weather-image
22°
×

Corona-Zahlen für Schaumburg

Sieben-Tage-Inzidenz bei 2,5

LANDKREIS. Ein leichter Anstieg ist in Schaumburg heute bei der Sieben-Tage-Inzidenz zu verzeichnen, sie beträgt am Donnerstag 2,5.

veröffentlicht am 15.07.2021 um 12:52 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schaumburg liegt am heutigen Donnerstag bei 2,5. Das meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) am frühen Morgen in seinem Corona-Dashboard. Damit ist der Wert gestiegen, gestern hatte er noch bei 1,3 gelegen.

Verlauf der Sieben-Tage-Inzidenz in Schaumburg:

Die Inzidenz war bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben nun weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

So ist die Lage in Niedersachsen und Deutschland

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen liegt laut RKI aktuell bei 7,0 - und ist damit seit gestern (6,1) angestiegen. Das Institut hat 155 neue Infektionsfälle (gesamt: 261.998) sowie zwei Todesfälle (gesamt: 5801) in den letzten 24 Stunden verzeichnet.

Bundesweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz ebenfalls gestiegen. Nach Angaben des RKI liegt sie am Donnerstag bei 8,0 - am Vortag betrug der Wert 7,1, davor 6,5. Beim jüngsten Tiefststand am 6. Juli waren es noch 4,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen.

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem RKI binnen eines Tages 1642 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 970 Ansteckungen gelegen.

Deutschlandweit wurde den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 32 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 31 Tote gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.740.325 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. 

Die für die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus entscheidende Reproduktionszahl lag nach RKI-Daten vom Mittwoch bei 1,18 und befand sich damit seit mehr als einer Woche über dem Wert von 1. Die Zahl bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 118 weitere Menschen anstecken. Liegt der Wert anhaltend über 1, steigen die Fallzahlen. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.  tro/odt/dpa




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige