weather-image
16°
×

Pärchen kommt Hausverbot erst mit Verzögerung nach / Bückeburger zu 390 Euro Geldstrafe verurteilt

Mann bedrängt Mitarbeiterin von Finanzamt Stadthagen

STADTHAGEN/BÜCKEBURG. Wer ein Hausverbot bekommt, muss schleunigst das Feld räumen. Wer das nicht tut, riskiert eine Verurteilung wegen Hausfriedensbruchs. In einem Fall, der im Finanzamt Stadthagen spielt, hatte ein Bückeburger (44) dagegen noch eine Zeit lang lamentiert, anstatt der Aufforderung sofort Folge zu leisten. Die Quittung: 390 Euro Geldstrafe – in seinem Fall ein Monatseinkommen. Mit seiner Berufung gegen ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichts Stadthagen ist er jetzt gescheitert.

veröffentlicht am 16.10.2020 um 19:30 Uhr

Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Monatspass Kompakt

31 Tage Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

4,90 €

monatlich

Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 22,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige