weather-image
Vier Tage Weihnachtsmarkt: „Bückeburg glüht auf“ gibt sich rings um den Marktbrunnen neues Gesicht

Ab jetzt klein, aber fein

BÜCKEBURG. „Lieber klein und fein als groß und trist“: Mit diesen Worten umschreibt Giovanni di Noto die Leitidee, die das Bückeburger Stadtmarketing (BSM) bewogen hat, den Weihnachtsmarkt 2018 völlig umzukrempeln. Aus dem vormaligen Hüttenzauber soll – neu – „Bückeburg glüht auf“ wie der sprichwörtliche Vogel Phönix aus der Asche steigen.

veröffentlicht am 29.11.2018 um 11:28 Uhr
aktualisiert am 03.12.2018 um 19:25 Uhr

270_0900_116919_b_Weihnachtsmarkt2811_7_.jpg

Autor:

THOMAS WÜNSCHE
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BÜCKEBURG. „Lieber klein und fein als groß und trist.“ Mit diesen Worten umschreibt Giovanni di Noto die Leitidee, die das Bückeburger Stadtmarketing (BSM) bewogen hat, den Weihnachtsmarkt 2018 völlig umzukrempeln. Aus dem vormaligen Hüttenzauber soll – neu – „Bückeburg glüht auf“ wie der sprichwörtliche Vogel Phönix aus der Asche steigen.

Gemeinsam mit seinen Mitstreitern stellte der BSM-Vorstand den Weihnachtsmarkt neuer Art, der sich von Donnerstag, 13., bis Sonntag, 16. Dezember, rings um den von einem Adventskranz geschmückten Marktbrunnen konzentrieren wird (wir berichteten), jetzt im Detail vor.

Das Gute vorweg: „Wir haben alle Buden einfacher und schneller besetzt bekommen als zuvor“, freut sich di Noto. Neu unter dem mehr als ein Dutzend Anbietern, zu denen auch die Hofapotheke und die Bar Scarabeo gehören, ist der Holzschnitzer Andreas Ahrens-Sander, der außer weihnachtlichen Holzarbeiten selbst gemachte Trüffel und Pralinen offeriert. Ebenfalls erstmals in Bückeburg dabei ist Denise Bauer, die Wildschweinbratwurst und Wildschweinburger im Angebot haben wird.

„Wir haben den Termin für ,Bückeburg glüht auf’ extra so gelegt, dass er sich weder mit dem Weihnachtszauber noch mit der Weihnachtsserenade beißt – und außerdem auch noch die Freunde aus Frankreich kommen können. Sie sind zum 25. Mal auf dem Bückeburger Weihnachtsmarkt dabei“, freut sich BSM-Mitvorstand Annika Tadge.

Geopfert werden musste dem jetzt nur noch vier Tage währenden Event das Auto – der bisherige Hauptpreis der Tombola. Doch deren Topf bleibt gut gefüllt. „Neben den 400 Gutscheinen der ansässigen Geschäfte wartet als Hauptgewinn ein E-Bike im Wert von 1900 Euro von Fahrrad-Pelzing“, so Tadge. Der zweite Preis ist ein LCD-TV von Panasonic; der „55-Zöller“ der Firma Fernseh-Weimann hat einen Wert von 1100 Euro. Dritter Preis ist ein Reisegutschein für ein Musical-Wochenende für zwei Personen in Hamburg mit Übernachtung in einem Vier-Sterne-Hotel. Der Gutschein des TUI-Reisecenters (Schulstraße) ist 300 Euro wert. „Besucher von ,Bückeburg glüht auf’ sollten wissen, dass es die Lose nur in der BSM-Hütte, nicht aber in den Geschäften zu kaufen gibt“, betont di Noto.

Musikalisch gibt es viel zu hören: Am Donnerstag, 13. Dezember, eröffnet der Schaumburger Jugendchor den Markt mit Weihnachtsmelodien. Es folgt ein Konzert der Gruppe b-flat. Die Bückeburger Jäger werden am Freitag, 14. Dezember, ab 16.30 Uhr in kleiner Besetzung für Stimmung sorgen. Am Samstag, 15. Dezember, zieht der Kammerchor Cantemus unter Leitung von Steffi Feindt mit Weihnachtsliedern von Bude zu Bude. Am letzten Markttag, Sonntag, 16. Dezember, erwärmt das Duo Dryklang Besuchern mit Kontrabass und Akkordeon die Ohren.

Das Rahmenprogramm:

Freitag, 14. Dezember, 19 Uhr, lädt der Nachtwächter zu einer Tour durch wenig bekannte Winkel der Stadt ein.

Am Samstag, 15. Dezember, 14.30 Uhr, tritt der Rock-‘n‘-Roll-Club Lollipop auf. Am selben Tag laden die Pfadfinder der Bilche alle Kinder zu einer Wichtelwerkstatt ein; ab 15 Uhr gibt es eine Märchenstunde in der Jurte; ab 19 Uhr sorgen die Pfadis als Ausrichter des „Lebendigen Adventskalenders“ für besinnliche Momente.

Der Nikolaus kommt am Sonntag, 16. Dezember, um 14 Uhr und bringt den Kindern eine Kleinigkeit mit. Ab 15 Uhr erfreuen „Frank und sein Esel“ Kinderaugen. Ab 15 Uhr treten die Tänzerinnen und Tänzer von Marks Tanzschule auf.

Bleibt am Ende noch zu sagen: Da die Organisatoren von „Bückeburg blüht auf“ keine Profis, sondern Ehrenamtliche sind, freuen sie sich schon jetzt über Verbesserungsvorschläge.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare