weather-image
16°
×

Fünf Corona-Infektionen in Schaumburger Pflegeheimen nachgewiesen

Eine möglicherweise grassierende Corona-Infektion in den Pflegeheimen des Landkreis Schaumburg ist eine ständige Gefahr. Spätestens seit 29 Menschen in einem Wolfsburger Pflegeheim in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben sind, ist der Krisenstab des Landkreis Schaumburg sehr wachsam. Momentan sind bereits fünf bestätigte Corona-Infektionen in Pflegeheimen in drei Schaumburger Kommunen Corona-Infektionen nachgewiesen.

veröffentlicht am 10.04.2020 um 11:32 Uhr

Um welche Einrichtungen es sich genau handelt, will Heimann aus Datenschutzbedenken nicht benennen. In den Einrichtungen wurden die Betroffenen isoliert. Unter den Fällen, die im Vehlener Klinikum liegen, seien keine Heimbewohner. Es liegt dort derzeit auch kein Corona-Patient auf der Intensivstation, sagt Heimann. „Bisher sind die Erkrankungen im Landkreis relativ glimpflich verlaufen.“ 

Damit das so bleibt, setzt der Krisenstab des Landkreis Schaumburg jetzt auf ein sogenanntes "Corona-Monitoring". Dafür nimmt ein Tierarzt, der sich für diese Aufgabe freiwillig gemeldet hat, stichprobenweise Corona-Abstriche in Alten- und Pflegeheimen. Auch dann, wenn diese Patienten keinen bestätigten Kontakt zu einem Corona-Patienten hatten.

Denn eine unbeobachtete und damit unkontrollierte Ansteckungskette in einem Alten- oder Pflegeheim, mit sehr vielen Hochrisikopatienten auf engem Raum, könnte innerhalb kürzester Zeit sonst zu vielen Todesopfern führen. Die tragischen Ereignisse von Wolfsburg - dort ermittelt mittlerweile die Staatsanwaltschaft - sollen sich in Schaumburg auf keinen Fall wiederholen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige