weather-image
21°

Sprengung von Geldautomaten – Täter gehen häufiger leer aus

Mehr Versuche, weniger Beute

WESERBERGLAND. Immer häufiger versuchen Kriminelle in Niedersachsen, Geldautomaten aufzusprengen. Laut Angaben des Landeskriminalamtes in Hannover machten sich die Täter im vergangenen Jahr 54 Mal an Geldautomaten zu schaffen – 2017 gab es 23 Fälle (wir berichteten). Auch wenn die nächtlichen Explosionen oft große Schäden anrichten, machen die Täter seltener Beute. Woran das liegt, lesen Sie hier oder morgen in der SZ/LZ.

veröffentlicht am 24.01.2019 um 17:12 Uhr
aktualisiert am 24.01.2019 um 19:30 Uhr

Zerstörter Geldautomat nach einer Sprengung. Foto: dpa
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige