weather-image
-3°

Pöbelnder Gast versucht Polizisten gegen den Kopf zu treten

MINDEN. Weil er Gäste eines Lokals in der Mindener Innenstadt anpöbelte und die daraufhin alarmierten Polizisten beleidigte sowie einen der Beamten gegen den Kopf zu treten versuchte, verbrachte ein 37-jähriger Mann aus Löhne (Kreis Herford) die Nacht zu Freitag in der Ausnüchterungszelle.

veröffentlicht am 21.12.2018 um 13:33 Uhr

1457984_1_articleteaser_270_0900_10302_Polizei_Blaulicht

MINDEN.

Ein 37-jähriger Mann aus Löhne soll in der Nacht von Donnerstag auf Freitag Polizisten beleidigt haben. Wie die Polizei berichtet, versuchte der Alkoholisierte anschließend bei der Festnahme, einen Beamten gegen den Kopf zu treten. Er verbrachte die Nacht in der Ausnüchterungszelle.

Zuvor randalierte der Mann in der Mindener Innenstadt und pöbelte gegen 1.30 Uhr Gäste eines Lokals an. Mitarbeiter der Gaststätte hatten die Polizei um Hilfe gebeten, da der offensichtlich erheblich alkoholisierte Mann die Aufforderung des Personals ignorierte – er sollte das Lokal verlassen.

Auch dem von den Beamten ausgesprochenen Platzverweis kam er nicht nach. Stattdessen beleidigte der Löhner die Polizisten.

 Als die ihn in Gewahrsam nahmen und in den Streifenwagen setzten, trat der 37-Jährige gegen den Kopf eines der Beamten. Da der rechtzeitig reagierte, kam es zu keiner Verletzung. Auf den Randalierer kommt nun eine Anzeige wegen Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte zu. Ihm wurde später eine Blutprobe entnommen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare