weather-image
20°

12. Deistertag: Auch in Rodenberg und Bad Nenndorf gibt es am 5. Mai zahlreiche Aktionen

Natur und Kultur erleben

RODENBERG/BAD NENNDORF. „Auf in die Natur“ heißt es am Sonntag, 5. Mai, wieder rund um den Deister, denn dann werden von Bad Münder bis Wennigsen erneut jede Menge Aktionen angeboten. Anlass ist der zwölfte Deistertag. Mit Rodenberg und Nenndorf sind zwei Samtgemeinden aus Schaumburg dabei, in denen von der Kräuterwanderung bis hin zur Führung durch einen Bergbau-Stollen Natur und regionale Kultur erlebt werden können.

veröffentlicht am 25.04.2019 um 00:00 Uhr

Eine anderthalbstündige Kräuterwanderung mit Heilpraktikerin Ute Martin startet um 14 Uhr an der Tourist-Information in Bad Nenndorf, Hauptstraße 4. foto: archiv
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Von morgens bis abends sind Shuttlebusse im Einsatz, um die Teilnehmer zwischen den Attraktionen in den verschiedenen Kommunen hin- und herzufahren. Der Fahrplan kann im Internet unter www.deister.de/content/deistertag.html abgerufen werden. Außerdem sind geführte Radtouren rund um den Höhenzug möglich.

Eine weitere Möglichkeit, den Deister zu erkunden, bietet sich bei einer Planwagenfahrt, die am Aktionstag um 10 Uhr an der Hauptstraße 4 in Bad Nenndorf startet und die Waldgaststätte Teufelsbrücke zum Ziel hat. Die Kosten betragen für Erwachsene acht und für Kinder bis 14 Jahre drei Euro. Anmeldungen werden bis zum 3. Mai unter Telefon (0 57 23) 74 85 60 entgegengenommen. Zudem gibt es um 13 Uhr eine geführte Wanderung zur Teufelsbrücke, die ebenso an der Hauptstraße 4 startet. Auf zwölf Kilometern geht es unter anderem durch die Süntelbuchenallee.

Vier weitere Rundgänge, die ab 10.30 Uhr im Stundentakt vom ZOB in Lauenau starten, widmen sich der Historie des Fleckens. Das Amts- und Fleckenmuseum ist von 11 bis 16 Uhr geöffnet, zudem erklären im Felsenkeller Braumeister die Kunst des Bierbrauens.

Auch das Heimatmuseum in Rodenberg öffnet am Deistertag seine Tore. Um 15 Uhr findet eine Führung durch die Burgwallanlage des ehemaligen Schlosses Rodenberg statt, zu der neben Wall und Graben auch das Ständehaus gehört, in dem sich eben das Heimatmuseum der Stadtgeschichte widmet.

Leider müssen die Aktionen bei Kriegers Rast im Deister erneut ausfallen. Rodenbergs Tourismusfachkraft, Mara Bößling, kündigte aber an, bereits im Herbst mit den Vorbereitungen des 13. Deistertags zu beginnen, und dann auch wieder Programm an Kriegers Rast anzubieten.

Dafür ist Feggendorf mit Führungen durch den Stolln zwischen 10.30 und 17 Uhr als Veranstaltungsort vertreten. Der Eintritt kostet sechs Euro pro Person, Kinder ab sechs Jahren zahlen vier Euro. Ebenfalls in Feggendorf öffnet sich der Wilhelmshof ab 11 Uhr mit einem Fest für Gäste. Dort wird bei einer Wildnisschule gezeigt, wie man auch ohne Feuerzeug Flammen erzeugen kann. Außerdem bietet das Deister Schützen Corps auf der Schießanlage nebenan für fünf Euro pro Person einen Schnupperkurs im Umgang mit Pfeil und Bogen an.lht




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare