weather-image
Akzente Bauelement stiftet Eintrittsgelder für Eltern krebskranker Kinder

3000 Euro für die Elterninitiative

BÜCKEBURG. Feiern und dabei Gutes tun, das hat jetzt die Firma Akzente Bauelemente auf erfolgreiche Weise miteinander kombiniert. Bei der jährlichen Adventsfeier „Advent Akzent“ für Mitarbeiter und Geschäftspartner stiftete das vor drei Jahren aus Rinteln an die Ahnser Straße in Bückeburg umgesiedelte Unternehmen die gesamten Einnahmen für die Initiative Eltern krebskranker Kinder am Johannes Weßling Klinikum Minden.

veröffentlicht am 05.12.2018 um 11:50 Uhr
aktualisiert am 05.12.2018 um 18:24 Uhr

Rainer und Ilka Hussung (r.) überreichen den Scheck über 3000 Euro an Stephan Hänschen, Vorstandsmitglied der Initiative Eltern krebskranker Kinder Minden e. V., und seine Frau Ute. Foto: JP
jp01

Autor

Johannes Pietsch Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Eintrittsgelder von 2400 Euro stockten Akzente-Chef Rainer Hussung und seine Frau Ilka dabei auf die runde Summe von 3000 Euro auf. „Warum tun wir das jedes Jahr?“, so Rainer Hussong bei der Begrüßungsansprache. „Wenn man gesund ist, hat man tausend Wünsche, wenn man krank ist, hingegen nur einen: wieder gesund zu werden.“

Die Initiative Eltern krebskranker Kinder Minden setzt sich seit 1987 dafür ein, an Krebs erkrankten Kindern und deren Angehörigen die schwere Zeit der Behandlung so weit wie möglich zu erleichtern. Finanziert allein aus Spenden bemüht sich die Initiative um Ablenkung und Beschäftigung der Kinder während der oft langwierigen Klinikaufenthalte, die Unterstützung der Familien durch Gesprächsangebote, finanzielle Hilfeleistungen wie zum Beispiel Fahrtkostenunterstützung, umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Krebs bei Kindern sowie im Einzelfall auch den Kauf medizinischer Geräte, wenn öffentliche Gelder nicht ausreichen. Dabei soll vor allem die enorme psychische Belastung der Kinder und ihrer Angehörigen durch die Angst sowie die Belastung durch Therapie und die Trennung von Freunden, Familien und ihrer gewohnten Umgebung abgemildert werden.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare