weather-image
17°

Im August 2008 verschwand die damals 18-jährige Nienburgerin Mandy Müller / Belohnung von 20 000 Euro

Vermisste Mandy Müller: Polizei hofft auf Hinweise durch „Aktenzeichen XY“

NIENBURG. Der Fall der seit 2008 vermissten, damals 18-jährigen Mandy Müller aus Nienburg ist am Mittwoch, 24. April, Thema in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“. Die Staatsanwaltschaft Lüneburg und die Mordkommission der Nienburger Polizei führen die Ermittlungen nach der letztmaligen Einstellung im Jahr 2011 seit Ende 2016 fort und setzen jetzt auf die Hilfe der Bevölkerung, wie Polizeisprecher Axel Bergmann erklärt.

veröffentlicht am 18.04.2019 um 14:44 Uhr
aktualisiert am 18.04.2019 um 15:50 Uhr

270_0900_131814_k_MandyM_FCller.jpg

Rückblick: Am Samstag, 13. September 2008, fuhren Mandy Müller und ihr nach „Sinti-Sitte“ verheirateter Ehemann mit dem Pkw von Nienburg nach Celle. In der Birkenstraße hatten die Eltern des Ehemannes dem jungen Paar ein Einfamilienhaus überlassen, welches die beiden gerade renovierten und einrichteten. Für den Sonntagvormittag hatte Mandy zusammen mit ihren Eltern einen Umzug in das neue Haus in Celle geplant. Dazu kam es jedoch nicht mehr, da Mandy in der Nacht zum 14. September spurlos verschwand.

In den frühen Morgenstunden war ihr Mobiltelefon noch im Bereich der Gemeinde Adelheidsdorf (Landkreis Celle) eingeloggt. Dieser Ort liegt circa 8,5 Kilometer von dem Wohnhaus in Celle entfernt. Das ist die letzte Spur von Mandy. Aufgrund der Gesamtumstände gehen die Staatsanwaltschaft und die Beamten der Mordkommission davon aus, dass Mandy Müller Opfer eines Tötungsdeliktes geworden ist.

Polizei und Staatsanwaltschaft haben folgende Fragen: Wer hatte am Wochenende 13./14. September 2008 Kontakt zu Mandy? Wer kennt Personen, die an dem besagten Wochenende Kontakt zu ihr hatten? Wer kann Angaben zum Tagesablauf der 18-Jährigen an diesem Wochenende machen? Wer hat sich an diesem Wochenende oder an den Tagen davor beziehungsweise danach im Bereich der Birkenstraße 39 in Celle aufgehalten? Welche Beobachtungen haben Sie dort gemacht? Kennen Sie Personen, die im Sommer/Herbst 2008 Renovierungsarbeiten in dem Wohnhaus Birkenstraße 39 durchgeführt haben oder sind Sie selbst dort tätig gewesen? Sind Ihnen in der Nacht auf den 14. September 2008 oder in den frühen Morgenstunden des 14. September in Adelheidsdorf Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Wissen Sie von Personen, die Anrufe im Namen von Mandy getätigt haben?

3 Bilder

Mit Mandy sind auch ihre persönlichen Gegenstände, die sie mit nach Celle genommen hatte, verschwunden. Dazu fragen die Ermittler konkret, wer Angaben zum Verbleib der folgenden Gegenstände machen kann: eine schwarze Reisetasche der Marke „Check-in“, eine grüne Reisetasche der Marke „United Colors of Benetton“, eine Handtasche der Marke „Louis Vuitton“, goldene Ohrringe, ein Mobiltelefon der Marke „Nokia“, Modell 6500s. Die circa 1,60 Meter große und schlanke Mandy hatte lange schwarze, gelockte Haare und auffällig viele Sommersprossen. Zur Bekleidung zum Zeitpunkt ihres Verschwindens können keine Angaben gemacht werden.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es Zeugen gibt, die Angaben zu ihrem Schicksal machen können, die aber bislang ihr Wissen nicht offenbart haben. Für sachdienliche Hinweise hat die Staatsanwaltschaft Lüneburg eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt. Von privater Seite sind weitere 15 000 Euro ausgelobt.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare