weather-image
Abholung der gelben Säcke: Remondis unterbietet kommunalen Entsorger

Sauthoff verliert Ausschreibung

LANDKREIS. Ab 2019 wird das Unternehmen Remondis für die Abholung der gelben Säcke in Schaumburg zuständig sein.

veröffentlicht am 15.10.2018 um 17:27 Uhr

Ab Januar 2019 liegt die Abholung der gelben Säcke in den Händen des Unternehmens Remondis. Foto: dpa

Autor:

mira colic

LANDKREIS. Ab Januar 2019 werden die gelben Säcke in Schaumburg von Remondis abgeholt. Die beiden letzten Ausschreibungen der Dualen Systeme Deutschland hatte die Sauthoff GmbH gewonnen. Nun ist der kommunale Entsorger offenbar unterboten worden. Negative wirtschaftliche Auswirkungen erwartet Geschäftsführer Peter Kühn dennoch nicht. Wie er im Gespräch mit dieser Zeitung erklärt, werde Sauthoff bei der Abholung der Leichtverpackungen mit Remondis kooperieren.

So wie bisher Sauthoff als Gewinner der Ausschreibung mit Subunternehmern gearbeitet habe, sei das AWS-Tochterunternehmen nun eben Subunternehmer für Remondis. „Zwar sind die Verträge noch nicht unterschrieben, aber ich gehe aktuell davon aus, dass wir künftig ein größeres Gebiet als bisher selbst abfahren werden“, so Kühn. „Es werden definitiv keine Mitarbeiter entlassen.“ Überraschen würde ihn ebenfalls, wenn die bisherigen Subunternehmen Veolia und Tönsmeier angesichts des Fachkräftemangels in der Branche solche Konsequenzen nach dem Verlust des Auftrags ziehen würden. „Wir sind zwar traurig, dass wir die Ausschreibung verloren haben, aber das ist nun mal der Wettbewerb.“

Bewusst setze Remondis auf eine Kooperation mit Sauthoff, teilt das Familienunternehmen mit, das an rund 800 Standorten auf vier Kontinenten mehr als 30 000 Mitarbeiter beschäftigt. Remondis und Sauthoff werden sich demnach die Abfuhrgebiete aufteilen. Dafür würden die Touren neu geplant und so optimiert, dass die Sammelfahrzeuge keine unnötigen Wegstrecken fahren. „Das schont die Umwelt und reduziert die Mautgebühren, die seit Juli durch die Ausdehnung der Mautpflicht auf immer mehr Bundesstraßen für Sauthoff ein Kostentreiber war“, heißt es dazu von Remondis.

„Im Dialog mit der Abfallwirtschaft Schaumburg sind wir dabei, den Zuschnitt der einzelnen Sammelgebiete so anzupassen, dass es zu keinen Überschneidungen kommt. Aktuell werden die Touren entsprechend ausgearbeitet, um die Fahrzeuge optimal einsetzen zu können“, sagt Dieter Opara, regionaler Niederlassungsleiter des international tätigen Entsorgungsunternehmens. Dadurch könne es sein, dass die gelben Säcke künftig losgelöst von der Biotonnen-Abfuhr entsorgt werden. Auch der bisherige Abfuhrtag könnte sich ändern.

„Durch die Anpassung ist es möglich, dass wir in einigen Kommunen die gelben Säcke künftig schon früh morgens abholen, sie in anderen Gebieten erst zum frühen Nachmittag verlässlich abfahren werden. Die Abholzeit wird ein wenig variieren und möglicherweise ein, zwei Stunden von dem Gewohnten abweichen“, sagt Opara und verweist auf die gültige Regelung: „Die gelben Säcke müssen wie bisher rechtzeitig morgens bereitgestellt werden.“

Die genauen Abfuhrtermine wird die AWS in dem Abfallkalender 2019 bekannt geben, der wie gewohnt im Dezember an alle Haushalte verteilt wird. Die Säcke selbst sind wie bisher auch an den bekannten Ausgabestellen kostenlos erhältlich: bei den Einrichtungen der AWS, in den Rathäusern und bei Sauthoff.




Kommentare