weather-image

Doch er muss warten

Quenn (1) aus Kleinenwieden braucht das teuerste Medikament der Welt

Knapp zwei Millionen Euro kostet Zolgensma. So heißt das teuerste Medikament der Welt, das dem 16 Monate alten Quinn helfen soll, mit seiner Krankheit zu leben. Er leidet an einer seltenen Muskelerkrankung, der spinalen Muskelatrophie. In Deutschland ist das Medikament noch nicht zugelassen, doch in den USA ist es seit Mai auf dem Markt. Das hat zur Folge, dass Eltern erkrankter Kinder nach Ärzten suchen, die das Mittel vor der Zulassung verabreichen, denn oft ist die Gabe ein Wettlauf mit der Zeit.

veröffentlicht am 23.12.2019 um 16:16 Uhr

Ann-Kristin und Markus Reinsch wünschen sich für Quinn möglichst schnell das neue Medikament, üben sich aber in Geduld. foto: doro
Dorothee Balzereit

Autor

Dorothee Balzereit Reporterin / ViaSaga zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige