weather-image
16°

Polizei findet bei Durchsuchung Aufzuchtanlage

Indoorplantage mit Cannabis aufgedeckt

NIENSTÄDT. Bei der Durchsuchung des Einfamilienhauses eines 57-jährigen Nienstädters stößt die Polizei überraschend auf eine Cannabisplantage, die sich über zwei Kellerräume und eine Einliegerwohnung erstreckt.

veröffentlicht am 15.02.2019 um 14:48 Uhr

lk-BTMAnlage

NIENSTÄDT.  In einem bei der Polizei Bückeburg anderweitig geführten Ermittlungsverfahren wurde ein von der Staatsanwaltschaft Bückeburg beim Amtsgericht Bückeburg beantragter Durchsuchungsbeschluss am gestrigen Donnerstag in Nienstädt vollstreckt.

Bei der Durchsuchung des Einfamilienwohnhauses eines 57-jährigen Nienstädters stießen die Beamten des Kriminalermittlungsdienstes zu ihrer Überraschung auf eine Aufzuchtanlage von Cannabispflanzen, die sich über zwei Kellerräume und eine Einliegerwohnung erstreckte.

Die aufwändig installierte Anlage wurde von Experten als hochprofessionell eingeschätzt und muss mit einem hohen Kostenaufwand installiert worden sein. In den Räumen befanden sich Filter- und Bewässerungsanlagen, Luftfeuchtemesser und Zeitschaltuhren sowie Gerätschaften für das Herstellen und Vertreiben von Cannabis.

Von Seiten der Polizei wurden am Donnerstag und Freitag vier Kriminaltechniker und mehrere Beamte für die Spurensicherung und den Abbau der Plantage respektive Anlage eingesetzt. Vorgefunden wurden erntefähige Pflanzen beziehungsweise Pflanzen in verschiedenen Reife- und 

Wachstumsphasen sowie Setzlinge. Das technische Equipment und die Pflanzen unterliegen der Einziehung.

"Wir ermitteln gegen den Nutzer des Wohnhauses beziehungsweise den dort gemeldeten Personen wegen des Tatverdachts des Unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln und der Entziehung elektrischer Energie", so der Pressesprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare