weather-image
17°
×

Besucherkapazität auf 40 Prozent reduziert

Genehmigung erteilt: Potts Park öffnet wieder ab Freitag

MINDEN. Das lange Warten hat ein Ende: Potts Park in Dützen startet am Freitag um 10 Uhr in die Saison. Das teilte Henrik Pott, Chef des Freizeitparks, am Donnerstag mit. Ursprünglich sollten sich bereits ab dem 4. April die Besucher wieder in dem Park tummeln – doch dann kam Corona.

veröffentlicht am 14.05.2020 um 16:17 Uhr

Nach der durch die Landesregierung zuletzt angekündigten Lockerungen habe man in den vergangenen Tagen ein Konzept erarbeitet, wie der Park mit entsprechenden Vorkehrungen öffnen könne, erklärte Pott gegenüber dem Mindener Tageblatt. Am Donnerstag sei die Planung dann von der Ordnungsbehörde der Stadt Minden in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt genehmigt worden. Die vergangenen Monate haben deutliche Spuren hinterlassen. „Wir fühlten uns ergeben und machtlos“, sagte Pott. „Jetzt freuen wir uns nun umso mehr, dass wir wieder öffnen dürfen.“

Die Parkplatz- und demnach auch die Besucherkapazität sei aktuell zum Saisonstart auf etwa 40 Prozent reduziert worden. Eine Aufstockung bei steigender Auslastung sei aber problemlos möglich, sagte Pott. „Wir haben noch Luft nach oben, wollen aber jetzt erst einmal testen, wie es läuft und uns an diese neue Situation herantasten.“ Mit einer "Parkplatz-Ampel" auf der Facebook-Seite soll die Auslastung des Parkplatzes aktuell angezeigt werden, Besucher können sich so online informieren, bevor sie sich auf den Weg machen. Die Ampel ist auch über die Internetseite des Parks zu erreichen, Nutzer müssen sich dafür nicht bei Facebook registrieren.

Auf dem Gelände gelten die durch das Land NRW vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregelungen. Es gebe insgesamt zudem mehr als 50 Stellen, wo sich Besucher die Hände desinfizieren können. Einige Bereiche, zum Beispiel die Go-Kart-Bahn, das Ballhaus oder die Lasershow müssen laut Pott bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Auch das Angebot warmer Speisen sei erheblich reduziert worden. Die Wartebereiche und Zugänge zu den einzelnen Fahrgeschäften seien den aktuellen Anforderungen angepasst worden.

Auf dem Freigelände keine Maskenpflicht, aber in einigen Gebäuden

Das Team des Freizeitparks rät Familien, den Kinder im Vorfeld zu erklären, dass der Besuch in Teilen anders ablaufen wird, als sie es sonst gewohnt sind. So gilt bei einigen Angeboten in Gebäuden eine Maskenpflicht für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren. Dazu zählen die Toiletten- und Wickelräume, die Riesenwohnung und auch das Science Center „Terra phänomenalis“. Familien werden gebeten, grundsätzlich zusammenzubleiben und Kindern dabei zu helfen, Abstand zu wahren. Auf dem Freigelände gilt keine Maskenpflicht, das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung wird aber empfohlen.

Für die Inhaber von Jahreskarten, die zum Saisonstart im April noch gültig gewesen wären, hat Pott noch eine schöne Überraschung parat: „Die Karten werden um die durch Corona verlorengegangenen Öffnungstage automatisch verlängert. Die Besucher müssen nichts unternehmen, die Karten werden akzeptiert“, erklärte Pott.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige