weather-image
24°

Auch öffentliche Segnung verboten / Ausschuss berät seit fünf Jahren

Nur in Schaumburg-Lippe: Keine Trauung für Homosexuelle Paare

LANDKREIS. Vor dem Gesetz sind Homosexuelle seit dem 1. Oktober 2017 gleichgestellt. Seitdem gilt in Deutschland die Ehe für alle. In der Landeskirche Schaumburg-Lippe sieht das anders aus. Homosexuelle dürfen in der kleinsten Landeskirche Deutschlands weder getraut, noch öffentlich gesegnet werden. Ihnen bleibt nur eine nicht-öffentliche Segnung. Das heißt: Es dürfen keine Glocken geläutet werden, es findet keine Ankündigung des Gottesdienstes im Gemeindeblatt statt, die frisch vermählten werden im Gemeindebrief auch nicht vorgestellt. Damit steht die Landeskirche Schaumburg-Lippe unter Deutschlands evangelisch-lutherischen Landeskirchen alleine da.

veröffentlicht am 04.07.2019 um 17:13 Uhr

Gleichgeschlechtlich Glücklich. Symbolfoto: dpa
DSC_8809

Autor

Jakob Gokl Stv. Chefredakteur zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare