weather-image
15°

Stadt bastelt die alten Signale neben die neue Anlage – weil der Rattenfänger nicht gut erkennbar ist

Die Ampel-Posse von Hameln

HAMELN. Fast zwei Jahre haben die Planungen für die Rattenfängerampel gedauert, mit viel Brimborium wurde sie am Dienstag am Kastanienwall aufgestellt – nur, um jetzt festzustellen, dass sie als Ampelanlage ihren Zweck nicht erfüllt, weil „die neuen Signale in den Randbereichen dieser sehr breiten Furt – insbesondere an der Fahrradfurt – kaum zu erkennen sind“, wie eine Sprecherin der Stadt erklärt. Am Freitagmorgen wurden neben der Rattenfängerampel nun zusätzliche Signale – es sind die alten, die vor der Umrüstung angebracht waren – aufgebaut, die ab der kommenden Woche in Betrieb genommen werden. Der Rattenfänger soll als Ampelmännchen aber trotzdem bestehen bleiben, auch wenn er als solches keine gute Figur abgibt.

veröffentlicht am 05.07.2019 um 19:28 Uhr
aktualisiert am 05.07.2019 um 20:00 Uhr

Die neue Rattenfängerampel braucht Unterstützung durch weitere Signale. Foto: DANA
Karen Klages

Autor

Karen Klages Reporterin zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige