weather-image
25°

Welpen aus dem Baltikum stehen in Bad Nenndorf und Stadthagen unter Quarantäne / Beim Kauf ist Vorsicht geboten

Hundeschmuggel kostet Steuerzahler 25 000 Euro

BAD NENNDORF. Das Schicksal der 13 Hundewelpen, die Ende Februar wegen einer Autopanne zufällig mit ihren Schleppern an der A 2 im Auetal strandeten, hat viele Schaumburger bewegt. Seitdem sind sechs der Tiere in der Auffangstation Bad Nenndorf untergebracht – und entwickeln sich dort nach Angaben von Kreis-Veterinär Ulf Güber prächtig.
Danach sah es nicht immer aus. „Die Hunde wurden ungesichert in einem vollkommen verschmutzten Auto transportiert“, erinnert sich Güber. Dort hätten die Welpen in ihren eigenen Fäkalien gelegen, viele mit Durchfall. „Einer war so fertig, dass er nicht mehr zu retten war“, sagt der Tierarzt. Der nur wenige Wochen alte Hund musste eingeschläfert werden.

veröffentlicht am 26.04.2019 um 17:31 Uhr

Französische Bulldoggen und Zwergspitze, zwei äußerst beliebte Hunderassen, werden von den Tierschützern um Jutta Schneider aufgepäppelt. foto: lht

Autor:

Lennart Hecht



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare