weather-image
17°

Bückeburger Radsportler nehmen am ältesten Radrennen der Welt in Frankreich teil

1219 Kilometer, Nebel und Ängste

BÜCKEBURG. Wo andere aufgeben, fängt die Passion von Max Holz und Heiner Spannuth erst an. Weit über 1000 Kilometer legen die beiden in nicht mal 80 Stunden zurück – und das mit dem Fahrrad. Die Bückeburger sind sogenannte Randonneurs – also Langstreckenradfahrer. Vor Kurzem wollten die beiden ihre körperliche Leistung ausreizen. Gemeinsam mit Dr. Stefan Bartsch aus Vehlen und Lisa Vollrath aus Minden nahmen sie am ältesten Radrennen der Welt teil – die 1219 Kilometer lange Strecke führte von Paris nach Brest und zurück

veröffentlicht am 09.09.2019 um 12:30 Uhr
aktualisiert am 09.09.2019 um 17:00 Uhr

Unterwegs in Frankreich mit einem Baguette im Rucksack: „Bei den Franzosen kam das gut an, sagt der Bückeburger Randonneur Max Holz. Fotos: pr,
Leonhard Behmann

Autor

Leonhard Behmann Volontär zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige