weather-image
19°
×

Das Museum der Hofreiter im Marstall hat an sechs von sieben Tagen in der Woche geöffnet

Über 1000 kulturhistorische Exponate in der Fürstlichen Hofreitschule Bückeburg

BÜCKEBURG. Hätten Sie gewusst, dass es auf der ganzen Welt nur vier Pferde gibt, die in der Lage sind, rückwärts zu galoppieren, und dass eines dieser vier in Bückeburg beheimatet ist? Raisulih el Hadi heißt dieses vierbeinige Wunderkind, kam 1992 zur Welt und wird seit über 20 Jahren von Hofreitmeister Wolfgang Krischke ausgebildet. Der Berber-Hengst, Angehöriger der bekanntermaßen ältesten kultivierten Pferderasse der Welt, ist dabei nur eines der zahlreichen herausragenden Alleinstellungsmerkmale, die es in der Fürstlichen Hofreitschule Bückeburg zu bewundern gibt, und das nicht nur im Rahmen der Vorführungen, sondern auch beim Besuch des Reitmuseums im Fürstlichen Marstall.

veröffentlicht am 22.06.2020 um 13:37 Uhr
aktualisiert am 22.06.2020 um 17:40 Uhr

jp01

Autor

Reporter zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Monatspass Kompakt

31 Tage Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

4,90 €

monatlich

Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 22,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen