weather-image
13°
UPDATE: 27-Jähriger belästigt zwei Mädchen im Freibad - Noch mehr Opfer?

UPDATE: 27-Jähriger belästigt zwei Mädchen im Freibad - Noch mehr Opfer?

RINTELN. Am Sonntagnachmittag soll ein 27-Jähriger gegen 17 Uhr zwei 13-Jährige Mädchen im Strudelbecken des Weserangerbades mehrfach unsittlich berührt haben. Die anwesende Mutter verständigte sofort die Polizei, die einen Verdächtigen vorläufig festnehmen konnte. Der afghanische Staatsbürger bestritt in der ersten Vernehmung alle Anschuldigungen. Laut Polizei ist er nicht geflüchtet sondern konnte von den Beamten noch im Freibad festgenommen werden. Die beiden Mädchen, die in Rinteln Urlaub machen, konnten ihn noch vor Ort identifizieren.
Um den Sachverhalt zu klären sucht die Polizei Rinteln jetzt Zeugen der Vorkomnisse am Sonntag gegen 17 Uhr. Außerdem sollen nach Angaben der beiden 13-Jährigen noch weitere Frauen und Mädchen belästigt worden sein. Auch sie werden von der Polizei aufgerufen, sich zu melden.
Kripo-Leiterin Daniela Kempa erklärt im Gespräch mit der Schaumburger Zeitung, dass die Polizei derzeit von einem Tatverdächtigen ausgehe. Gerüchten in sozialen Medien, es wäre eine ganze Gruppe gewesen, erteilt sie eine Absage. Laut der Zeugenaussage der beiden Mädchen, die gestern erneut von der Polizei vernommen wurden, habe es sich nur um einen Mann gehandelt. Es ist laut Kempa der erste derartigen Vorfall in Rinteln, von dem die Polizei weiß.
Eine Personenbeschreibung des Mannes gab die Polizei nicht aus, da er bereits von den Mädchen identifiziert wurde.
Die Polizei Rinteln sucht weitere Zeugen der Vorkommnisse und mögliche Opfer und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0 57 51) 95 45 0.

veröffentlicht am 11.07.2016 um 14:14 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 12:50 Uhr

Strudel
Kommentare