weather-image
24°
×

Corona in Schaumburg

Corona-Ticker: Sieben-Tage-Inzidenz 106,2

Corona in Schaumburg - In unserem Ticker sammeln wir alle aktuellen Entwicklungen aus dem Landkreis und der Region. Der Artikel wird regelmäßig aktualisiert.

veröffentlicht am 10.09.2021 um 08:00 Uhr
aktualisiert am 10.09.2021 um 13:33 Uhr

+++ 

Im Kreis Minden-Lübbecke gibt es derzeit 1221 Corona-Positive. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt heute 131,2. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 28 Corona-Patienten behandelt, davon sieben auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit vier Patienten versorgt, alle befinden sich auf der Intensivstation.

+++

Corona-Messzahlen in Schaumburg:

  • Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt heute laut Bekanntgabe des Robert-Koch-Institutes im Landkreis Schaumburg 106,2
  • Die landesweite 7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 4,2
  • Der landesweite prozentuale Anteil Covid-19 Erkrankter an der Intensivbettenbelegung beträgt 4,7 Prozent.

+++

Bundesrat beschließt Neuregelungen im Infektionsschutzgesetz: Die Corona-Maßnahmen sollen sich künftig vor allem an der Zahl der Krankenhausaufnahmen wegen Covid-19 orientieren. Zudem sollen Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher und Beschäftigte in Pflegeheimen vom Arbeitgeber gefragt werden dürfen, ob sie geimpft sind oder nicht. dpa

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz heute 84,8. Derzeit sind 250 Personen positiv auf  SARS-CoV-2 getestet. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie liegt bei 4821, davon gelten 4472 als genesen. Verstorben waren 99 Personen. 210 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++

Am Freitagmittag meldet der Landkreis Schaumburg 24 weitere Corona-Fälle, die Zahl der positiv Getesteten in Schaumburg steigt damit auf 260. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt heute 106,2. 

+++

.

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 16918 Corona-Fälle vom Kreis gemeldet worden, davon gelten 15752 als abgeschlossen, demnach sind 1166 Personen aktuell positiv getestet. An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke werden 26 Corona-Patienten behandelt, davon sechs auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Zwei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit vier Patienten versorgt, alle befinden sich auf der Intensivstation.

+++ 

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz heute 93,6. Aktuell sind 258 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 227 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++

Die Sieben-Tage-Inzidenz hat die 100 überschritten. Am Donnerstag liegt sie im Landkreis Schaumburg bei 110,6, diese Zahl teilt das RKI am Donnerstagmorgen mit.

+++

.

+++

Der Kreis Minden-Lübbecke hat heute eine Sieben-Tage-Inzidenz von 139,9 zu verzeichnen. Seit Beginn der Pandemie wurden 16867 Corona-Fälle in dem Kreisgebiet gemeldet, davon gelten 15715 als abgeschlossen. Demnach sind aktuell 1152 Menschen im Mühlenkreis positiv auf das Coronavirus getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 30 Corona-Patienten behandelt, davon sechs Personen auf der Intensivstation. Drei Patienten werden invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit vier Patientenen versorgt, alle befinden sich auf der Intensivstation.

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz 96,2. Aktuell sind 257 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 203 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++

Mit einem Sprung fast auf die 100: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schaumburg ist am Mittwoch wieder gestiegen und liegt bei 97,8. In Niedersachsen fällt der Anstieg moderater aus, deutschlandweit sinkt der Wert leicht. Inzidenz, Fallzahlen, Impfquote, Hospitalisierung, Intensivbetten: Die aktuellen Corona-Zahlen im Überblick: -> Zum Artikel

+++

.

+++

Keine 3G-Regel, aber Maskenpflicht im Wahllokal: Auch wenn die Zahl der Briefwähler deutlich steigt, werden bei der Kommunalwahl am Sonntag - wie auch in zwei Wochen bei der Bundestagswahl - zahlreichen Wahlberechtigte den Weg in die Wahllokale antreten. In Schaumburg wurde zuletzt für viele Bereiche die 3G-Regel festgeschrieben. In Wahllokalen gilt diese aber nicht. -> Zum Bericht

+++

Der Bundestag will noch kurz vor der Wahl einige Neuregelungen beschließen. Als wichtigste Messlatte für mögliche neue Beschränkungen soll die Zahl der Corona-Patienten in den regionalen Kliniken verankert werden. Die Länder sollen künftig weitgehend vor Ort festlegen können, ab wann strengere Alltagsbeschränkungen nötig werden. «Wesentlicher Maßstab» für zu ergreifende Maßnahmen soll insbesondere die Zahl aufgenommener Corona-Patienten in den Kliniken je 100.000 Einwohner in sieben Tagen sein.

Außerdem sollen Beschäftigte in Kitas, Schulen und Pflegeheimen für die Zeit der Krise vom Arbeitgeber gefragt werden können, ob sie geimpft sind. Die Möglichkeit soll nur während der festgestellten «epidemischen Lage von nationaler Tragweite» gelten, die der Bundestag vergangene Woche für weitere drei Monate verlängert hatte. «Die Freiwilligkeit der Entscheidung über die Inanspruchnahme von Impfschutz bleibt unberührt», stellt der Entwurf klar. Der Bundesrat muss in einer Sondersitzung am Freitag noch zustimmen. 

Bereits am Montagabend haben sich die Gesundheitsminister der Länder mehrheitlich für einfachere Quarantäne-Regeln bei Coronafällen in Schulen ausgesprochen. Grundsätzlich solle bei einem Fall nicht mehr für die gesamte Klasse Quarantäne angeordnet werden, heißt in einem Beschluss nach Beratungen mit dem Bund am Montag. Symptomfreie Kinder, die als enge Kontaktpersonen in Quarantäne sind, sollen diese frühestens nach fünf Tagen mit einem negativen Test beenden können. Der Vorsitzende der Länder-Ressortchefs, Klaus Holetschek (CSU) aus Bayern, sagte, dies solle als «Leitplanken» für die Gesundheitsämter dienen. Der Beschluss wurde bei Enthaltung zweier Länder angenommen. dpa -> Zum Bericht

+++ 

140,2 beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz heute laut RKI im Kreis Minden-Lübbecke. 16785 Corona-Fälle hat der Kreis seit Beginn der Pandemie bis heute gemeldet, davon gelten 15628 als abgeschlossen. Derzeit sind im Nachbarkreis 1157 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 20 Corona-Patienten behandelt, davon fünf Personen auf der Intensivstation. Drei Patienten werden invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit vier Patienten versorgt, alle befinden sich auf der Intensivstation.

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz heute 101,6. Derzeit sind 257 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet.Die Gesamtzahl der positiv Getesteten seit Beginn der Pandemie beträgt in Hameln-Pyrmont 4756, wovon inzwischen 4400 Personen als genesen gelten. Verstorben waren insgesamt 99 Personen. 185 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++

Am Dienstag gelten in Schaumburg 223 Menschen als "akut mit dem Coronavirus infiziert", teilt der Landkreis mit. Die Zahl der Corona-Fälle ist seit gestern um zwei gestiegen. In Quarantäne sind derzeit 393 Schaumburger, zehn werden in einer Klinik behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt heute 89. -> Zum Artikel

+++

.

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI heute 145,4. Aktuell sind 1123 Menschen im Mühlenkreis positiv auf SARS-CoV2 getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 14 Corona-Patienten behandelt, davon vier Personen auf der Intensivstation. Drei Patienten werden invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit fünf Patienten versorgt, davon einer auf Normalstation und vier auf der Intensivstation.

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bereits über 100, am Montag beträgt der Wert 102,3. Aktuell sind heute 256 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet.

199 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++

+++

Am Montag ist die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Menschen in Schaumburg um 72 auf 235 angestiegen. Derzeit sind 386 Schaumburger in Quarantäne., davon werden neun in einer Klinik behandelt. Knapp 100 der positiv Getesteten sind allein in Stadthagen gemeldet, 40 in Rinteln.

+++

Im Lankdreis Schaumburg geht die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag auf die 100 zu, aktuell liegt sie bei 92,8 (am Sonntag 88,4). -> Zum Artikel mit den Corona-Zahlen für Schaumburg und Niedersachsen

+++

.

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt die Inzidenz derzeit 84,8. Aktuell sind 251 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 150 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke liegt die Sieben-Tage-Inzidenz heute bei 138,3. Derzeit sind 1000 positiv Getestete im Mühlenkreis gemeldet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 19 Corona-Patienten behandelt, davon drei Personen auf der Intensivstation. Zwei Patienten werden invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit vier Patienten versorgt, davon einer auf Normalstation und drei auf der Intensivstation.

+++

Mit 32 neuen Corona-Fällen steigt die Anzahl der positiv Getesteten im Landkreis Schaumburg am Freitag auf 193 Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt laut Robert-Koch-Institut aktuell 75,8. Laut Übersicht des Landkreises sind in den Städten sowie deren umliegenden Ortsteilen die Zahlen höher als im übrigen Kreisgebiet. Das Infektionsgeschehen in Rinteln konzentriert sich nach Auskunft des Landkreises aber nicht auf eine Einrichtung.

+++

.

+++

Der Kreis Minden-Lübbecke hat heute eine Sieben-Tage-Inzidenz von 133,4 zu verzeichnen. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreisgebiet 16514 Corona-Fälle gezählt, davon gelten 15540 als abgeschlossen. Demnach sind aktuell im Mühlenkreis 974 Personen positiv auf SARS-CoV2 getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 20 Corona-Patienten behandelt, davon drei Personen auf der Intensivstation. Zwei Patienten werden invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit vier Patienten auf der Intensivstation versorgt.

+++

80,1 beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit im Landkreis Hameln-Pyrmont. Aktuell sind 217 Menschen kreisweit positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 4664 (+ 30 zum Vortag) Fällen. Als genesen gelten 4348 Personen. Verstorben sind 99 Personen. 141 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++

Einen erneuten Rückgang verzeichnet der Landkreis Schaumburg am heutigen Donnerstag mit Blick auf die Sieben-Tage-Inzidenz. Auf Landes- und Bundesebene sind die Zahlen dagegen hinaufgegangen. Inzidenz, Fallzahlen, Impfquote, Hospitalisierung, Intensivbetten: Die aktuellen Corona-Zahlen im Überblick. -> Zum Bericht

+++

.

+++

Die Schule startet für die Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen mit Präsenzunterricht, aber auch mit täglichen Tests und Masken im Unterricht. Der Kultusminister wirbt dennoch für einen zuversichtlichen Blick auf das neue Schuljahr. -> Zum Bericht

+++

Der Kreis Minden-Lübbecke hat heute laut RKI eine Sieben-Tage-Inzidenz von 135,4 zu verzeichnen. Aktuell gibt es im Mühlenkreis 952 Corona-Fälle, von 16441 seit Beginn der Pandemie gemeldeten, gelten 15489 als abgeschlossen. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 15 Corona-Patienten behandelt, davon drei Personen auf der Intensivstation. Zwei Patienten werden invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit drei Patientenen auf der Intensivstation versorgt.

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont gelten aktuell 201 Personen als positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt heute 78,1. Derzeit sind 154 Personen kreisweit in Quarantäne.

+++

In Schaumburg ist die Sieben-Tage-Inzidenz leicht gesunken und liegt am Mittwoch bei 71,3. -> Zum Artikel 

+++

.

+++

+++

Die Länder sollen künftig weitgehend vor Ort festlegen können, ab wann wegen zu vieler Corona-Patienten in den Kliniken strengere Alltagsbeschränkungen greifen. Das sieht ein Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für neue Kriterien zur Bewertung der Corona-Lage vor, den das Kabinett am Dienstag auf den Weg gebracht hat. «Wesentlicher Maßstab» für zu ergreifende Maßnahmen soll insbesondere die Zahl aufgenommener Corona-Patienten in den Kliniken je 100.000 Einwohner in sieben Tagen sein. Berücksichtigt werden sollen aber auch «weitere Indikatoren». Der Bundestag berät nun über die Neuregelung und soll sie wohl nächste Woche beschließen. dpa

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke werden derzeit 905 positiv auf Covid-19 getestete Menschen gezählt. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Mühlenkreis beträgt gemäß Zahlen des RKI heute 137,9. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 21 Corona-Patienten behandelt, davon drei Personen auf der Intensivstation. Zwei Patienten werden invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit drei Patienten auf der Intensivstation versorgt.

+++

Nun hat auch der Landkreis Hameln-Pyrmont eine Allgemeinverfügung erlassen, nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz auch dort mehrere Tage in Folge über dem Schwellenwert 50 liegt. Die Verfügung soll ebenfalls ab dem 1. September gelten, es gelten dann auch im Nachbarkreis die sogenannten 3G-Regeln für Innenräume ebenso wie in Schaumburg

+++

Die Inzidenz im Nachbarkreis Hameln-Pyrmont liegt heute bei 75,4. Aktuell seien "196 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert", meldet der Landkreis. 134 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++

Im Landkreis Schaumburg ist die Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI am Dienstag auf 78,3 gestiegen und liegt damit weiterhin über dem Schwellenwert 50.

+++

.

+++

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Minden-Lübbecke beträgt heute 136. Aktuell sind 852 Menschen in dem Kreisgebiet gemeldet, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 18 Corona-Patienten behandelt, davon zwei Personen auf der Intensivstation. Ein Patient wird invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit zwei Patienten auf der Intensivstation versorgt.

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 182 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert. 154 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit in dem Nachbarlandkreis bei 74,7. 

+++

Weil die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Werktagen über 50 liegt, hat der Landkreis Schaumburg am Montag eine neue Allgemeinverfügung herausgegeben. Damit gelten ab dem 1. September schärfere Corona-Regelungen in Schaumburg. Hier ein Überblick: -> Zum Artikel

+++

Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis den sechsten Tag in Folge über 50 liegt, könnte der Landkreis gemäß der neuen niedersächsischen Verordnung eine Allgemeinverfügung erlassen. Nähere Informationen erhalten wir darüber im Laufe des Tages. 

+++

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schaumburg ist erneut gestiegen und liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI) am Montag bei 73,9. Der Anteil der Covid-19-Patienten an der Zahl der Intensivbetten beträgt in Schaumburg aktuell 7,41 Prozent. -> Zum Artikel mit Übersicht über den Verlauf der Sieben-Tage-Inzidenz

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke sind es derzeit 906 Menschen, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet sind. Für die Sieben-Tage-Inzidenz in dem Kreisgebiet hat das RKI heute 147,9 ermittelt.

+++

Der Landkreis Schaumburg hebt auch die Allgemeinverfügung vom 29. Juni 2021 bezüglich der Testungen temporär beschäftigter Erntehelferinnen und Erntehelfer in Sammelunterkünften im Landkreis auf. Die Verfügung hat der Landkreis aufgrund einer neuen Landesverordnung aufgehoben. Die Aufhebungsverfügung sei seit dem 27. August 2021 im Internet unter www.schaumburg.de/Aktuelles/Regelungen einsehbar, teilt der Landkreis mit. 

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 169 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 108 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Nachbarkreis ist auf 64,6 geklettert.

+++

Gerichte können Verfahrensbeteiligte, Zeugen und Zuschauer von Prozessen auch dann zu Corona-Schnelltests verpflichten, wenn sie vollständig geimpft sind. Beschwerden gegen entsprechende Regelungen in einem Verfahren am Landgericht Hannover verwarf das Oberlandesgericht Celle mit Beschluss vom 2. August als unbegründet, wie am Freitag bekannt wurde (Az.: 2 Ws 230/21 u.a.). Gerichte haben demnach diejenigen Maßnahmen zu treffen, die den ungestörten und gesetzmäßigen Ablauf einer Verhandlung gewährleisten. Dazu gehörten auch Maßnahmen zur Verhinderung einer Ansteckung mit dem Corona-Virus. -> Zum Bericht

+++

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Freitag in Schaumburg leicht gesunken auf 54,3. Drei Covid-19-Patienten sind derzeit in intensivmedizinischer Behandlung, davon wird ein Patient invasiv beatmet. Das geht aus den Zahlen des DIVI-Zentralregisters hervor. Der Anteil der Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl der Intensivbetten in Schaumburg beträgt 11,11 Prozent.  -> Zum Artikel mit Verlauf der Sieben-Tage-Inzidenz in Schaumburg  

+++

.

+++

Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Maik Beermann stimmte am Mittwoch gegen die erneute Verlängerung der epidemischen Lage nationaler Tragweite. Er begründet seine Entscheidung mit einer geänderten Ausgangslage und damit fehlender Verhältnismäßigkeit. -> Zum Artikel

+++

Der Bundestag hat am Mittwoch die «epidemische Lage von nationaler Tragweite» vorerst für weitere drei Monate verlängert. Für den von der Koalition eingebrachten Antrag zur Verlängerung votierten 325 Abgeordnete. Dagegen stimmten 253 Parlamentarier, fünf enthielten sich. Die Sonderlage gilt damit vorerst bis Ende November. Ohne erneute Bestätigung des Parlaments läuft sie nach drei Monaten aus. Auf der festgestellten Lage basieren unter anderem Länder-Verordnungen zu Maßnahmen wie Maskenpflicht oder Kontaktbeschränkungen. Der Bund kann zudem bestimmte Verordnungen wie zur Impfstoffbeschaffung ohne Zustimmung des Bundesrats erlassen. Der Bundestag hatte die Sonderlage erstmals im März 2020 festgestellt und dies zuletzt am 11. Juni bestätigt. Aus der Opposition kam teils scharfe Kritik. FDP-Gesundheitsexpertin Christine Aschenberg-Dugnus warnte vor einer «Fortführung der automatischen und undifferenzierten Grundrechtseingriffe». dpa

+++

Der bisherige Wert von 50 bei der Sieben-Tage-Inzidenz, der noch im Infektionsschutzgesetz als Schwelle für schärfere Maßnahmen genannt ist, soll nach Plänen der Bundesregierung gestrichen werden. Künftig soll die Zahl der Krankenhausaufnahmen entscheidend sein. Welche Schwellen hierfür gelten sollen, ist aber noch offen. dpa

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 156 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 105 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz in dem Kreisgebiet beträgt laut RKI derzeit 56,5.

+++

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schaumburg liegt laut Zahlen des Robert-Koch-Institutes (RKI) am Donnerstag bei 58,8. 

+++

Der Landkreis Schaumburg teilt am Donnerstag mit, dass er seine Allgemeinverfügung vom 6. August, die sich auf das Überschreiten des Corona-Schwellenwertes von 10 bezieht, aufhebt. Die Verfügung wird aufgrund der neuen Landesverordnung aufgehoben. -> Zum Bericht

+++

.

+++

Niedersachsen hat eine neue Corona-Verordnung. Doch welche Konsequenzen hat es, wenn die Warnstufen zwei und drei erreicht werden? Die Landesregierung will mit der Entscheidung noch abwarten. Von der Opposition gibt es Kritik. -> Zum Bericht

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont gelten aktuell 134 Personen als positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 98 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in dem Nachbarlandkreis heute auch über 50 gestiegen, sie liegt bei 52,5. 

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke liegt die Sieben-Tage-Inzidenz heute bei 107,9. Aktuell gelten 732 Personen im Mühlenkreis als positiv auf das Coronavirus getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden 16 Corona-Patienten behandelt, davon vier Personen auf der Intensivstation. Zwei Patienten werden invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, wird derzeit ein Patient auf der Intensivstation versorgt.

+++

Mit 30 neuen Corona-Fällen, die der Landkreis seit dem gestrigen Dienstag gezählt hat, sind es derzeit 120 Menschen in Schaumburg, die als positiv auf SARS-CoV-2 getestet gelten. Die vom Landkeis übermittelten Zahlen zur Hospitalisierungsinzidenz sowie Intensivbettenbelegung sind in Schaumburg relativ niedrig.

+++

Die Entwicklung der Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schaumburg

+++

Für den Landkreis Schaumburg hat das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch, 25. August, eine Sieben-Tage-Inzidenz von 50,1 ermittelt.

+++

.

+++

Der Kreis Minden-Lübbecke hat heute eine Sieben-Tage-Inzidenz von 127,3 zu verzeichnen. Derzeit sind 677 Menschen in dem Kreisgebiet positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden elf Corona-Patienten behandelt, davon sechs Personen auf der Intensivstation. Zwei Patienten werden invasiv beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, wird derzeit ein Patient auf der Intensivstation versorgt.

+++

Für Geimpfte, Genesene und Getestete soll es in der Corona-Pandemie in Niedersachsen weniger Beschränkungen geben. In einer neuen Corona-Verordnung setzt das Land die von Bund und Ländern beschlossene 3G-Regel um. Darin sind auch neue Warnstufen vorgesehen, die neben der Sieben-Tage-Inzidenz weitere Parameter berücksichtigen. Auch die Regeln zum Schulstart und bei Großveranstaltungen wurden bei einer Pressekonferenz am Dienstag vorgestellt. -> Zum Artikel

+++

+++

Da die 7-Tages-Inzidenz auch im Landkreis Schaumburg derzeit unter 50 liegt (am Dienstag Inzidenz 43,7) und sowohl die Hospitalisierungsrate, als auch die Intensivbettenbelegung, in Niedersachsen unter dem Schwellenwert der Warnstufe 1 liegen, besteht nach der neuen Corona-Verordnung derzeit kein Handlungsbedarf im Landkreis. Ab dem 25. August 2021 gelten damit diejenigen Schutzmaßnahmen aus der neuen Niedersächsischen Corona-Verordnung, die bereits unabhängig von einer Warnstufe oder der 7-Tages-Inzidenz von 50 gelten. Der Landkreis Hameln-Pyrmont  hat in einer Pressemeldung am Dienstag über die neuen Regelungen informiert, die die bisherigen ablösen. Sie gelten entsprechend auch im Landkreis Schaumburg. Hier ein Überblick: ->KLICK

+++

Niedersachsenweit sind derzeit 39 Corona-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung. Davon werden 19 invasiv beatmet. Der Anteil der Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl der Intensivbetten beträgt 2,27 Prozent.

+++

Weiterhin zwei Covid-19-Fälle in Schaumburg sind in intensivmedizinischer Behandlung, davon wird eine Person invasiv beatmet. Das geht aus den Zahlen des DIVI-Zentralregisters am Dienstag hervor. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt laut RKI bei 43,7. Ein neues Warnstufen-Modell mit drei Faktoren löst das bisherige Stufenmodell in Niedersachsen ab.

+++

Neben dem Inzidenzwert sollen in Niedersachsen ab Mittwoch zwei weitere Faktoren, Intensivbetten und Hospitalisierung, berücksichtigt werden. Bei zwei von drei Indikatoren müssen jeweils den festgelegten Grenzwert überschreiten, dann gilt jeweils eine Warnstufe.

  • Warnstufe 1 (gelb): Sie gilt bei einer Inzidenz von 35 bis 100. Darüber hinaus dürfen landesweit maximal sechs bis neun Menschen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen in Krankenhäusern liegen oder maximal zwischen 5 und 10 Prozent der Intensivbetten ausgelastet sein.
  • Warnstufe 2 (orange): Sie beschreibt eine Inzidenz, die den Wert von 100 überschreitet und bis maximal 200 gilt. Im Krankenhaus liegen neun bis zwölf Menschen pro 100.000 Einwohner, oder es sind zwischen 10 und 20 Prozent der Intensivbetten mit Corona-Erkrankten belegt.
  • Warnstufe 3 (rot) beschreibt ein Szenario, in dem die Zahl der Neuinfektionen weiter drastisch steigt: Sie gilt, wenn die Inzidenz größer als 200 ist, mehr als 20 Prozent der Intensivbetten ausgelastet sind oder zwölf oder mehr Menschen pro 100.000 Einwohnern wegen Covid-19 in Krankenhäusern behandelt werden. Landesweit bedeutet das, dass rund 1200 Betten belegt sind.

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 126 Personen positiv auf  SARS-CoV-2 getestet. 83 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 47,8. Laut DIVI-Zentralregister ist eine Person in intensivmedizinischer Behandlung, was einem Anteil von 1,54 Prozent an der Gesamtzahl der Intensivbetten entspricht.

+++

Eine neue Corona-Verordnung für Niedersachsen will die Landesregierung am Dienstag in Hannover vorlegen. In Kraft treten sollen die neuen Corona-Regeln dann am Mittwoch. Laut dem Verordnungsentwurf werden - wie von Bund und Ländern beschlossen - Genesene, Geimpfte und Getestete (3G) auch in Niedersachsen künftig mehr Freiheiten haben. Neben der Häufigkeit der gemeldeten Corona-Fälle (Sieben-Tage-Inzidenz) soll künftig auch die Zahl der im Krankenhaus behandelten Covid-19-Fälle und die von ihnen belegten Intensivbetten eine Rolle spielen. Die neue Verordnung soll zunächst für einen Monat gültig sein und regelmäßig überprüft werden.

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke sind aktuell 640 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 115,7. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden acht Corona-Patienten behandelt, davon fünf Personen auf der Intensivstation, zwei Personen werden beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, wird derzeit ein Patient auf der Intensivstation versorgt. 

+++

In Hameln-Pyrmont liegt die Inzidenz heute bei 44,4. In dem Landkreis gelten aktuell 98 Personen als positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 75 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++

+++

Das DIVI-Zentralregister meldet für Schaumburg kreisweit heute zwei Covid-19-Fälle, die sich aktuell in intensivmedizinischer Behandlung befinden, einer von ihnen wird invasiv beatmet. Der Anteil an der Gesamtzahl der Intensivbetten beträgt damit 7,41 Prozent (Stand 23.8., 10.19 Uhr). 

+++

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schaumburg liegt derzeit bei 45,6. Das ist ein leichter Anstieg gegenüber 45 am Vortag. 

+++

.

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke liegt die Sieben-Tage-Inzidenz laut Meldung des RKI heute bei 81,5. Aktuell gelten 489 Menschen im Mühlenkreis als positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden elf Corona-Patienten behandelt, davon zwei Personen auf der Intensivstation, zwei Personen werden beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, wird derzeit ein Patient auf der Intensivstation versorgt.

+++

Der 7-Tages-Inzidenzwert liegt im Landkreis Hameln-Pyrmont am heutigen Freitag den zweiten Tag über dem Schwellenwert von 35. Sollte er auch am Samstag über diesem Wert liegen, also drei Tage in Folge, wären nach der derzeit noch geltenden Fassung der Niedersächsischen Corona-Verordnung strengere Maßnahmen zum Schutz vor der Ausbreitung des Corona-Virus durch eine Allgemeinverfügung festzulegen. Der Landkreis Hameln-Pyrmont teilt mit,, dass er jedoch davon absehen will, eine Allgemeinverfügung zu erlassen. Die derzeit geltenden Regelungen bleiben damit bis auf Weiteres gültig. Der Grund hierfür liegt in der vom Land Niedersachsen angekündigten neuen Corona-Verordnung, die ab Mittwoch, den 25. August 2021, in Kraft treten soll. 

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont liegt die Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI heute bei 39,7. Dabei sind aktuell 84 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 58 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++

Corona-Zahlen für Schaumburg am Freitag: Heute gibt es in Schaumburg 23 Menschen mehr, die als positiv auf SARS-CoV-2 getestet gelten. Insgesamt sind es damit 104 kreisweit gemeldete Coronafälle. 25 sind in Stadthagen, 23 in Bückeburg gemeldet. Die Samtgemeinde Niedernwöhren folgt mit 17, in Rinteln sind es 13 positiv Getestete. Insgesamt stehen 191 Personen unter Quarantäne. -> KLICK

+++

+++

Nach der alten Corona-Verordnung, die bis kommenden Mittwoch noch gültig ist, könnte der Landkreis Schaumburg, falls der Inzidenzwert auch Samstag und Sonntag über 35 bleibt, noch einmal eine Allgemeinverfügung erlassen, die allerdings frühestens am kommenden Dienstag in Kraft treten würde.

+++

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schaumburg ist laut RKI am Freitag, 20. August auf 42,5 gestiegen. Das DIVI-Zentralregister meldet für Schaumburg einen Covid-19-Fall, der sich aktuell in intensivmedizinischer Behandlung befindet. Der Anteil an der Gesamtzahl der Intensivbetten beträgt damit 3,7 Prozent (Stand 9.19 Uhr). In ganz Niedersachsen sind 32 Corona-Intensiv-Fälle in den Kliniken gemeldet, von denen 23 invasiv beatmet werden. Der Anteil der Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl der Intensivbetten beträgt 1,86 Prozent.  

+++

.

+++

Am Donnerstag sind im Landkreis Schaumburg 13 neue Corona-Fälle hinzugekommen. Derzeit sind 88 Menschen im Landkreis gemeldet, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden. -> KLICK

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont liegt die Sieben-Tage-Inzidenz heute bei 40,4. Aktuell gelten 83 Personen als positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 60 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Das DIVI-Zentralregister meldet am Donnerstag einen Covid-19-Fall in intensivmedizinischer Behandlung, der nicht künstlich beatmet wird.

+++

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schaumburg ist laut Meldung des Robert-Koch-Instituts (Stand 19.8., 3.14 Uhr) am heutigen Donnerstag auf 33,6 geklettert. Das DIVI-Zentralregister meldet für Schaumburg heute einen Covid-19-Fall, der sich aktuell in intensivmedizinischer Behandlung befindet. (Stand 9.19 Uhr). In ganz Niedersachsen sind 31 Corona-Intensiv-Fälle in den Kliniken gemeldet, von denen 20 invasiv beatmet werden. Der Anteil der Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl der Intensivbetten beträgt 1,79 Prozent. 

+++

.

+++

Demnächst soll es drei Indikatoren für Corona-Warnstufen in Niedersachsen geben: Hospitalisierung, Intensivbetten und Inzidenzwert. Der Entwurf zur Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen sieht ein neues Warnstufensystem vor. Das soll, anders als der bisherige Stufenplan, die Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Pandemie nicht mehr allein an die Sieben-Tage-Inzidenz knüpfen. Berücksichtigt werden sollen neben der Häufigkeit der gemeldeten Corona-Fälle künftig auch die Indikatoren «Hospitalisierung» und «Intensivbetten». Mit «Hospitalisierung» ist die landesweite Zahl der im Krankenhaus behandelten Covid-19-Fälle je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen gemeint (Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz). Der Indikator «Intensivbetten» bestimmt sich nach dem prozentualen Anteil der mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten gemessen an der gesamten Intensivbettenkapazität. Überschreiten an fünf aufeinander folgenden Tagen zwei der drei Indikatoren die in der Verordnung neu festgelegten Schwellenwerte, sollen in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt vom übernächsten Tag an entsprechende Warnstufen gelten. Von denen hängen dann in bestimmten Fällen Beschränkungen ab. dpa

+++

In Niedersachsen sind bislang 622 Corona-Infektionen trotz abgeschlossener Impfung gemeldet worden. Die Daten zu den sogenannten Impfdurchbrüchen basierten auf der Definition des Robert Koch-Instituts (RKI), wonach 14 Tage nach der Impfung, die die Impfserie abschließt, von einer vollständigen Schutzwirkung ausgegangen werde. -> Zum Bericht

+++

Der Kreis Minden-Lübbecke hat heute einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 62,2 zu verzeichnen. 395 Menschen im Mühlenkreis gelten derzeit als positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden neun Corona-Patienten behandelt, davon zwei Person auf der Intensivstation. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, wird derzeit ein Patient auf der Intensivstation versorgt.

+++

Schon bald soll in Niedersachsen eine neue Corona-Verordnung in Kraft treten. Die Landesregierung hat einen ersten Entwurf vorgelegt, der neben der Sieben-Inzidenz auch andere Kriterien berücksichtigt. Die Opposition hält den für wenig alltagstauglich - nun wird diskutiert. -> Zum Bericht

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 88 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 46 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei 34,3.

+++

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen ist am Mittwoch auf 29 gestiegen. Am Vortag lag die Inzidenz bei 26,0. Am Mittwoch vor einer Woche wurde ein Wert von 18,8 verzeichnet. Landesweit registrierte das RKI 646 neue Infektionen und vier weitere Todesfälle. Das DIVI-Intensivregister in dem die aktuelle Belegungssituation intensivmedizinischer Bereiche der Krankenhaus-Standorte Deutschlands erfasst wird, verzeichnet für das Land Niedersachsen heute 29 Covid-19-Fälle, die in intensivmedizinischer Behandlung sind, davon werden 21 invasiv beatmet. dpa, odt

+++

Im Landkreis Schaumburg sind auch am Mittwoch keine Corona-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung an das DIVI-Zentralregister gemeldet worden. (Stand 18.8., 9.19 Uhr). Als Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz in Schaumburg ist vom Robert-Koch-Institut (RKI) heute 26 ermittelt worden. 

+++

.

+++

Die neue Corona-Verordnung für Niedersachsen soll am 25. August in Kraft treten - wie angekündigt ohne Stufenplan. «Nichtsdestotrotz werden wir die weitere Entwicklung sehr intensiv beobachten und es wird Warnstufen geben», sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen am Dienstag in Hannover. Weitere neue Details zu dem Entwurf, der an diesem Mittwoch Thema im Sozialausschuss des Landtags sein wird, nannte sie nicht. -> Zum Bericht

+++

Der Kreis Minden-Lübbecke hat heute 346 positiv getestete Personen gemeldet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden sechs Corona-Patienten behandelt, davon eine Person auf der Intensivstation, die künstlich beatmet wird. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit keine Corona-Patienten versorgt. Im Mühlenkreis beträgt der vom RKI ermittelte Inzidenzwert heute 57,7.

+++

Am Dienstag gibt es in Schaumburg 65 Menschen, die als positiv auf SARS-CoV-2 getestet gelten. Vier neue Corona-Fälle sind laut Meldung des Landkreises seit gestern hinzugekommen. -> KLICK

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont gelten aktuell 80 Personen als positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 28 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 22,2. Laut DIVI-Zentralregister ist eine Person im Zusammenhang mit Covid-19 in intensivmedizinischer Behandlung.

+++

Im DIVI-Zentralregister sind für den Landkreis Schaumburg nach wie vor keine Covid-19-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung verzeichnet. Für das ganze Bundesland Niedersachsen beträgt deren Zahl 26, von ihnen werden 17 invasiv beatmet. Der Anteil der Covide-19-Patienten an der Gesamtzahl der Intensivbetten in Niedersachsen beträgt 1,5 Prozent. In Minden-Lübbecke und Hameln-Pyrmont gibt es jeweils einen, in Lippe zwei Corona-Fälle, die laut DIVI intensivmedizinisch behandelt werden. 

+++

Die Zahl der Corona-Fälle in Niedersachsen ist weiter gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Dienstag nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bei 26,0, am Vortag lag der Wert bei 25,0. Am Dienstag vor einer Woche gab es 18,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Das RKI verzeichnete 239 Neuinfektionen, aber keinen neuen Todesfall.

+++

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schaumburg liegt heute laut Angaben des RKI bei 19. 

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke gilt ab dem heutigen Dienstag gilt die Inzidenzstufe 2. Da acht Tage in Folge die Inzidenz im Kreisgebiet über 35 liegt, gelten die Regeln der Coronaschutzverordnung für die Inzidenzstufe 2. Die meisten Änderungen ergeben sich für Menschen, die nicht geimpft sind: Sie müssen nun in vielen Fällen einen aktuellen Test vorlegen, um bestimmte Angebote wahrzunehmen oder an Veranstaltungen teilzunehmen.

Kontaktbeschränkungen: Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung für Angehörige aus drei Haushalten erlaubt. Außerdem sind Treffen im öffentlichen Raum für zehn Personen mit negativem Test aus beliebigen Haushalten erlaubt. Getestete und Genesene werden nicht mitgezählt und Kinder sind bis zum Schuleintritt von der Testpflicht befreit.

Gastronomie: Für die Innengastronomie gilt wieder die Testpflicht und die Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit, Außengastronomie ohne Test.

Sport: Außen ist Kontaktsport mit bis zu 25 Personen mit Test erlaubt, kontaktfreier Sport ohne Personenbegrenzung und ohne Test. Innen (einschl. Fitnessstudios) kontaktfreier Sport ohne Personenbegrenzung, Kontaktsport mit bis zu 12 Personen, jeweils mit Kontaktverfolgung und Test. Außen bis zu 1.000 Zuschauer, max. 33 Prozent der Kapazität, ohne Test, innen bis zu 500 Zuschauer mit Test und Sitzordnung nach Schachbrettmuster jeweils mit Sitzplan.

Einzelhandel: Die Kundenbegrenzung reduziert sich auf eine Person pro 10 Quadratmeter

Freizeit: Für Freibäder, Saunen und Indoorspielplätze gilt wieder die Testpflicht mit Personenbegrenzung.

Kultur: Besuche von Konzerten innen, Theater, Oper, Kinos mit bis zu 500 Personen (Sitzplan) sind erlaubt, dabei gibt es eine Test- und Sitzplatzpflicht, die Rückverfolgbarkeit ist sicherzustellen und auch der Mindestabstand muss eingehalten werden.

+++

.

+++

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Minden-Lübbecke beträgt heute nach Angaben des RKI 63,1. Aktuell sind 333 Menschen in dem Kreisgebiet positiv auf das Coronavirus getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden acht Corona-Patienten behandelt, davon eine Person auf der Intensivstation, die künstlich beatmet wird. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit keine Corona-Patienten versorgt.

+++

In der Corona-Pandemie ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen am Montag weiter leicht gestiegen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag der Wert bei 25. Am Vortag hatte der Wert bei 24,9 gelegen, am Montag vor einer Woche bei 18,4. Landesweit kamen 89 positiv Getestete hinzu. Es gab keinen weiteren Todesfall. Das DIVI-Zentralregister meldet  für das Land Niedersachsen am Montag 24 Covid-19-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung, davon werden 14 invasiv beatmet. 

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 79 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert. 37 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz in dem Kreisgebiet beträgt gemäß Meldung des RKI heute 21,5. Laut DIVI-Intensivregister ist in Hameln-Pyrmont ein Covid-19-Fall in intensivmedizinischer Behandlung

+++ 

Am Montag meldet der Landkreis Schaumburg 11 neue Corona-Fälle. Am Wochenende wurde fleißig getestet: 1668 Testungen auf Covid-19 sind kreisweit vorgenommen worden. 104 Schaumburger sind derzeit in Quarantäne. -> KLICK

+++

.

+++

Trotz Impfung hat sich ein Pfleger im Vehlener Klinikum mit dem Coronavirus infiziert. Die Kontaktnachverfolgung des Gesundheitsamtes war gestern noch nicht abgeschlossen, es waren aber der Behörde zufolge bereits um die zehn Personen betroffen. Nach Angaben der Klinik ist die Notfallversorgung gesichert, der Vorfall wird aber Auswirkungen auf den Operationsbetrieb der kommenden Woche haben. -> Zum Bericht

+++

Keine rausgeputzten Trecker, keine festlich geschmückten Wagen und keine fröhlich feiernden Menschen – das Brauchtum leidet unter der Pandemie. Bereits zum zweiten Mal in Folge fallen die Erntedankfeste in den Dörfern rund um Bückeburg dem Virus zum Opfer.  -> Zum Artikel

+++ 

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Minden-Lübbecke hat am Donnerstag die 50er-Grenze geknackt. Denn aufgrund von 35 neuen Corona-Fällen steigt der Wert weiter an und liegt nach Berechnungen des Mindener Tageblatts nun bei 56,4. Diese Zahl fließt am Samstag auch in das offizielle Dashboard des Robert-Koch-Instituts mit ein, wo zuletzt eine Inzidenz von 49,3 gemeldet wurde. -> Zum Bericht

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke  liegt die Inzidenz bei 49,3. Derzeit sind 310 Personen in dem Kreisgebiet positiv auf das Coronavirus getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden sieben Corona-Patienten behandelt, davon eine Person auf der Intensivstation, die künstlich beatmet wird. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit keine Corona-Patienten versorgt.

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont liegt der Inzidenzwert heute bei 16,8. Am Freitag gelten 70 Personen als positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 64 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++

Am Freitag sind 64 Schaumburger vom Landkreis als positiv auf Covid-19 getestet erfasst worden. Zehn weitere Corona-Fälle sind seit gestern hinzugekommen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist laut RKI auf 21,5 gestiegen. -> KLICK

+++

.

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz heute 47,7. Aktuelle sind 282 Menschen im Mühlenkreis positiv auf Covid-19 getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden sieben Corona-Patienten behandelt, davon eine Person auf der Intensivstation, die künstlich beatmet wird. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit keine Corona-Patienten versorgt.

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 72 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 59 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz in dem Landkreis liegt heute bei 22,2.

+++

Niedersachsenweit liegt der Inzidenzwert heute bei 20,7.

+++

In Schaumburg gibt es heute einen neuen Corona-Fall. Das DIVI-Zentralregister meldet auch heute keine Covid-19-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung für den Landkreis Schaumburg. -> KLICK

+++

Erneut ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schaumburg gefallen. Der Wert, vom Robert-Koch-Institut am heutigen Donnerstag (Stand 3.14 Uhr) ermittelt, beträgt 17,7. In der letzten Woche hat es laut RKI 28 neue Corona-Fälle im Landkreis gegeben. 

+++

.

+++

Die Bundesregierung hält in ihrem Corona-Kurs vorerst an der «3G-Regel» fest - Zugang zu Aktivitäten in Innenräumen sollen neben Geimpften und Genesenen auch negativ Getestete haben. -> Zum Artikel

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke sind heute 267 positiv getestete Menschen gemeldet. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Mühlenkreis beträgt 44,5. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden sechs Corona-Patienten behandelt, davon eine Person auf der Intensivstation, die künstlich beatmet wird. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit keine Corona-Patienten versorgt.

+++

Das Land Niedersachsen schafft den Stufenplan ab: Bis zum 25. August soll eine neue Corona-Verordnung erarbeitet werden. Als neues Kontrollsystem solle „ein sehr dichtes Testregime“ dienen, das ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner gelten solle. Während Abstandsregeln und Maskenpflicht bleiben, soll eine neue Formel die Belastung in den Krankenhäusern berücksichtigen, vor allem in den Intensivstationen und auch einen gewissen Sicherheitskorridor enthalten, da sich ansteigende Infektionen erst nach etwa vier Wochen in der Belegung der Kliniken bemerkbar machten. „Der neue Wert soll begreifbar sein“, betonte Staatskanzleichef Jörg Mielke. -> Zum Bericht

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont ist die Inzidenzzahl ebenfalls auf 21,5 gefallen. Aktuell sind 68 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert. 63 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Das DIVI-Intensivregister hat für Hameln-Pyrmont heute einen Covid-19-Intensivpatienten zu verzeichnen.

+++

Sechs neue Corona-Fälle sind im Kreisgebiet Schaumburg seit gestern hinzugekommen. Derzeit sind 57 Menschen in Schaumburg gemeldet, die positiv auf das Coronavirus getestet sind.

+++

Im Landkreis Schaumburg ist die Sieben-Tage-Inzidenz auf 21,5 gesunken. Das meldet das RKI am Mittwoch. Das DIVI-Zentralregister meldet keine Covid-19-Fälle für den Landkreis in intensivmedizinischer Behandlung.

+++

Nach der Ministerpräsidentenkonferenz am Dienstag will Niedersachsens Landesregierung spätestens am 25. August eine überarbeitete Corona-Verordnung vorlegen. Dieser könnte ein neuer Maßstab zur Einschätzung des Pandemiegeschehens anstelle der alleinigen Betrachtung der Inzidenz zugrunde gelegt werden. Das stellte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) nach den Bund-Länder-Beratungen in Aussicht. Damit würde das Bundesland in dieser Frage einen eigenen Weg gehen. -> Zum Bericht

+++

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schaumburg beträgt laut Robert-Koch-Institut (RKI) am heutigen Mittwoch 21,5.

+++

Die Meldungen im sogenannten Digitalen Impfquotenmonitoring (DIM) würden die Impfquoten vermutlich unterschätzen, geht aus einem RKI-Report vom Dienstag hervor. Vor allem unter jungen Erwachsenen und Erwachsenen im mittleren Alter könnten demnach schon mehr Menschen eine erste Impfung erhalten haben als offiziell verzeichnet. -> Zum Artikel

+++

Die Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern stoßen auf ein geteiltes Echo: Fest steht nun: Nicht-Geimpfte müssen sich im Kampf gegen eine neue große Corona-Welle auf mehr Testpflichten im Alltag einstellen - und Schnelltests ab 11. Oktober in der Regel auch selbst bezahlen. Das beschlossen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten gestern. -> Zum Bericht

+++

.

+++

Ärztepräsident Klaus Reinhardt fordert angesichts steigender Impfquoten eine Neuausrichtung der Corona-Politik. «Notwendig ist eine Langfrist-Strategie, wie wir auf Dauer mit dem Virus koexistieren können», sagte der Chef der Bundesärztekammer am Dienstag anlässlich der Bund-Länder-Beratungen zum Kurs im Herbst. «Wir können unser gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben nicht immer wieder aufs Neue stilllegen.» Statt «simpler Lockdown-Politik mit dem Holzhammer im Sinne bloßer Kontaktreduzierung» brauche es zielgenauere und wissenschaftlich basierte Anti-Corona-Maßnahmen. -> Zum Bericht

+++

Corona-Schnelltests müssen ab dem 11. Oktober bezahlt werden: Das Ende der kostenlosen Corona-Tests sei von der Ministerpräsidentenkonferenz beschlossen worden, berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).  

+++

Menschen in Niedersachsen können sich nun schon vier Wochen nach einer überstandenen Corona-Infektion impfen lassen. Sie gelten dann mit nur einer Impfung als vollständig immunisiert und geschützt, wie das niedersächsische Gesundheitsministerium am Dienstag mitteilte. -> Zum Bericht

+++

Der Kreis Minden-Lübbecke hat heute einen Inzidenzwert von 45,4 zu verzeichnen. 240 Corona-Fälle sind aktuell in dem Kreisgebiet gemeldet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden acht Corona-Patienten behandelt, davon zwei auf der Intensivstation, die beide künstlich beatmet werden. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen werden derzeit keine Corona-Patientenen versorgt.

+++

Nicht-Geimpfte müssen sich auf mehr Testpflichten und ein absehbares Ende der kostenlosen Schnelltests für alle einstellen. Geimpfte und Genesene sollen von Regelungen zu Testauflagen ausgenommen werden. Das geht aus einem Entwurf für die Videokonferenz von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten am Dienstag hervor.

Im Entwurf heißt es außerdem, Bund und Länder wollten sich auf «weitere Maßnahmen» verständigen, falls die Anstrengungen beim Impfen und Testen nicht reichten, das Infektionsgeschehen zu kontrollieren. Dazu sollten «alle Indikatoren» genau beobachtet werden, insbesondere die Inzidenz, aber auch die Impfquote, schwere Krankheitsverläufe und die Belastung des Gesundheitswesens, wird im Entwurf hervorgehoben.  dpa

+++

Am Dienstag meldet der Landkreis Schaumburg drei neue Corona-Fälle. Insgesamt sind aktuell 53 Schaumburger positiv auf das Coronavirus getestet. -> KLICK

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont liegt die Inzidenz aktuell bei 29,6. Derzeit sind 64 Personen in dem Kreisgebiet positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 67 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++

Das DIVI-Zentralregister hat nach wie vor keine Covid-19-Intensivpatienten für den Landkreis Schaumburg zu verzeichnen. Niedersachsenweit sind 22 Corona-Intensivpatienten gemeldet, davon werden 15 invasiv beatmet (Stand 10.8., 9.19 Uhr). 

+++

Die sieben-Tage-Inzidenz in Schaumburg ist auf 25,3 gestiegen. Diese Zahl hat das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstag veröffentlicht.

+++

.

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 39,9. Aktuell gelten 229 Personen in dem Kreisgebiet als positiv auf Covid-19 getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden sieben Corona-Patienten behandelt, davon drei auf der Intensivstation. Eine Person wird künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit keine Corona-Patienten versorgt.

+++

Endlich Abschied von starren Inzidenzregeln? Vor der Ministerpräsidentenkonferenz am Dienstag hat die niedersächsische Landesregierung die Wichtigkeit eines bundesweit einheitlichen Systems zur Bewertung der Corona-Pandemie betont. Wenn die Bundesländer mit unterschiedlichen Modellen arbeiteten, komme es in Deutschland zu einem Flickenteppich, den man der Bevölkerung nicht vermitteln könne, sagte der Chef der Staatskanzlei, Jörg Mielke (SPD), am Montag in einer Unterrichtung des Gesundheitsausschusses im Landtag. Niedersachsens Landesregierung sei dafür, sich von der starren Inzidenzregelung zu lösen und sich künftig auf besonders schützenswerte Bereiche wie etwa die Schulen und Kindergärten zu konzentrieren. Unter den Bundesländern bestehe zwar Einigkeit darüber, dass inzidenzbasierte Stufenpläne überholt seien. Es gebe aber «sehr, sehr unterschiedliche Herangehensweisen», wie man Regeln künftig gestalten wolle, sagte Mielke. dpa

+++

Am Montag, 9. August, hat der Landkreis Schaumburg 52 positiv getestete Personen zu verzeichnen. Rund 1700 Testungen wurden seit Freitag vorgenommen. 14 neue Corona-Fälle sind hinzugekommen. -> Zum Artikel 

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 33,7. Aktuell gelten 74 Personen als positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 71 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++ 

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schaumburg beträgt laut RKI am heutigen Montag 23,4. Das DIVI-Zentralregister weist für Schaumburg derzeit keine Covid-19-Intensivpatienten aus (Stand 9.8, 9.19 Uhr). Niedersachsenweit sind es 21 Personen, die im Zusammenhang mit Covid-19 intensivmedizinisch betreut werden, invasiv beatmet werden 15. -> KLICK

.

+++

Der Kreis Minden-Lübbecke hat heute laut Bekanntgabe des RKI einen Inzidenzwert von 33,8 zu verzeichnen. 186 Menschen in dem Kreisgebiet sind derzeit positiv auf Covid-19 getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden fünf Corona-Patienten behandelt, davon drei auf der Intensivstation. Zwei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit keine Corona-Patienten versorgt.

+++

Die anhaltend niedrigen Infektionszahlen und freien Intensivbetten haben die niedersächsische Landesregierung offenbar zum Umdenken angeregt. Nun fordern viele höhere Grenzwerte für Verschärfungen – und sogar eine Aufhebung der Corona-Regeln. -> Zum Bericht

+++

Der Landkreis Schaumburg hat am Freitagmittag eine Allgemeinverfügung herausgegeben, nach der Schaumburg ab Sonntag, 8. August als Kommune mit stabiler Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 10 gilt. Was ändert sich ab Sonntag, hier im Überblick: -> KLICK

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 69 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet.  77 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz in dem Kreisgebiet ist heute auf 35 geklettert. Für Hameln-Pyrmont sind im DIVI-Zentralregister (Stand 6.8. 9.19 Uhr) keine Covid-19-Intensiv-Fälle gemeldet. 

+++

Vier neue Corona-Fälle meldet der Landkreis Schaumburg am Freitag. Von 43 positiv getesteten Schaumburgern sind allein in Stadthagen 17 gemeldet, in Bückeburg 12 und in Rinteln 9. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert beträgt heute 20,3. Das Schaumburger Klinikum hat weiterhin keine Corona-Intensiv-Fälle gemeldet. -> Zum Artikel 

+++

+++

Montag 11,4, Dienstag 10,1, Mittwoch 17,7, Donnerstag 21,5: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schaumburg liegt heute den vierten Tag in Folge über dem Grenzwert von 10. Der Landkreis verzichtet zunächst aber noch darauf, die aktuellen Corona-Regeln zu verschärfen. -> Zum Bericht

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke beträgt die Inzidenz heute 31,2. Insgesamt sind 184 Menschen im Mühlenkreis positiv getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden fünf Corona-Patienten behandelt, davon drei auf der Intensivstation. Zwei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit keine Corona-Patienten versorgt.

+++

Am Donnerstag meldet der Landkreis Schaumburg zehn neue Corona-Fälle. Die Zahl der aktuell positiv auf Covid-19 Getesteten im Kreisgebiet beträgt damit heute 43. In Stadthagen sind aktuell 14, in Bückeburg 13 Personen positiv getestet. -> Zum Artikel

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 65 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 52 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt heute 28,3. Laut DIVI-Zentralregister sind derzeit auch in Hameln keine Covid-19-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung (Stand 10.19 Uhr).

+++

Keine Covid-19-Intensiv-Fälle im Klinikum Schaumburg: Insgesamt werden  für Niedersachsen aktuell 350 Intensivbetten als frei gemeldet. 1367 sind belegt, davon sind 20 Covid-19-Fälle, von denen 11 invasiv beatmet werden. 114 Standorte aus Niedersachsen melden ihre Zahlen an das Register, darunter auch das Klinikum Schaumburg. Im Klinikum Vehlen gibt es aktuell gar keine Covid-19-Fälle auf der Intensivstation. Laut Intensivregister sind dort von insgesamt 27 Betten 5 frei und 22 belegt, aber darunter sind keine Covid-19-Fälle. Diese Zahlen wurden vom DIVI-Intensivregister am Donnerstag, Stand 5. August, 09:19 Uhr, gemeldet.

+++

Aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schaumburg bei 21,5. Das hat das Robert-Koch-Institut am Donnerstag ermittelt.

+++

.

+++

162 Menschen im Kreis Minden-Lübbecke werden aktuell als positiv auf Covid-19 getestet gemeldet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden fünf Corona-Patienten behandelt, davon drei auf der Intensivstation. Zwei Personen werden künstlich beatmet Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit keine Corona-Patienten versorgt.

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz heute 25,6. Derzeit sind 67 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 52 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++

Am Mittwoch sind in Schaumburg 15 neue Corona-Fälle hinzugekommen, sodass sich die Zahl der positiv Getesteten auf 35 erhöht hat. In Stadthagen sind davon 13, in Rinteln und Bückeburg je 8 Corona-Fälle gemeldet. -> KLICK

+++

Deutlicher Sprung nach oben: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schaumburg ist am Mittwoch von 10,1 auf 17,7 gestiegen. Die Inzidenz liegt den dritten Tag in Folge über dem Grenzwert von 10. Damit muss der Landkreis Schaumburg eine neue Verordnung erlassen, die weitere Einschränkungen für das öffentliche Leben mit sich bringt. Wir erklären sie hier im Überblick: -> Zum Artikel

+++

.

+++

Niedersachsen ist nach Angaben der Landesregierung bundesweit Vorreiter bei den Impfungen der 12- bis 17-Jährigen gegen das Coronavirus. Demnach haben bereits 112 000 der Kinder- und Jugendliche dieser Gruppe eine Corona-Erstimpfung erhalten, 41 000 seien vollständig geimpft, hieß es am Dienstag aus dem niedersächsischen Gesundheitsministerium in Hannover. Das entspreche einer Quote von 28 Prozent bei den Erstimpfungen. Impfungen in den Schulen seien nach den Sommerferien nicht geplant, sagte Gesundheitsministerin Daniela Behrens am Dienstag.

+++

Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht in Lüneburg hat die coronabedingte Schließung von Diskotheken, Clubs und Shisha-Bars ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 10 außer Vollzug gesetzt. Der Beschluss ist unanfechtbar, wie das Gericht am Dienstag mitteilt. -> Zum Bericht

+++

Der Kreis Minden-Lübbecke hat laut RKI heute einen Inzidenzwert von 21,3 zu verzeichnen. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden acht Corona-Patienten behandelt, davon drei auf der Intensivstation. Zwei Personen werden künstlich beatmet.  Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit keine Corona-Patienten versorgt. 138 Menschen im Mühlenkreis sind aktuell positiv getestet. 

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont seien aktuell 56 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet, teilt der Landkreis mit. 36 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut RKI bei 16,8. 

+++

Die 7-Tage-Inzidenz in Schaumburg ist heute am zweiten Tag in Folge über dem Wert 10 geblieben. Sollte der Inzidenzwert auch am morgigen Mittwoch - also den dritten Tag in Folge - über 10 bleiben, könnten ab Freitag wieder einige Corona-Einschränkungen im Landkreis greifen. Was ändert sich dann? Hier ein Überblick: -> KLICK

+++

Am Dienstag hat der Landkreis Schaumburg keine neuen Corona-Fälle gemeldet. Aktuell sind 23 Menschen im Kreisgebiet positiv auf Covid-19 getestet. -> Zum Bericht

+++

Die Corona-Inzidenz ist in Deutschland erneut leicht angestiegen: Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Dienstagmorgen lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 17,9. Am Vortag betrug der Wert 17,8, am Dienstag der Vorwoche 14,5. Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden. dpa -> Zum Bericht

+++

Zwar nur ganz knapp, aber doch über 10: Am zweiten Tag in Folge liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schaumburg über dem Schwellenwert. Das Robert-Koch-Institut hat am Dienstag den Wert von 10,1 für Schaumburg gemeldet. -> Zum Artikel

+++

.

+++

Nach Bückeburg ist jetzt auch Rinteln dran: Mit einer Sonder-Impfaktion will der DRK Kreisverband Schaumburg möglichst vielen Impfwilligen ein Angebot vor Ort machen können. Dafür wird man zunächst einen Stand am Rintelner Marktplatz aufbauen, wo von 9 bis 14 Uhr jeder Impfwillige geimpft werden kann. Danach wird das mobile Impfzentrum am Marktplatz abgebaut und beim Bodega Beach Club errichtet. Ab 16 Uhr wollen die Ehrenamtlichen des DRK dann in direkter Nachbarschaft zum Beach Club die Corona-Impfungen anbieten. Zum Artikel

+++

Im Kreis Minden-Lübbecke beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz heute 20. Aktuell sind 129 Personen in dem Kreisgebiet positiv auf Sars-CoV2 getestet. Im Johannes Wesling Klinikum Minden werden zehn Corona-Patienten behandelt, davon drei auf der Intensivstation. Zwei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden derzeit keine Corona-Patienten versorgt.

+++

Am Montag meldet der Landkreis Schaumburg neun neue Corona-Fälle. Aktuell gelten 24 Menschen als positiv auf Covid-19 getestet. In Rinteln sind derzeit sechs, in Bückeburg und Stadthagen jeweils fünf positiv Getestete gemeldet, während Auetal, Obernkirchen und die Samtgemeinde Nenndorf Corona-frei sind. Alle akut infizierten Personen wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne. Insgesamt stehen 85 Personen unter Quarantäne. Aktuell werden zwei Schaumburger im Zusammenhang mit Covid-19 in einer Klinik behandelt. Rund 800 Personen im Kreisgebiet sind seit Freitag getestet worden. -> Zum Artikel               

+++

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen hat sich im Vergleich zum Vortag von 16,8 auf 17,2 erhöht. Landesweit wurden 79 neue Corona-Infektionen gemeldet, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts vom Montag hervorgeht. Der Inzidenzwert gibt die Zahl der Menschen pro 100.000 Einwohner an, die sich innerhalb einer Woche neu mit dem Coronavirus angesteckt haben. Weitere Todesfälle wurden nicht registriert. -> Zum Bericht

+++

Im Landkreis Hameln-Pyrmont beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz heute 18,2. Aktuell sind 43 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. 58 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

+++

+++

Vor zwei Wochen hatte der Landkreis Schaumburg den Corona-Inzidenz-Grenzwert von 10 an zwei Tagen kurz überschritten - jetzt liegt die Zahl wieder darüber: Das RKI meldet am Montag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 11,4.

Verlauf der Sieben-Tage-Inzidenz in Schaumburg

+++

+++ Das Liveticker-Archiv bis zum 31. Juli finden Sie hier

,

Die Corona-Livetickerbeiträge bis zum 31. Januar finden Sie im Ticker-Archiv




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige