weather-image
20°
×

Zusatztermin beim Präventionstelefon der Polizei Nienburg/Schaumburg

Polizei berät am Telefon zu Einbruchschutz

LANDKREIS. Weil es beim ersten Termin sehr viele Anrufe gegeben hat, bietet die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg jetzt einen weiteren telefonischen Beratungstermin zum Thema Einbruchschutz an. Am Mittwoch, 9. Juni, könnten Interessierte sich erneut polizeilich beraten lassen.

veröffentlicht am 07.06.2021 um 13:34 Uhr

"Urlaubszeit ist Einbruchzeit". Zu diesem Thema bieten die Präventionsbeauftragten der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg am Mittwoch, den 09.06.2021 eine telefonische Beratung an.

Bereits am Mittwoch, den 26.05.2021 war dies zentrales Thema der Präventionshotline. "Aufgrund der positiven Resonanz möchten wir diesen Mittwoch nutzen, um interessierten Bürgerinnen und Bürgern unserer Landkreise nochmals die Möglichkeit zu geben, sich rund um das Thema Einbruchschutz zu informieren und beraten zu lassen. Außerdem besteht weiterhin die Möglichkeit, einen Termin für eine individuelle Einbruchschutzberatung zu vereinbaren.", so der Beamte für Kriminalprävention, Henri Slaar.

Auch wenn die Fallzahlen in den letzten Jahren zunächst rückläufig erscheinen, erbeuten Einbrecher jährlich Wertgegenstände im dreistelligen Millionenbereich (216,0 Millionen Euro im Jahr 2020). Hinzu kommen nicht selten hohe Sachschäden und der nicht zu unterschätzende Eingriff in die eigene Privatsphäre. Eingebrochen wird in den meisten Fällen über leicht erreichbare Fenster, Wohnungs- oder Fenstertüren. Jedoch ist es möglich, durch richtiges Verhalten und eine effiziente Sicherungstechnik Einbrüche zu verhindern oder sie bereits im Versuchsstadium scheitern zu lassen.

Am Mittwoch, 9. Juni, können sich Interessierte in dem Zeitraum von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr unter der eigens dafür eingerichteten Telefonnummer 05021/9778 444 bei dem Präventionsteam der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg melden.

odt




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige