weather-image
17°

Sachschaden auf bis zu 100000 Euro geschätzt

Irrfahrt endet in Garagenwand

LAUENAU. Eine 40 Meter lange Spur der Verwüstung hat eine 56-jährige Autofahrerin in Lauenau hinterlassen, als sie am frühen Samstagmorgen von der Feggendorfer Straße abgekommen ist. Mit ihrem BMW überfuhr die Frau eine Heizungsanlage, Terrassenmöbel und Blumenkübel und prallte in eine Garagenwand.

veröffentlicht am 22.04.2019 um 16:14 Uhr

270_0900_131463_Blaulicht.jpg

Wie die Polizei mitteilt, verlor die Lauenauerin um 7.21 Uhr vermutlich krankheitsbedingt die Kontrolle über ihren Wagen. Auf Höhe des Neubaugebietes Felsenkeller kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr über das Ende der Leitplanke. Dahinter raste der BMW quer über ein Grundstück und zerstörte dort eine frei stehende Heizungsanlage, erfasste Möbel auf einer Terrasse, einen Stapel Dachziegel, brach durch eine Barriere aus Pflanzkübeln und kam erst dahinter nach dem Aufprall in der Garagenwand auf dem Nachbargrundstück zum Stehen.

Nach ersten Informationen äußerlich unverletzt wurde die Frau mit einem Schock ins Klinikum in Vehlen gebracht. Der BMW ist ein Totalschaden, in der Garagenwand hinterließ die Kollision ein Loch und Risse. Den gesamten Sachschaden schätzt die Polizei auf bis zu 100 000 Euro. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. geb




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare