weather-image
23°

Parteiloser wird diesmal von SPD unterstützt

Kalletaler Bürgermeister tritt wieder an

KALLETAL. Überraschend haben sich die Sozialdemokraten hinter den parteilosen Bürgermeister von Kalletal, Mario Hecker, gestellt. Bei der Wahl im Herbst 2020 wollen sie ihn unterstützen, sofern er sich erneut bewerben werde, berichtet die Lippische-Landeszeitung. Und der bestätigte Hecker dann auch, dass er tatsächlich plane, erneut anzutreten.

veröffentlicht am 10.04.2019 um 16:53 Uhr
aktualisiert am 10.04.2019 um 20:00 Uhr

Mario Hecker
DSC_8809

Autor

Jakob Gokl Stv. Chefredakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

KALLETAL. Überraschend haben sich die Sozialdemokraten hinter den parteilosen Bürgermeister von Kalletal, Mario Hecker, gestellt. Bei der Wahl im Herbst 2020 wollen sie ihn unterstützen, sofern er sich erneut bewerben werde, berichtet die Lippische-Landeszeitung. Und dieser bestätigte Hecker dann auch, dass er tatsächlich plane, erneut anzutreten.

2015 hatte Hecker, damals noch Bauamtsleiter, mit klarer Mehrheit den SPD-Kandidaten Marc Schumacher geschlagen. Unterstützt wurde er damals von der CDU, den „Freien Mandaten Kalletal“ sowie den Kalletaler Grünen. In den vergangenen vier Jahren hat Hecker offenbar aus Sicht der Sozialdemokraten vieles richtig gemacht. SPD-Fraktionschef Manfred Rehse erklärte gegenüber der Presse, Hecker habe sich sehr engagiert, Rat und Verwaltung hätten gut zusammengearbeitet. „Jetzt werden manche sagen, die SPD hat keinen eigenen Kandidaten. Das kann ich bestätigen. Aber ich habe auch nicht gefragt“, sagte der Sozialdemokrat schmunzelnd.

Noch ist unklar, ob auch die Unterstützer aus dem Jahr 2015 erneut dem parteilosen Hecker den Rücken stärken. CDU-Fraktionschef Julian Gerber erklärte, er halte es eineinhalb Jahre vor der Wahl für „zu früh, um in den Wahlkampf einzusteigen“. Erst müsse eine Mitgliederversammlung entscheiden. Ähnlich steht es bei den Grünen, die ebenfalls noch nicht über die Personalie Hecker diskutiert haben.

Der Bürgermeister freut sich jedenfalls auf eine weitere Amtszeit. „Ich würde gerne weitermachen. Aber darüber entscheidet der Bürger“, sagte er.jak




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare