weather-image
19°
×

Oberschule begrüßt ihre neuen Fünftklässler

45 „Neueinschulungen“ an der Oberschule Bückeburg

BÜCKEBURG. Auch an der Oberschule Bückeburg sind dieser Tage die Fünftklässler eingeschult worden Aufgeregt und unter Einhaltung der 3-G-Regel lauschten die 45 Fünftklässler und ihre Eltern den Begrüßungsworten von Uwe Engelking, dem Stellvertreter der Schulleiterin Inga Woltmann: „Alle wollen, dass es euch hier gut geht und ihr Spaß beim Lernen in der Oberschule habt. Und wer weiß, vielleicht können sogar bald wieder Klassenfahrten und Schulfeiern stattfinden.“
Mit Sonnenblumen bestückt empfingen die Klassenlehrerinnen-Teams Frau Kirsch, Herr Sondermann sowie Frau Schröder und Frau Sevinc anschließend ihre neuen Schülerinnen und Schüler und zeigten ihnen ihre neuen Klassenräume, wo sie noch wichtige Informationen erhielten.

veröffentlicht am 08.09.2021 um 13:25 Uhr
aktualisiert am 08.09.2021 um 17:10 Uhr

Den interessierten Eltern gab Engelking die „Big Five“ mit auf den Weg:

Gelassenheit: Bei unerwarteten neuen „Enttäuschungen“, sei es auf der Leistungsebene oder auf der Ebene des Miteinander sollte man nicht verzweifeln, sondern geduldige Besonnenheit walten lassen.

Loyalität: Die Signalwirkung durch Eltern ihrem Kind gegenüber sei gerade bei der Akzeptanz des Regelwerks nicht zu unterschätzen.

Interesse: Das Kind sei schneller und intensiver am Schulleben interessiert, wenn die Eltern diese Haltung vorleben.

Vertrauen: Eltern sollten jederzeit das Vertrauen in ihr Kind herausstellen und betonen, wie viel sie ihm zutrauten, frei nach der Maxime von Maria Montessori: „Hilf mir, es selbst zu tun.“

Verständnis: Eltern sollten im Auge behalten, dass ein solch komplexes pädagogisches System wie eine Schule vornehmlich Unterrichtsqualität im Fokus haben müsse. Dabei hoffen alle Beteiligten auf Verständnis, wenn bei der Erfüllung besonderer Eltern-Wünsche auch einmal Geduld nötig wird. r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige