weather-image
×

Sperrstunde, Maskenpflicht und mehr

Schaumburg ab heute Risikogebiet / Diese Regeln gelten jetzt

Der Landkreis Schaumburg ist am Freitagmorgen als Risikogebiet eingestuft worden. Die Kreisverwaltung konnte bisher noch keine neuen Zahlenwerte übermitteln. Laut dem Land Niedersachsen hat Schaumburg einen Inzidenzwert von 50,7

veröffentlicht am 23.10.2020 um 10:23 Uhr
aktualisiert am 23.10.2020 um 15:47 Uhr

Die rasant steigenden Fallzahlen in Schaumburg und insbesondere in Stadthagen haben nun ernste Auswirkungen auf das gesamte öffentliche Leben nach sich gezogen. Der Landkreis ist am Freitagmorgen als Risikogebiet eingestuft worden, wie auch Landrat Jörg Farr im Gespräch bestätigt.

Damit bestätigen sich schon frühzeitig die gestrigen Befürchtungen der Kreisverwaltung. Nach dieser Einstufung ist nun mit erweiterten Einschränkung zu rechnen.
Hier geht es zu einem kostenlosen Überblick und der jetzt gültigen Verordnung im Originalwortlaut

Hier geht es zu einer anschaulichen Erklärung der neuen Regeln für unsere Abonnenten.

UPDATE: Soeben wurden die aktuellen Zahlen vom Landkreis Schaumburg veröffentlicht.

Am Freitag sind in Schaumburg akut 92 Menschen gemeldet worden, die positiv auf Covid-19 getestet wurden. Der Landkreis meldet 11 Neu-Infektionen, davon 7 in Stadthagen. Der Inzidenzwert für Schaumburg liegt jetzt bei 51,9.

Mit Datum vom Freitag, 23. Oktober, sind im Landkreis Schaumburg 92 Menschen akut mit dem Coronavirus infiziert, teilt der Landkreis mit. Die Zahl der Personen mit einer bestätigten Corona-Infektion ist im Kreisgebiet um 11 Personen auf insgesamt 436 gestiegen. Von diesen 436 Infektionsfällen gelten jedoch 337 Personen inzwischen als geheilt. 

445 Personen unter Quarantäne

Alle akut infizierten Personen wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne. Insgesamt stehen 445 Personen unter Quarantäne.

Es befinden sich 7 Personen der Erkrankten in stationärer Behandlung.

Täglich werden weitere Personen getestet. Gestern belief sich die Zahl der Testungen des DRK auf insgesamt 172 und in den Infektpraxen auf insgesamt 27.

 7-Tages-Inzidenz bei 51,9

Im Laufe des 22.10.2020 hat der Landkreis Schaumburg die Grenze von 50 Coronafällen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche überschritten. Seit gestern Abend liegt die sogenannte 7-Tages-Inzidenz (Zahl der Neuerkrankungen der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner) im Landkreis Schaumburg bei 51,9.

 Neue Fassung der niedersächsischen Corona-Verordnung seit heute

Mit Datum vom 23.Oktober 2020 ist eine geänderte Fassung der Niedersächsischen Corona-Verordnung mit ergänzenden Einschränkungen in Kraft getreten.  Laut der geänderten Verordnung wird zukünftig die Inzidenz in den niedersächsischen Landkreisen vom Land Niedersachsen rechtsverbindlich bekanntgegeben. Die aktuelle Fassung finden Interessierte auch auf der Landkreis-Homepage www.schaumburg.de.

Neu sind mehrere Regelungen, die abhängig sind von der Zahl der Neuinfizierten im Verhältnis zur Bevölkerung je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen (7-Tages-Inzidenz).

Folgende Einschränkungen gelten jetzt für den Landkreis Schaumburg:

  •          Bei Zusammenkünften und Feiern im Privaten sind maximal 10 enge Angehörige oder Personen, die aus höchstens zwei Haushalten stammen dürfen, erlaubt.
  •          Zu privaten Zusammenkünften und Feiern an öffentlich zugänglichen Orten, beispielsweise in zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten oder in Gastronomiebetrieben, dürfen sich nur noch 10 enge Angehörige oder Personen aus höchstens zwei Haushalten treffen.
  •          Veranstaltungen mit sitzendem Publikum sind auf maximal 100 Besucher beschränkt.
  •          Für gastronomische Betriebe gibt es eine Sperrzeit von 23.00 Uhr bis 6.00 Uhr.
  •          Unabhängig von der Sperrzeit ist es Betreiberinnen und Betreibern von Gastronomiebetrieben untersagt, alkoholische Getränke im Außer-Haus-Verkauf abzugeben.
  •          Eine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit und im Freien an risikogefährdeten Örtlichkeiten.

Eine Allgemeinverfügung auf Basis der Landesverordnung zur Maskenpflicht an risikogefährdeten Örtlichkeiten soll in Kürze auf der Homepage www.schaumburg.de öffentlich bekannt gemacht werden, teilt der Landkreis mit.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige