weather-image
Wisentgehege Springe freut sich über tierischen Nachwuchs / Geburtstag mit vielen Aktionen

Wisentgehege feiert Geburtstag mit vielen Aktionen

SPRINGE. Das Team vom Wisentgehege Springe freut sich über Nachwuchs im Wildpark: Das erste Wisentkalb der Saison ist da! Für Mutter Ihnga ist es bereits das fünfte Kalb. Vater ist Eggeherrscher. Er hat damit erstmalig für Nachwuchs gesorgt. Das kleine Wisentmädchen trägt den Namen Spendera. Alle Tiere sind wohlauf.

veröffentlicht am 16.05.2018 um 15:21 Uhr

270_0900_93007_lk_elch4_1705.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die süße Überraschung gab’s im Doppelpack: Elchkuh Sabine hat Zwillinge bekommen – ein Junge und ein Mädchen. Entdeckt wurden die beiden von Mitarbeitern am Montagabend. Sicher ist, dass sie schon einige Tage alt sind.

Sabine hat sich in der reich strukturierten Anlage ein verstecktes Lager zur Geburt gesucht. Aktuell haben Besucher eventuell die Möglichkeit, den Elch-Nachwuchs vom Elchhügel an der Grenze zum Rotwild zu beobachten. Namen hat das Team übrigens noch nicht vergeben.

Vor 90 Jahren wurde das Wisentgehege in Springe ins Leben gerufen. Anlass für eine Geburtstagsfeier und einen Rückblick: Als 1928 die ersten Wisente in Springe eintrafen, ahnte niemand, dass sich Springe zur Hauptstadt der Wisentwelt entwickeln werden würde. 362 Wisentkälber wurden bis 2017 im Wisentgehege geboren. 164 von ihnen wurden an andere Zuchtstationen sowie Wiederansiedlungs– und Beweidungsprojekte in ganz Europa abgegeben. Diente das Wisentgehege am Anfang nur der Erhaltungszucht der Wisente, wurden ab 1936 Rothirsche, Wildschweine, Muffelwidder und Damwild aufgenommen. Das Wisentgehege öffnete in diesem Jahr erstmals seine Tore für Besucher.

Der runde Geburtstag soll nicht in aller Stille, sondern wild und ausgelassen mit vielen Besuchern gefeiert werden. Deshalb läuft von August bis Oktober der Aktionszeitraum „90 wilde Tage“ mit ganz vielen kleinen und großen Aktionen sowie Festen. Los geht es am Mittwoch, 1. August: Besucher zahlen an diesem Tag im Wisentgehege einen historischen Tiefpreis. Alle Besucher, die in diesem Jahr ihren 90. Geburtstag feiern, erhalten innerhalb der 90 wilden Tage freien Eintritt.

Am Sonntag, 5. August, gibt es einen Umwelttag mit vielen Aktionen. Am 17. August richtet das Wisentgehege in Kooperation mit der Laufsparte von Concordia Alvesrode den 2. Wisent-Run aus. Am 19. August geht es mit einem Wolfstag weiter. Am 31. August gibt der Kammerchor Hannover ein Konzert unter den alten Bäumen. Am 6. Oktober folgt eine Abendführung mit Fütterung der Raubtiere. Neu ist das Angebot für Fotografen: Am Sonntag, 12. August, öffnet das Wisentgehege bereits um 6 Uhr, damit die Tiere im Morgenlicht fotografiert werden können. Am Sonnabend und Sonntag, 15. und 16. September ist die große Geburtstags-Party mit Besucherbetreuung, Kurzführungen und ortskundige Begleitung. Und ganz viel Programm für Kinder. Am Sonnabend, 22. September, sollen 362 Fackeln auf dem Duellplatz leuchten – für jedes im Wildpark geborene Wisent eine. Am 30. September dreht sich alles einen ganzen Tag lang um Waschbären. Am 14. Oktober folgt das Kürbisfest und am 27./28. Oktober das Hubertusfest.

Zum 90. Geburtstag ist auch die Kreativität der Besucher gefragt: Gesucht werden die wildesten Schnappschüsse aus dem Wisentgehege. Der Fotowettbewerb startet ab sofort und endet am 1. August. Die besten Fotos werden in den Jahreskalender 2019 aufgenommen. Die Gewinner erhalten Familien-Jahreskarten im Wert von 110 Euro. Gesucht wird ferner die persönliche Geschichte aus 90 Jahren Wisentgehege. Sei es der Hochzeitsantrag auf der Bärenbrücke oder die besondere Beziehung zu einem der Tiere. Das Wisentgehege sucht zudem alte Postkarten und Dokumente, die – wie die Geschichten – ebenfalls auf der Facebook-Seite des Wisentgeheges veröffentlicht werden sollen. Zu allen Aktionen gibt es weitere Infos unter www.wisentgehege-springe.de.red




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare