weather-image
22°

„Keine Ahnung“ setzt Fahrt zunächst Richtung Rinteln fort

Nach Havarie erneut Kraneinsatz

HAMELN/LATFERDE. Die Havarie einer 9,5 Meter langen Motorjacht auf den berühmt-berüchtigten Latferder Klippen (wir berichteten) hat ein glückliches Ende gefunden. Das 6,5 Tonnen schwere Stahlboot war am 1. Mai auf Grund gelaufen. Dabei sei das Ruder gebrochen und die Schiffsschraube demoliert worden, hieß es.

veröffentlicht am 06.05.2019 um 12:27 Uhr

Nach zwei Dieselpest-Pannen, einer Havarie und einer raschen Reparatur der Schäden wird die 6,5 Tonnen schwere Motorjacht „Keine Ahnung“ in Hameln kopflastig wieder ins Wasser gesetzt. Der Skipper kann seine Überführungsfahrt nach Travemünde fortsetz
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare