weather-image
Landrat empfiehlt jungen Menschen Besuch der Sommeruni / Auch als Vater nur positive Erfahrungen gemacht

Farr: „Studienabbrüche kosten Zeit, Geld und Energie“

Landkreis (jaj). „Studienabbrüche kosten viel Zeit, Geld und Energie“, sagt Landrat Jörg Farr. Schon aus diesem Grund freut es ihn, dass die Volkshochschule Schaumburg in diesem Jahr bereits zum achten Mal die „Rintelner Sommeruni“ veranstaltet. „Die Sommeruni ist ein hervorragender Ort für junge Menschen, um sich mit Gleichgesinnten über das Studium und den weiteren Berufsweg zu informieren“, sagt Farr. Und er muss es wissen – nicht nur als Landrat, auch als Vater hat er Erfahrungen mit der Hochschulorientierungswoche gemacht.

veröffentlicht am 14.03.2012 um 17:52 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 13:22 Uhr

270_008_5308203_lk_Farr_Sommeruni_1003.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Farrs Sohn Sebastian hat vor wenigen Jahren selber an der Rintelner Hochschulorientierungswoche teilgenommen. „Er war begeistert“, sagt der Landrat. Zum einen von der Atmosphäre und der tollen Stimmung unter den Teilnehmern. Das breite Angebot aus Kunst, Kultur, Sport und Spaß habe den Schülern ein buntes Rahmenprogramm geboten, das sie mit Gleichgesinnten genießen konnten. Aber auch die offene Präsentation der Hochschulen habe seinem Sohn sehr gefallen. „Alle Dozenten haben versucht, ein realistisches Bild der Studiengänge zu vermitteln“, sagt er. Dies sei sehr gut angekommen.

Auch in diesem Jahr nutzen wieder zahlreiche Universitäten, Fachhochschulen und Akademien die Möglichkeit, sich und ihre Studiengänge während der Sommeruni vorzustellen. Die Universität Göttingen ist genauso dabei wie die Hochschule Ostwestfalen-Lippe, die TU Dresden, die Uni Aachen, die Polizeiakademie, die Uni Hannover, die Hochschule Weserbergland und viele andere. Insgesamt geben 65 Hochschullehrer über 100 Seminare und Vorlesungen in unterschiedlichen Fachgebieten – von Tiermedizin bis hin zur Ingenieurswissenschaft ist für jeden Geschmack etwas dabei.

„Studium und Wirtschaft verändern sich und entwickeln sich stetig weiter “, erklärt der Landrat. Besonders in Dualen Studiengängen aber auch im herkömmlichen Universitätsalltag sei dies immer wieder zu erkennen. Die Sommeruni biete daher eine gute Möglichkeit, sich in nur einer Woche einen Überblick über einen großen Bereich der aktuellen Angebote und Möglichkeiten zu verschaffen.

270_008_5281543_K_Int_Farr_rg_0103.jpg
  • Jörg Farr

Doch nicht nur für die Studierenden, auch für die Wirtschaft der Region ist die Sommeruni im Hinblick auf den drohenden Fachkräftemangel eine wertvolle Adresse. „Vor diesem Hintergrund wird es auch für die Wirtschaft immer interessanter, frühzeitig mit Hochschulen und Studenten zu kooperieren“, sagt der Landrat. Dies könne nicht nur das Interesse für Studiengänge – und hier besonders für die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – schaffen, sondern den Studenten von Beginn an einen Blick in die Praxis ermöglichen.

Die Sommeruni findet vom 28. Juli bis zum 3. August in Rinteln statt. Für auswärtige Teilnehmer ist die Übernachtung im „Campus-Hotel“ kostenlos möglich. Weitere Informationen unter www.sommeruni-rinteln.de oder telefonisch unter (0 57 51) 89 02 10. Für Anmeldungen gibt es noch bis zum 9. April einen Frühbucherrabatt.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare