weather-image

Klebespur durch Schaumburg: Ortsumgehung für vier Stunden gesperrt / Strabag reinigt weiter die Strecke

Experte rechnet mit 50000 Euro Schaden

LANDKREIS. Die gröbsten Schäden, die mehrere Lastwagen auf ihrer Tour von Wiersen nach Nienstädt auf den Schaumburger Straßen verursacht hat, sind entfernt – doch die Spuren des Asphalthaftklebers sind noch deutlich zu sehen. Wie lange sich die Reinigung der Fahrbahnen noch hinzieht, ist offen.
Ohne den Schaden im Detail genau zu kennen, spricht Markus Brockmann, Geschäftsführer der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, von Kosten im oberen fünfstelligen Bereich. „Das ist eine Sisyphusarbeit auf 20 Kilometern. Da ist man schnell bei 50 000 Euro“, sagt der Experte.

veröffentlicht am 18.07.2019 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 18.07.2019 um 15:27 Uhr

Auf der Kreuzung in Vornhagen haben die Reifen des Baustellenfahrzeuges den Asphalthaftkleber besonders breit verteilt. Fotos: ab

Autor:

Verena Gehring



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige