weather-image
31°

Jäger kritisieren mangelndes Umweltbewusstsein beim Mähen städtischer Flächen – Stadt zeigt Einsicht

Weniger Arbeit, mehr Naturschutz

STADTHAGEN. Mit 35 000 Euro unterstützt der Landkreis dieses Jahr hiesige Umweltschutzvereine (wir berichteten). Dabei ist weniger manchmal mehr – das meinen zumindest Thorsten Schwöbel, Obmann für Naturschutz bei der Schaumburger Jägerschaft, und der ehemalige Landwirt Willi Runnecker in Bezug auf die Wege in der Stadthäger Feldmark.

veröffentlicht am 24.07.2019 um 11:09 Uhr

Der ehemalige Landwirt Willi Runnecker (links) und Thorsten Schwöbel, Obmann für Naturschutz bei der Schaumburger Jägerschaft, sehen in der Feldmark lieber Blühstreifen statt kahl gemähter Feldwege. Fotos: tbh

Autor:

Tina Bonfert



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige