weather-image
×

Nun rächt sich, dass Kommunen und Bund beim Informieren und Warnen sparten

Ohne Strom kommen viele schnell in Not

WESERBERGLAND. Was ist, wenn die professionellen Helfer bei einer Katastrophe überlastet sind? Wenn das Stromnetz und die Kommunikationsnetze nicht mehr funktionieren? Wenn sich dies über Tage oder gar Wochen hinzieht? Darauf dürfte kaum jemand vorbereitet sein – trotz staatlicher Pflicht, für den Selbstschutz zu werben.

veröffentlicht am 13.01.2022 um 12:00 Uhr

13. Januar 2022 12:00 Uhr

Marc Fisser
Reporter zur Autorenseite

WESERBERGLAND. Was ist, wenn die professionellen Helfer bei einer Katastrophe überlastet sind? Wenn das Stromnetz und die Kommunikationsnetze nicht mehr funktionieren? Wenn sich dies über Tage oder gar Wochen hinzieht? Darauf dürfte kaum jemand vorbereitet sein – trotz staatlicher Pflicht, für den Selbstschutz zu werben.

Angebot auswählen und weiterlesen. SZLZ +

SZLZ+
  • SZLZ+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 24,90 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen