weather-image
22°

Wieder Durchsuchungen in Hiller Mordfall

STADTHAGEN/HILLE/BIELEFELD. Die Polizei hat am Dienstag erneut die beiden Höfe im Hiller Ortsteil Neuenbaum (Landkreis Minden-Lübbecke) durchsucht, auf denen im März 2018 die Leichen von drei Männern gefunden wurden. Dabei ging es offenbar um eine SIM-Karte des erschlagenen Stadthägers Fadi S.

veröffentlicht am 27.03.2019 um 15:44 Uhr
aktualisiert am 27.03.2019 um 16:48 Uhr

Die Beamten stellten dabei neue Beweismittel sicher. Zuletzt waren die Ermittler vor einem Jahr vor Ort gewesen. Für eine Stellungnahme, ob es neue Erkenntnisse gibt, waren weder Polizei noch Staatsanwaltschaft zu erreichen. Eines der beiden Grundstücke – das Haus des Hauptverdächtigen Jörg W. – ist mittlerweile verkauft worden.

Die neuen Besitzer haben in den vergangenen Wochen kräftig entrümpelt. Ob die neuen Beweismittel dabei aufgetaucht sind, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Auf dem benachbarten Anwesen von Gerd F. ist das Polizei-Siegel an der Haustür zerrissen. Auch zur Scheune verschaffte sich jemand Zugang – das Holz an der Tür ist abgesplittert. Ob dort eingebrochen wurde oder ob die Ermittler die Siegel selbst öffneten, war gestern bis Redaktionsschluss ebenfalls nicht zu erfahren, berichtet das Mindener Tageblatt. r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare