weather-image
28°
×

Erst fliegen die Tannen, dann brennen sie

Knutfest in Rodenberg: „Die Holzfäller“ gewinnen Spaß-Wettbewerb

RODENBERG. Ein kleines, aber feines Knutfest haben die Rodenberger auf dem Sportgelände gefeiert. Für gute Laune sorgten auch die Spaßwettbewerbe am Nachmittag, die vor dem prasselnden Tannenbaumfeuer über die Bühne gingen.

veröffentlicht am 13.01.2020 um 11:21 Uhr

Sieben Teams – auch von außerhalb der Deisterstadt – hatten sich für Christbaumweitwurf, Tannenstaffel und Co. angemeldet. Am besten kam die Gruppe „Die Holzfäller“ aus Feggendorf mit dem piksenden Arbeitsgerät zurecht. Den meisten Spaß hatte aber augenscheinlich das Team des Wez-Marktes, das für reichlich Stimmung sorgte. Dass es am Ende auf dem letzten Platz landete, machte den Mitgliedern nicht das Geringste aus.

Nach der Siegerehrung zündete die Feuerwehr den Tannenhaufen an, der in der Vergangenheit schon größer gewesen war. Doch die SG Rodenberg zeigte sich mit der Veranstaltung trotzdem vollauf zufrieden. Auch weil das Wetter diesmal deutlich besser als bei der verregneten Wiederauflage im Vorjahr war. Andreas Berndt und Andreas Schrader stimmten das Rodenberg-Lied an, das den Übergang zum Ausklang mit Musik, Bockwurst im Brötchen sowie kalten und heißen Getränken markierte.

Auch die tüchtigen Feuerwehrmitglieder wurden versorgt. Denn sie mussten weiter arbeiten und die noch nicht ganz oder noch gar nicht brennenden Bäume vom Rand in die Mitte des Feuers werfen. Als die Flammen immer kleiner wurden, zerstreute sich auch das Publikum in die Dunkelheit, die mittlerweile Einzug erhalten hatte. gus

Video zum Knutfest in Rodenberg: https://youtu.be/uZIM0UWWjK8




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige