weather-image
21°
×

Selbstmordabsicht befürchtet / Handy geortet

21-Jährige weg – Suche mit Hubschraubern und Hunden

Bergdorf/Minden (tw/fh). Die Suche nach einer vermissten 21-Jährigen aus Bergdorf hat gestern Nachmittag ab 13.35 Uhr Beamte der Polizei Bückeburg und Minden sowie die Feuerwehren Bergdorf, Müsingen und Scheie in Atem gehalten.

veröffentlicht am 30.10.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 16:41 Uhr

Wie Polizeioberkommissar Matthias Auer auf Anfrage berichtet, hat die junge Frau gegenüber ihren Eltern konkrete Selbstmordabsichten geäußert; sie sollte sich in ärztliche Behandlung begeben. Ehe es dazu kommen konnte, verschwand die 21-Jährige jedoch durch ein Fenster des elterlichen Hauses. Die Polizei, von den Eltern alarmiert, suchte zunächst gemeinsam mit den Wehren rund um den Idaturm im Harrl, einer beliebten Joggingstrecke der Vermissten. Zwei Polizeihubschrauber aus Hannover und Minden waren gleichfalls an der Suche beteiligt, ebenso zwei Polizeispürhunde.

Schließlich wurde das Handy der Frau im Gewerbegebiet Porta/Barkhausen geortet. Allerdings war diese Ortung – technisch bedingt – nicht hinreichend genau. Um das Ergebnis zu verfeinern, zog die Polizei Kollegen des Landeskriminalamts hinzu, die über genauere Messmethoden verfügen.

Ein glückliches Ende nahm die Suche, als eine Mindener Funkstreife um 19.45 Uhr die Vermisste aufgriff. Die Beamten nahmen die junge Frau in Gewahrsam.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige