weather-image
×

20 Haushalte ohne Wasser

Rohrbruch in der Bahnhofstraße in Eisbergen

PORTA WESTFALICA-EISBERGEN. Ein Rohrbruch beschäftigt seit dem frühen Morgen die Stadtwerke Porta Westfalica. Etwa 20 Haushalte sind dort vorübergehend ohne Wasser.

veröffentlicht am 20.10.2020 um 11:08 Uhr

Wie Geschäftsführer Randulph Noack auf Anfrage des Mindener Tageblatts bestätigte, ist eine 100er-Leitung in der Bahnhofstraße in Eisbergen gebrochen. Etwa 20 Haushalte seien vorübergehend ohne Wasser. Der Zwischenfall geschah bereits am frühen Morgen. Richtig eingreifen konnten die Mitarbeiter der Stadtwerke allerdings erst später. „Es war bereits so viel Wasser aus der Leitung gelaufen, dass es nach oben aus dem Boden quoll“, erklärt Noack. „Dann müssen wir erst einmal die Leitung abschiebern und zwei oder drei Stunden warten, bis das Wasser versickert ist.“

Erst dann könne ein Bagger anrollen und loslegen. Aktuell sei die Baugrube bereits offen. Gegen Mittag soll der Schaden behoben sein. „Wir werden ein Stück Leitung austauschen.“ Viele Haushalte in Eisbergen klagen derzeit über einen Druckabfall in der Wasserleitung. „Das ist völlig normal. Denn wenn irgendwo Wasser aus solch einer Leitung läuft, ist gar kein Druck mehr da“, weiß Randulph Noack.

Für die Stadtwerke sei ein solcher Zwischenfall allerdings nichts Ungewöhnliches. Fast täglich müsse ein Mitarbeiter zu solchen Einsatzstellen rausfahren, weil viele Leitungen bereits einige Jahrzehnte alt sind. Deshalb investieren die Stadtwerke jährlich auch einen sechs- oder siebenstelligen Betrag, um Leitungen auf Portaner Stadtgebiet zu erneuern.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige