weather-image
×

Deutsche Stiftung Denkmalschutz unterstützt Fassadensanierung

100 000 Euro für das Palais

BÜCKEBURG. Das Neue Palais an der Herminenstraße gehört zu den bedeutendsten Baudenkmalen Bückeburgs. Seit über 50 Jahre ist der ehemalige Witwensitz der Fürstin Hermine im Besitz der Familie Blindow. Eine große Herausforderung stellt die Bauunterhaltung des seit 1892 im Stil des Historismus erbauten Riesengebäudes dar. Derzeit wird in mehreren Abschnitten unter anderem die Sandsteinfassade saniert – ein Millionenprojekt. Großzügige Unterstützung gab es jetzt von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD): Diese stellte 100 000 Euro als Zuschuss zur Verfügung, die zum Teil aus Mitteln der Lotterie GlückSpirale stammen.

veröffentlicht am 31.01.2020 um 12:14 Uhr
aktualisiert am 31.01.2020 um 19:00 Uhr

4298_1_orggross_k-klaus

Autor

Karsten Klaus Redakteur zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige