliniken nun die dritte Extremsituation binnen eines Jahres», sagte die Vorsitzende Susanne Johna der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Samstag). Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen sagte im Deutschlandfunk: «Die Situation ist dramatisch.» Mit der Impfkampagne allein sei nun kein Damm zu bauen, «so dass nichts anderes bleibt, als in großen Teilen hier auch wieder Schutzmaßnahmen zu ergreifen». Merkel hatte bereits am Freitagabend gesagt: «Ich hätte mir gewünscht, dass wir ohne diese Notbremse auskommen, aber das wird nicht möglich sein, wenn ich mir die Entwicklung der letzten Tage anschaue.» Die «Notbremse» sieht vor, Öffnungen zurückzunehmen, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz in einer Region oder einem Land an drei aufeinander folgenden Tagen auf über 100 steigt. Bundesweit liegt die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen laut Robert Koch-Institut (RKI) nun bei 99,9 und damit höher als am Vortag (95,6). Regional gibt es aber weiterhin erhebliche Unterschiede - von 58 in Schleswig-Holstein bis 201 in Thüringen.

+++ 13.30 Uhr

Kommende Woche starten die ersten Corona-Selbsttests in niedersächsischen Schulen – allerdings erst mal nur testweise. Die Erfahrungen mit der Organisation und Durchführung sollen bei der Optimierung des regulären Testbetriebs helfen, der nach den Osterferien beginnt. 

+++ 12.08 Uhr

Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger mahnt eine stärkere Öffnung des Wirtschaftslebens an. Dies sei dringend nötig, «denn wir sind jetzt an einem Wendepunkt, wo vielen Betrieben die Puste ausgeht», sagte der Chef der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) der «Welt» (Samstag). «Diese perspektivlose Hinhaltepolitik macht viele Betriebe und Beschäftigte nur noch hilflos und wütend.» Der Chef des Müncher Ifo-Instituts, Clemens Fuest, beklagte in der «Augsburger Allgemeinen»: «Ein Problem der Debatte und der aktuellen Politik besteht darin, dass nur in den Alternativen Öffnung versus Lockdown gedacht wird.» Es fehle seit langer Zeit eine proaktivere Politik im Corona-Management.

+++ 10.55 Uhr

Die Zahl der im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 Verstorbenen hat sich im Landkreis Hameln-Pyrmont um zwei auf 82 Tote erhöht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um eine 86-jährige Frau, die in einem Bad Pyrmonter Pflegeheim untergebracht war. Bei der zweiten Person handelt es sich um eine 82-jährige Hamelnerin. Ein Zusammenhang mit ihrer SARS-CoV-2 Infektion kann in beiden Fällen nicht ausgeschlossen werden.

+++ 10.10 Uhr

Wie das Landesgesundheitsamt soeben bekanntgegeben hat, wurden in den letzten 24 Stunden weitere 23 Menschen positiv auf den Coronavirus getestet. Damit beläuft sich die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie auf 3210 positiv Geteste, 169 davon in den letzten sieben Tagen. Das ergibt eine 7-Tages-Inzidenz für Schaumburg von 107,1. Diese liegt niedriger als der Wert von Freitag (116), aber noch immer deutlich über dem kritischen Wert von 100. Wen Schaumburg drei Tage in Folge  über 100 liegt und die TEndenz steigend ist, droht ein weiterer harter Lockdown.

+++ 10.05 Uhr

Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert Koch-Institut (RKI) innerhalb eines Tages 16 033 Corona-Neuinfektionen. Außerdem wurden 207 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet, wie aus Zahlen des RKI vom Samstagmorgen hervorgeht. Am Samstag vergangener Woche hatte das RKI binnen eines Tages 12 674 neue Fälle und 239 neue Todesfälle registriert. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag laut RKI am Samstagmorgen bundesweit bei 99,9 - und damit etwas höher als am Vortag (95,6).

+++ 9.30 Uhr

 Von Intensivmedizinern kommen nachdrückliche Mahnungen. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz könne ohne Eingreifen sehr schnell auf 200 steigen und zu deutlich höheren Intensivpatientenzahlen führen. «Aus unserer Sicht kann es daher nur eine Rückkehr zum Lockdown vom Februar geben», sagte der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), Gernot Marx, der «Augsburger Allgemeinen» (Samstag). «Alles, was man sich jetzt erlaubt, muss man später mit Zins und Zinseszins bezahlen», warnte Marx.

+++ 8.45 Uhr

Die Lage in der Region: Derzeit liegt die Inzidenz in Schaumburg deutlich über 100, Tendezn steigend. Am Freitag war der WErt noch 116. Auch in Hameln-Pyrmont, Minden-Lübbecke und Lippe hat man den WErt von 100 bereits überschritten. In Holzminden dagegen wurde der WErt zwischenzeitlich überschritten, am Freitag konnte man dagegen wieder deutlich darunter liegen. Aktuelle Werte aus Schaumburg sollten gegen 11 Uhr vom Landesgesunheitsamt vermeldet werden. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

+++ Hier beenden wir unsere Berichterstattung vom Freitag, 19. März:

+++ 14.30 Uhr

Aufgrund der stetig ansteigenden Infektionszahlen liegt der Landkreis Hameln-Pyrmont aktuell über dem Corona-Inzidenzwert von 100. Am heutigen Freitag beträgt die Inzidenz 103. Sollte sich abzeichnen, dass diese Tendenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen (sog. Dreitagesabschnitt) anhalten wird, wird der Landkreis sich ab dem zweiten Werktag nach dem Dreitagesabschnitt zur Hochinzidenzkommune erklären, so der Landkreis. Das geschieht mittels einer Allgemeinverfügung und hat im Wesentlichen zur Folge, dass einige der seit 8. März 2021 geltenden Lockerungen zurückgenommen werden und wir zu den Regelungen, die bis dahin gegolten haben, zurückkehren. Die Einschränkungen gelten dann einen Tag nach Bekanntmachung der Allgemeinverfügung.

+++ 11.45 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 310 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 3138 (+ 34 zum Vortag) Fällen. Als genesen gelten 2748 Personen. Verstorben sind 80 Personen.  374 Personen sind kreisweit in Quarantäne

Die genaue Übersicht der Zahlen aufgeschlüsselt nach Gemeinden finden Bürger im Dashboard auf der Homepage unter "COVID 19 - Landkreis Hameln-Pyrmont" (arcgis.com). Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind auf www.hameln-pyrmont.de/corona zu finden.

+++ 11 Uhr

Die Inzidenz im Landkreis Schaumburg liegt am heutigen Freitag bei 116,6, teilt der Landkreis mit. -> zum Artikel

+++ 9.40 Uhr

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Minden-Lübbecke steigt weiter und lag gestern nach Berechnungen des Mindener Tageblatts nun bei 140,5. Landrätin Anna Katharina Bölling schloss die sofortige Schließung von Schulen, Kitas und dem Einzelhandel aber aus.

Donnerstag, 18. März:

+++ 12.55 Uhr

Die Stadt Rinteln verschiebt drei Sitzungen. Der Bauausschuss tagt statt dem 24. März nun am 14. April. Der Stadtrat kommt anstatt am 25. März am 15. April zusammen. Außerdem wird der Ortsrat Steinbergen vom 24. März auf den 14. April verschoben. Als Grund werden die steigenden Corona-Infektionszahlen genannt.

+++ 12.50 Uhr

Der Landkreis Schaumburg teilt die aktuellen Corona-Infektionszahlen mit. Die Zinzidenz liegt bei 96,9. --> Zum Artikel

+++ 9.50 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke meldet die Corona-Infektonszahlen von gestern. Die 7-Tage-Inzidenz ist auf 128,2 gestiegen. Außerdem wurden 124 neue Fälle gemeldet. Am Vortag (Dienstag) waren es noch 28 Neuinfektionen

Mittwoch, 17. März:

+++ 15.25 Uhr

Die Meinungen über Flüge nach Mallorca gehen auseinander. In Rinteln wurde bislang keine Reise auf die Baleareninsel gebucht. --> KLICK

+++15.15 Uhr

Nun liegen auch die aktuellen Corona-Zahlen des Landkreises Schaumburg vor. Die Inzidenz liegt bei 92,5. Zwei Personen starben im Zusammenhang mit dem Virus. --> Zum Artikel

+++15 Uhr

Das Land Niedersachsen teilt die Inzidenz für Schaumburg mit. Die genaueren Angaben des landkreises folgen. --> Zum Artikel

Dienstag, 16. März:

+++ 15 Uhr

Die vom Landkreis Schaumburg mitgeteilte Inzidenz liegt heute bei 90. Es gab 9 Neuinfektionen. --> Zum Artikel

Montag, 15. März:

+++ 12.05 Uhr

Die 7-Tage Inzidenz im Landkreis Schaumburg liegt heute laut Angaben des Landkreis bei 84. Sieben Personen wurden als neu infiziert gemeldet, eine Person verstarb. Zum Artikel.

+++ 17.45 Uhr

Was passiert, wenn die 7-Tage-Inzidenz über 100 liegt? In Schaumburg blieb die 7-Tage-Inzidenz am Freitag (12.3.) bei 76 stehen, in Hameln-Pyrmont lag sie bei 90,9, in Holzminden bei 83,7 und im Kreis Lippe bei 64,2 - der Abstand zur 100er-Marke ist in manchen Regionen gar nicht mehr so weit. Wenn der Wert überschritten wird, droht die Rücknahme bisheriger Lockerungen. Die Behörden haben dabei jedoch einen Spielraum. -> KLICK

+++ 17.06 Uhr

Der Bund und die Länder kommen am kommenden Mittwoch, 17. März, zusammen, um über ihr weiteres Vorgehen in der Corona-Krise zu beraten. Dabei sollen vor allem aktuelle Impffragen abgestimmt werden. -> Zum Bericht

+++ 16.32 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt die 7-Tage-Inzidenz heute 90,9. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 2986 (+ 18 zum Vortag) Fällen. Als genesen gelten 2665 Personen. Verstorben sind 77 Personen. Es sind aktuell 244 Personen positiv getestet. 287 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++ 13.59 Uhr

Im Kreis Minden-Lübbecke sind bis heute seit Beginn der Pandemie 10605 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Davon sind 9858 Fälle abgeschlossen. Demnach sind 747 Menschen in dem Landkreis akut infiziert.  236 Personen waren verstorben. 

+++ 11.00 Uhr

Das Landesgesundheitsamt Niedersachsen hat heute 17 Personen im Landkreis Schaumburg als weitere Corona-Fälle verzeichnet, inzwischen 3004 Corona-Fälle insgesamt im Landkreis. Dabei bleibt die Inzidenz heute bei 76. Eine weitere Person ist im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. -> Zum Artikel mit Übersicht über die Inzidenzzahl in Schaumburg

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom 11. März

+++ 16.34 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke meldet heute diese Zahlen: 10.527 Corona-Fälle insgesamt, davon sind 9845 abgeschlossen. Demnach gibt es aktuell in dem Kreisgebiet 682 aktive Fälle. 236 Personen sind verstorben.  

+++ 15.50 Uhr

Einen ganzen Monat hat Landrat Dirk Adomat (SPD) gebraucht, um auf das Fehlverhalten der Impfdrängler öffentlich zu reagieren. Auch der nicht-medizinische Geschäftsführer des Sana-Klinikums Hameln-Pyrmont hatte sich vorgedrängelt – er hatte sich bereits Anfang Februar impfen lassen, was für breite Empörung gesorgt hatte. -> Zum Artikel

+++ 15.23 Uhr

Sieben Regionen Niedersachsens haben am Donnerstag in der Corona-Pandemie einen Sieben-Tage-Wert von mehr als 100 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner verzeichnet. Wie das Gesundheitsministerium in Hannover mitteilte, überschritten die Landkreise Cloppenburg, Leer, Peine, Vechta, Wesermarsch, die Region Hannover und die Stadt Salzgitter diese Schwelle. Kritisch sah es auch bei der Stadt Osnabrück aus, die am Donnerstag auf eine Inzidenz von 99,2 kommt. dpa

+++ 14.49 Uhr

Schaumburger sollen sich künftig in der Bad Nenndorfer Wandelhalle kostenlos per Schnelltest auf Corona testen lassen. Das neue Testzentrum des Landkreises soll am kommenden Montag an den Start gehen. Noch wird aber dringend Personal gesucht. -> Zum Bericht

+++ 12.01 Uhr

Aktuell werden 166 Menschen im Landkreis Schaumburg gemeldet, die positiv auf Covid-19 getestet sind. Mit 26 neuen Fällen hat sich die Gesamtzahl auf 2995 erhöht, davon gelten inzwischen 2783 als genesen. 12174 Schaumburger haben inzwischen ihre erste Impfung erhalten. -> KLICK

+++ 11.41 Uhr

Der Trend bei den Corona-Zahlen Im Landkreis Schaumburg weist offenbar weiter nach oben. Am heutigen Donnerstag ist der 7-Tage-Inzidenzwert in Schaumburg auf 76 geklettert. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat 26 neue Corona-Fälle erfasst. -> Zum Artikel

+++ 11.21 Uhr

Die Stadt Rinteln hat einen neuen Corona-Flyer aufgelegt. Darin enthalten ist auch ein Überblick über die Änderungen ab 8. März bei Zusammenkünften im privaten und öffentlichen Raum:

+++ 11.07 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 252 Personen mit Covid-19 infiziert. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 2968 (+25). Als genesen gelten 2640 Personen. Verstorben sind 76 Personen.  291 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die 7-Tage-Inzidenz in dem Kreis beträgt heute 88,9.

+++ 10.44 Uhr

Vor einem Jahr gab es den ersten nachgewiesenen Corona-Fall in Schaumburg. Ein Familienvater hatte sich im Urlaub in Tirol angesteckt. Mit der Schließung des Gymnasium Ernestinum in Rinteln nahmen die Schutzmaßnahmen im Landkreis ihren Anfang. Wir blicken auf 365 Tage Krisenmanagement zurück. -> KLICK

+++ 09.42 Uhr

Die Einbeziehung der Arztpraxen soll das Tempo der Corona-Impfungen deutlich erhöhen - doch der Plan der Bundesregierung scheint zumindest zeitlich nicht aufzugehen. Auch der Chef der Kassenärzte zeigt sich pessimistisch. -> KLICK

.

+++ Hier endet unsere Berichterstattung vom 10. März

+++ 13.41 Uhr

Am Mittwoch meldet der Landkreis 149 Schaumburger, die positiv auf das Coronavirus getestet sind. Die Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie ist um 21 Personen auf 2969 gestiegen. Allein in Rinteln hat es sieben Neu-Infizierte gegeben. -> KLICK

+++ 12.26 Uhr

Das niedersächsische Landesgesundheitsamt hat am Mittwoch landesweit 934 laborbestätigte Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der Fälle seit Pandemie-Beginn steigt damit auf 171 720. Als genesen gelten 155 332 ehemals Infizierte, verstorben sind 4524 (plus 46). Der Sieben-Tage-Inzidenzwert pro 100 000 Einwohner für Niedersachsen beträgt 66,7. 

+++ 11.42 Uhr

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt die 7-Tage-Inzidenz heute 88,9. Aktuell sind 242 Personen positiv getestet. Die Gesamtzahl der Erkrankten beträgt 2943 (+25). Als genesen gelten 2625 Personen. Verstorben sind 76 Personen. 296 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++ 10.51 Uhr

21 Neu-Infizierte wurden heute für das Kreisgebiet Schaumburg vom Landesgesundheitsamt gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis ist am Mittwoch wieder gestiegen auf 65,9. -> KLICK

+++ 18.14 Uhr

Der Kreis Minden-Lübbecke hat bis heute 10411 Corona-Fälle gemeldet - elf Neu-Infektionen -, davon gelten 9798 als abgeschlossen. 235 Menschen in dem Kreis waren verstorben.

+++ 18.00 Uhr

Die Kollateralschäden des Corona-Lockdowns beunruhigen Rintelns Kinderärzte sehr „Kindern müssen sich im Spiel mit anderen auspowern können. Und sie brauchen die Schule. Eltern sind nun mal keine Lehrer. In vielen Familien kommt es untereinander zu ernsthaften Konflikten“, sagt etwa Dr. Adalbert Boczek. -> KLICK

+++ 17.00 Uhr

Das niedersächsische Landesgesundheitsamt hat am Dienstag 354 laborbestätigte Neuinfektionen in Niedersachsen gemeldet. Die Gesamtzahl der Fälle seit Pandemie-Beginn stieg damit auf 170.786. Als genesen gelten 154 337 ehemals Infizierte (plus 325), verstorben sind 4478 Menschen (plus 31). Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt landesweit bei 65,2.

+++ 16.19 Uhr

Viel persönlicher Kontakt, Ausflüge und Schulfeiern – all das macht die Grundschulzeit normalerweise so besonders. Wegen Corona konnte so manch ein Kind dies noch gar nicht kennenlernen. Stattdessen: Wechselunterricht, Homeschooling und Abstand. Seit Ende der Weihnachtsferien findet der Unterricht an der Bückeburger Grundschule am Harrl in wechselnden Gruppen statt. Einige Kinder befanden sich auch ganz im Homeschooling, kommen aber seit Beginn der Woche wieder in ihre jeweiligen Lerngruppen. Nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, auch für die Lehrerinnen und Lehrer ist das herausfordernd. -> Zum Artikel

+++ 15.37 Uhr

Bei den Corona-Impfungen in Niedersachsen sind die über 70-Jährigen in Kürze an der Reihe. «Wir werden über 70-Jährige in den nächsten Tagen informieren, damit sie sich mit einem Impftermin versorgen können», sagte Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) am Dienstag. -> KLICK

+++ 15.28 Uhr

Niedersachsens neue Gesundheitsministerin Daniela Behrens will Öffnungsschritte in der Pandemie weiterhin an den Inzidenzwert knüpfen. Es handele sich um einen gut messbaren Wert, der das Infektionsgeschehen auf regionaler Ebene reflektiert, sagte die SPD-Politikerin am Dienstag in Hannover. -> Zum Bericht

+++ 14.59 Uhr

Während in ganz Deutschland noch über Schnelltests und Zentren beraten wird, fahren die Autos in Minden bereits seit Montag durch das Drive-In auf Kanzlers Weide. Schnelltests im Minutentakt bieten die Mühlenkreiskliniken (MKK) dort sieben Tage in der Woche, 15 Stunden täglich an. Ab Mittwoch gilt das gleiche Angebot in Lübbecke. Auch Herford und Löhne sollen Drive-In-Zentren der MKK bekommen. Aber wieso ist Minden bei dem Thema so viel schneller als der Rest von OWL? -> Zum Artikel

+++ 13.57 Uhr

Mehr als 1000 Arztpraxen in Niedersachsen bieten derzeit kostenlose Corona-Schnelltests an. Diese hätten sich auf eine Umfrage der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) vom Wochenende zurückgemeldet, teilte ein Sprecher des Verbands am Dienstag mit. Seit Montag hat jede Bürgerin und jeder Bürger Anspruch auf einen kostenlosen Antigen-Schnelltest pro Woche, vorgenommen von geschultem Personal etwa in Apotheken, Testzentren oder Praxen. Bund und Länder hatten das Angebot vereinbart, der Bund übernimmt die Kosten. Bei welcher der rund 13 000 Arztpraxen in Niedersachsen so ein Test möglich ist, können Interessierte unter www.arztauskunft-niedersachsen.de sehen. Unter «Besonderheiten» lässt sich dort nach Corona-Schnelltestmöglichkeiten suchen. Die Liste werde derzeit ergänzt und sukzessive wachsen, so die KVN. Viele Praxen hätten aber deutlich gemacht, dass die vorhandenen Schnelltests nicht gleich für alle reichten. Daher sollen Bürgerinnen und Bürger vor dem Besuch in der Praxis anrufen. dpa

+++ 11.50 Uhr

Am Dienstag sind vom Landkreis Schaumburg keine Neu-Infektionen gemeldet worden. Die Zahl der Infizierten wurde sogar um eins nach unten korrigiert, da ein Fall aus der letzten Woche falsch positiv gemeldet worden war. -> KLICK

+++ 11.38 Uhr

Gericht: Regierung hat gegen Infopflicht verstoßen. Die niedersächsische SPD/CDU-Landesregierung hat zu Beginn der Corona-Epidemie gegen die Informationspflicht des Landtags verstoßen. Das hat der Staatsgerichtshof in Bückeburg am Dienstag geurteilt und damit einer Klage der Opposition stattgegeben. «Die Landesregierung ist ihrer Verpflichtung nicht in erforderlichem Maße nachgekommen», sagte der Präsident des Gerichtes, Thomas Smollich. Die Landesregierung sei nach der Landesverfassung verpflichtet, den Landtag über Regelungen grundsätzlicher Bedeutung wie die Corona-Verordnungen zu unterrichten. Es stehe nicht im Ermessen der Regierung, darauf in besonderen Lagen zu verzichten. dpa

+++ 11.09 Uhr

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt heute 80,1. Aktuell sind 241 Personen positiv getestet. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 2918 (+24). 302 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Als genesen gelten 2601 Personen. Verstorben sind 76 Personen.

+++ 10.30 Uhr

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Schaumburg ist am Dienstag leicht gefallen auf 62,7. Neu-Infizierte im Kreisgebiet wurden vom Landesgesundheitsamt heute nicht gemeldet. -> KLICK

+++ 09.00 Uhr

Knapp etwas mehr als hundert Corona-Vorgänge hat die Polizei in Stadthagen seit einem Jahr aufgenommen. Doch nicht alles sind Verstöße. Erst am Wochenende wurden dem Kommissariat wieder vermeintliche Partys gemeldet. Zudem kristallisiert sich ein vermeintlicher Hot-Spot heraus - der McDonald's Parkplatz. -> KLICK

+++ 08.57 Uhr

Seit Montag dürfen Geschäfte in den Bundesländern, Regionen und Städten wieder komplett öffnen, in denen die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei unter 50 liegt - aber unter Auflagen wie Maskenpflicht und einer Begrenzung der Kundenzahl. Bei einer Inzidenz bis 100 darf nach Terminvereinbarung eingekauft werden. Vereinzelt kam es am Montag  zu Verstößen: Mehrere Geschäfte in der Region Hannover boten Terminshopping an, obwohl der vom Land angegebene Inzidenzwert bei 103, 8 lag. dpa

+++ 08.36 Uhr

Hannovers Regionspräsident Hauke Jagau hat in Fragen der Lockerungen in der Corona-Pandemie kritisiert, dass allein der Inzidenzwert als Maßstab gilt. «Ich halte den Inzidenzwert nicht für das allein entscheidende Kriterium», sagte der SPD-Politiker der «Hannoverschen Allgemeinen Zeitung» (Dienstag). «Ich würde Inzidenzwert, Impfquote, Krankenhausbelastung und die Qualität der Nachverfolgung gemeinsam betrachten und daraus eine Bewertung vornehmen, statt nur auf den Inzidenzwert zu gucken.» Nach der Verwirrung beim Termineinkauf am Montag sagte er: «Ich werfe wirklich keinem Händler und keinem Kunden vor, dass er da nicht durchsteigt.» -> Zum Artikel

+++ 08.30 Uhr

Während Minden-Lübbecke bereits am Montag mit kostenlosen Schnelltests für Bürger begonnen hat, ist in Schaumburg eine derartige Möglichkeit noch nicht in Sicht. Auf Anfrage erklärt der Landkreis, man warte noch auf die diesbezügliche Verordnung des Landes. -> Zum Bericht

+++ 08.06 Uhr

Ab April sollen die niedergelassenen Ärzte in Deutschland flächendeckend mit Corona-Impfungen beginnen. Darauf einigten sich die Fachminister von Bund und Ländern am Montag in der Gesundheitsministerkonferenz. Laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) stehen fürs Impfen 75.000 Haus- und Facharztpraxen in Deutschland bereit. dpa

,

Die Corona-Livetickerbeiträge bis zum 31. Januar finden Sie im Ticker-Archiv




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige