weather-image
26°

Schaumburger Obermeister begrüßt 15,20 Euro pro Stunde als Mittel im Kampf gegen „schwarze Schafe“

Mehr Mindestlohn auf dem Bau

LANDKREIS. Auf Schaumburger Baustellen gilt seit Kurzem eine neue Lohnuntergrenze von 15,20 Euro pro Stunde. Der hiesige Innungs-Obermeister und Hagenburger Bauunternehmer Rudolf Nolte begrüßt den Abschluss als „wichtigen Schritt im Kampf gegen schwarze Schafe“.

veröffentlicht am 02.04.2019 um 00:00 Uhr

Idealerweise sollten Bauarbeiter auf Tariflohn pochen, findet die IG BAU. Foto: pr.



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare