weather-image
21°

Polizei, Zoll, Ordnungsämter und Feuerwehr Hameln im Nachteinsatz / Kohlenmonoxid-Werte zu hoch

Razzia – fünf Shisha-Bars geschlossen

WESERBERGLAND. Die groß angelegte Razzia war streng geheim gehalten und von langer Hand vorbereitet worden. Polizei, Zoll, Ordnungsämter und die Feuerwehr Hameln waren in der Nacht von Freitag auf Samstag im Einsatz, um Shisha-Bars zu kontrollieren. Das Ergebnis ist erschreckend: Nur bei drei der elf unter die Lupe genommenen Etablissements gab es nichts zu beanstanden. „In vier Objekten wurde der Shisha-Betrieb untersagt, da die Kohlenmonoxid-Grenzwerte deutlich überschritten wurden“, sagte Oberkommissarin Stephanie Heineking-Kutschera.

veröffentlicht am 26.05.2019 um 19:10 Uhr
aktualisiert am 26.05.2019 um 21:00 Uhr

Mit Gasspürgeräten überprüften sechs Spezialisten der Feuerwehr Hameln während der Razzia die Kohlenmonoxid-Konzentration in sechs Shisha-Bars. „Tatsächlich erleiden immer wieder Personen in Wasserpfeifenlokalen schwerste Kohlenmonoxid-Vergiftungen“,
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige