weather-image
21°
×

100-jähriges Bestehen des TSV Steinbergen / Höhen und Tiefen beim Sport

Ein großer Verein und viele Jubilare

Steinbergen (who). „Wir sind ein großer Verein mit 500 Mitgliedern, da ist es nicht ungewöhnlich, dass wir viele Jubilare haben“, erklärte Wigand Polej, der 1. Vorsitzende des TSV Steinbergen. Denn: Obwohl auf 27 Mitglieder zur Hauptversammlung Ehrungen für langjährige Treue warteten, dürfte es im kommenden Jahr, wenn der TSV sein 100-jähriges Bestehen feiert, nicht an neuen Kandidaten fehlen.

veröffentlicht am 11.02.2009 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:34 Uhr

Der 1. Vorsitzende des TSV Steinbergen, Wigand Polej (Mitte), mit den Diamant-Jubilaren Georg Schember (l.) und Hans Lutter.

Mit Hans Lutter und Georg Schember hat der TSV Steinbergen sogar zwei Mitglieder, die über 60 der bald 100 Jahre Vereinsgeschichte aktiv miterlebt haben.

Die Jubilare, die in diesem Jahr 25-jährige Mitgliedschaft feiern sind Gertraud und Peter Blaumann, Jens Fahlbusch, Barbara, Christopher, Daniel, Gisela und Klaus Schmidt, Rainer Hundertmark, Helge Olthoff, Claus und Jutta Uhde sowie Erhardt Woldt.

40 Jahre dabei sind Karl-Heinz Maiwald, Wilfried Lange und Hans-Dieter Schmidt. Die „Goldene“ Mitgliedschaft mit 50 Jahren Treue feiern Reinhard Biedermann, Christel Fahlbusch, Hans-Georg Knauer, Helmut Lange, Arno Lerke, Wiegand Polej sowie Bernd und Peter Wessel.

Die Berichte der Abteilungsleiter zeigen Höhen und auch Tiefen: Im Fußball hatte die 1. Herrenmannschaft in der 1. Kreisklasse zunächst im vergangenen Spieljahr einen enttäuschenden neunten Platz belegt. Im Dezember stand das Team um Spielertrainer Ralf Reichelt durch Verstärkungen des Kaders auf dem 1. Tabellenplatz. Die 2. Mannschaft in der 3. Kreisklasse beendete die Saison mit einem sehr guten 2. Tabellenplatz. Die Alt-Altherren (Ü40) lagen in der abgelaufenen Saison auf dem zweiten Tabellenplatz.

Durch die Jugendspielgemeinschaft mit dem SC Deckbergen-Schaumburg kann der TSV Steinbergen acht Nachwuchsteams allein in den Bereichen G- bis C-Jugend zu Punktspielen aufs Feld schicken. Auch bei den älteren Jahrgängen sieht es gut aus dank der Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein.

Im Boule/Pétanque hat die Abteilung aus Steinbergen mit 14 Spielern wiederum ganz vorne mitgemischt und den dritten Platz in der die Kreismeisterschaft erobert. Auch bei den Landesmeisterschaften sind die Steinberger erfolgreich. Ziel für 2009 ist der Aufstieg in die Regionalliga.

Die Gymnastikgruppe, die sich mittwochs in der Turnhalle trifft, hat zurzeit 30 Mitglieder.

In der Tischtennissparte will die Jungen-Mannschaft ihren 9. Platz in der Bezirksliga halten. Die Jungen 2 in der Kreisliga möchte weiter in der Kreisliga im 1. Tabellendrittel mitmischen, die Schüler ihren ersten Platz in der Kreisklasse 1 halten sowie die Schülerinnen ihren Mittelplatz in der 1. Kreisklasse verteidigen. Mit 20 Mädchen und Jungen haben so viele Teilnehmer wie schon lange nicht mehr bei den letzten Minimeisterschaften mitgespielt.

Dabei hat sich die 3. Jungen sogar bis zum Landesentscheid vorgearbeitet. Bei den Erwachsenen haben sowohl die Damen als auch die 1. Herren mit einem 1. Platz in der Bezirksklasse den Aufstieg geschafft.

Aus der starken Tennisabteilung sicherten sich die Herren 50 mit einem 2. Platz den Klassenerhalt in der 1. Kreisliga, Staffel 1.

Zudem gibt es eine Hip-Hop-Gruppe für fünf- bis 15-Jährige.

Das große Jubiläum des Vereins ist das größte Ereignis im Jahr 2009: Es soll, so der 1. Vorsitzende, „Ende Juli, Anfang August“ mit einem entsprechenden Rahmenprogramm gefeiert werden.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige